12. Vorsorgeuntersuchung Zwo (39+6)

Dieser Tag war ein sehr kurzer. Gefühlt jedenfalls.

Der Quietschbeu schlief bis 8:30 Uhr, dann bin ich ausgiebig duschen gegangen (während der kleine Mann durchs Badezimmer bolzte), saugte anschließend die untere Etage und frühstückte mit dem Quietschbeu Salamibrote.

Um 11:45 Uhr stand dann schon die letzte Vorsorgeuntersuchung bei meiner Frauenärztin an. Wehen habe ich ja seit Tagen. Mal schmerzhafter, mal weniger stark, mal regelmäßiger mal weniger regelmäßig. So lala halt. Auf dem CTG bei meiner Ärztin hatte ich schmerzhafte Wehen. Solche, bei der einen niemand mehr fragt, ob man die gespürt hätte. Mit den Wehen kamen übrigens auch wieder diese Kopfschmerzen, von denen ich schon die Tage twitterte.

Meine Ärztin ruft mich mit den Worten „Na kommen Sie mal schnell rein, bevor‘s jetzt noch los geht!“ zu sich. Wir lachen. Wie schon von Claudia letzten Donnerstag festgestellt ist der Gebärmutterhals stark verkürzt und der Muttermund geöffnet. Alles ist prima weich und geburtsbereit. Allerdings sagt meine Ärztin, dass der Kopf noch nicht richtig fest sitzen würde, was mich ein wenig stutzig macht, aber nicht weiter beschäftigt.

Im Anschluss vermisst sie den Herrn Minimiez ein letztes Mal. 3800 Gramm hat er derzeit und einen Kopfumfang von ca. 35cm. „Sie können halt nur große, kräftige Kinder“, sagt sie und ich stöhne so ein bisschen. Na ja, hat ja schon mal gut geklappt. Wird auch ein zweites Mal passen.

Dann spreche ich sie auf meine wehenartigen Kopfschmerzen an, die immer mit einer Wehe kommen und gehen. Ich erlebe meine Ärztin folgend das erste Mal besorgt. Mein Blutdruck ist erhöht, was ungewöhnlich ist, da ich sonst immer einen zu niedrigen Blutdruck habe. Ich soll das unbedingt beobachten und im Falle, dass die Kopfschmerzen ohne Wehen auftreten, ins Krankenhaus fahren oder meine Hebamme anrufen. Eventuell drück die Gebärmutter bei einer Wehe auf einen Nerv, die den Kopfschmerz auslöst. Eventuell ist es aber eben auch Bluthochdruck, was ganz und gar nicht gut wäre, da dies eine Anzeichen für eine Schwangerschaftsvergiftung sein könnte.

So oder so. Ich bin wachsam. Und ich werde mit einem fröhlichen Augenzwinkern und den Worten „Bis in maximal sechseinhalb Wochen! Mit den Wehen gehen Sie ganz sicher nicht 2 Wochen über den Termin!“ verabschiedet.

Seither habe ich immer noch Wehen. Regelmäßig. Mal stärker, mal schwächer. Auch noch nach einem eineinhalbstündigen Mittagsschlaf und dem Kauf von richtigen Lauflernschuhen für den Quietschbeu. Nach einer große Pfanne Bratnudeln und einem Eiscafé. Mal sehen, ob ich gleich noch Baden gehe …

Nur noch 1 Tag …

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

16 Gedanken zu „12. Vorsorgeuntersuchung Zwo (39+6)

  1. Darf ich kurz klugscheissern, aus Besorgnis? (hier ja auch stark erhöhter BHD incl. Klinikstippvisite 1,5 Wochen vor Entbindung).

    Kopfschmerzen sind die eine Sache, aber Schmerzen im Oberbauch wären eine andere. So oder so, wenn es dir irgendwie relativ plötzlich ungewöhnlich schlecht geht, sofort ab ins KH. Aber das würdest du ja eh, oder?

    Mensch, hier ist alles an Daumen und vergleichbaren (Katzenpfoten etc.) gedrückt!

    1. Bis auf die Kopfschmerzen habe ich ja keine Beschwerden und sie kommen nach wie vor nur mit einer Wehe (was die Theorie des abgedrückten Nerv eher bekräftigt).

      Aber ja, würde es mir schlechter gehen, wäre ich sofort im KH. Meine große Schwester hat chronisch hohen Blutdruck. Die hat mich da schon entsprechend auf „Anzeichen“ geimpft.

  2. Gut. Alles ist schick, nu mach aber mal los. Das ist ja schlimmer als beim Fußball ;)
    Habt ihr einen Pezziball, zufällig?
    Damit sollte ich damals das Mädchen richtig tief reinschaukeln.
    Schaukeln, „hüpfen“, wippen, kreisen.
    Etwas zwei Stunden, dann lag sie richtig tief.

  3. Ob es eine „Punktlandung“ wird? Oder ob der Herr Minimiez doch erst rauskommt, um Hebammen, Ärzte und Schwestern vom WM-Spiel der deutschen Mannschaft abzuhalten? Ich bin gespannt.

    Alles Gute für euch alle.

  4. Ich gucke jeden Tag mehrmals hier rein .. habe deinen Twitter-Stream immer im Augen … und jedes mal ist der MimiMiez noch nicht ausgezogen.

    Der kleine Mensch macht es echt spannend …. :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben