-Anzeige-

6 Kommentare

  1. Ich versuche es zuerst auch immer ohne Zäpfchen, um zu sehen, ob das Fieber von alleine runter geht. Das Fieber deutet ja auch immer daraufhin, dass der Körper dabei ist sich zu wehren (soweit ich weiß) und so,it körpereigene Abwehr aufbaut.

    Ich finde so eine Entscheidung richtig so lange man auch regelmäßig nach dem Kind schaut.

  2. Sag ich doch. Fiebern lassen ist immer noch die beste Heilmethode – außer das Kind fiebert länger als 2-3 Tage sehr hoch oder kommt überhaupt nicht mehr zur Ruhe.
    Unsere Tochter ist auch so eine Kandidatin. Wenn sie mal krank ist (was glücklicherweise immer seltener vorkommt), dann fiebert sie meist weit über 40 °C. Das geht etwa 18 Stunden lang, von denen sie ca. 80 % verschläft. Anschließend steht sie auf, hat kaum noch Temperatur und hüpft herum wie eh und je :-)
    Bei unserem Sohn würde ich mir manchmal wünschen, er würde höher fiebern – der krebst immer bei 38°C/39°C herum und dadurch ziehen sich Infekte unnötig in die Länge …
    Schön, daß es dem Quietschbeu wieder so gut geht, da ist man als Mutter dann doch immer sehr erleichtert :-)

  3. Wie schön, dass der QB wieder gesund ist :)

    Ab wann funktioniert denn das mit den Gebärden, das hört sich wirklich interessant an und ein paar Infos von jemandem, der das praktiziert wären toll!

Schreibe einen Kommentar zu tempobohne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-