3 Monate Löwenmäulchen

Mein liebes Löwenmäulchen,

heute bist Du auf den Tag genau 3 Monate alt. Ein viertel Jahr.

Unvorstellbar, dass es ein Leben ohne Dich gegeben haben soll. Du gehörst zu uns, zu dieser Familie, wie jedes andere Familienmitglied auch. Du bist fester Bestandteil unseres Alltags und unserer Herzen.

Du bist derzeit 60 cm groß und trägst Kleidergröße 62/68. Deine blauen Augen haben dunkle Fäden, die sternförmig von der Pupille aus gehen, gezogen und ich kann nicht mehr ausschließen, dass Du vielleicht doch braune Augen bekommen wirst. Deine anfänglich dichte dunkelbraune Löwenmähne fällt Dir aktuell Büschelweise aus. Wir sind sehr gespannt, was da nachwachsen wird. Dein großer Bruder wurde ja ganz unerwartet hellblond, wo vorher ebenfalls dunkelbraunes Haar wuchs.

Du bist ein properes Kerlchen, aber nicht dick. Du hast wirklich dünne lange Beine, aber dafür ein kleines Doppelkinn. Mit 6300 Gramm liegst Du absolut im Mittelfeld.

Wenn man Dich ansieht und lächelt, lächelst Du zurück. Lässt man die Lippen vibrieren und macht dazu Pupsgeräusche, beginnst Du glucksend zu lachen. Du hast Deine Stimme entdeckt und gurgelst und quietschst gerne vor Freude vor Dich hin. Auch Deine Händchen sind Dir nicht mehr fremd, werden mit viel Elan belutscht und greifen bereits immer wieder nach den Spielfiguren am Spielbogen.

Du wirst nach wie vor nach Bedarf gestillt. Gegen 19 Uhr haben wir eine reguläre Stillmalzeit, welche zeitgleich auch zu Deinem Zubettgeh-Ritual gehört. Du schläfst schnell und problemlos ein, allerdings nur wirklich auf dem Bauch weiter. Würde ich Dich auf dem Rücken liegen lassen, zappelst Du Dich binnen Minuten wieder wach und kann dann auch alleine nicht mehr in den Schlaf finden. Ich habe mit viel Geduld versucht Dich auch in Rückenlage zum Schlafen zu bringen, aber Du hast deutlich mehr Ausdauer, in letzter Instanz dann einfach auch mehr Stimme.

So schreist Du um Dein Leben, wenn Du müde bist und auf dem Rücken liegst. So lange, bis ich Dich dann umdrehe. Du drehst dann Dein Köpfchen zur Seite, beginnst an Deiner Faust zu nuckeln und schläfst augenblicklich ein.

Du lehnst jede Form von Nuckel ab. Kleine Nuckel, große Nuckel. Silikonsauger oder Latexsauger. Kirschform, Brustform oder kiefergeformt. Egal. Du nimmst keinen Nuckel. Wir hatten ein, zwei kurze Erfolge, aber auch diese waren nach kürzester Zeit passé. Ich denke nicht, dass sich das noch ändern wird.

Das Autofahren verträgst Du überhaupt nicht. Oft musst Du weinen und eigentlich immer Spucken. Der Kinderarzt gab mir den Tipp Frischluft ins Auto zu lassen und so öffne ich das Seitenfenster auf Deiner Seite immer einen Spalt, bevor wir losfahren. Ich bilde mir ein, dass es seitdem besser geworden ist. Überhaupt spuckst Du sehr viel. Kinderarzt und Hebamme sind sich aber einig, dass Du einfach zu gierig beim Trinken bist, zu viel trinkst und der Rest dann wie bei einem Überlaufventil wieder raus sprudelt. Die Tatsache, dass Du sehr gut zunimmst, bestätigt dies sogar.

Ansonsten stillen wir vier oder fünf Mal in 24 Stunden. 10 Minuten, selten länger und immer nur eine Seite.

Du schläfst in der Regel durch. Ab und an legst Du zwischen 4und 5 Uhr einen Boxenstop ein, den ich aber grundsätzlich verschlafe.

Dein großer Bruder fasziniert Dich jetzt schon sehr. Er darf Dich in seiner liebreizenden grobmotorischen Art und Weise streicheln und küssen, ohne dass Du auch nur die Mine verziehst. Macht er Spökes neben Dir musst Du lachen. Überhaupt lachst Du am häufigsten bei ihm, wenn er neben Dir auftaucht, „Allooooo!“ ruft und seinen Kopf auf seinen Bauch legt. Dann grinst Du breit, gurgelst Du vor Freude und wedelst wild mit den Armen.

Du sitzt sehr gerne im Bondolino, schläfst dort aber weniger, sondern beobachtest Deine Umgebung ganz genau. Es ist so niedlich, wie Deine Stubsnase und die großen noch blauen Augen aus dem Bondolino lugen. Hellwach und vorwitzig.

Du bist ein absoluter Menschmensch. Ständig suchst Du Körperkontakt, weinst, wenn man Dich länger als erträglich irgendwo liegen lässt. Du willst auf den Arm. Ständig und immer und dann auch bitte nur aufrecht, so dass Du alles sehen kannst. Nimmt man Dich hoch, hörst Du augenblicklich auf zu Weinen. Deinen Bruder musste man manchmal stundenlang weinend umher tragen. Dich hebt man hoch und ZACK ist Ruhe. Ein Phänomen.

Du kannst ganz schön hysterisch und vor allem schrill schreien. Zum Beispiel, wenn man Dich eben nicht hoch nimmt, weils gerade nicht geht. Du hörst Dich dann an, wie ein Schwein, dass man absticht. Hört sich sehr hartherzig an, ist aber tatsächlich so. Mir blutet dann das Herz und ich eile, um Dich schnell auf den Arm nehmen zu können.

Du hast eine absolut putzige Mimik und reagierst auf die Babyzeichen für „Stillen“ und „ich nehme Dich jetzt hoch“ mit freudigem Strampeln. Und Du siehst aus wie Dein Papa. Aber haargenau. Als hätte man ihn zu heiß gewaschen. Das ist etwas ganz Wunderbares, denn Dein Papa ist ein wirlich sehr gut aussehender Mann.

Oh, kleines Löwenmäulchen, Du herziges, fröhliches und charmantes Männlein. Wir lieben Dich so sehr. Nie nie nie würden wir Dich wieder hergeben.

Deine Mama

1 Monat | 2 Monate

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

15 Gedanken zu „3 Monate Löwenmäulchen

  1. Klingt alles ganz wunderbar!

    4-5 Mal stillen am Tag? Ich glaub wir kommen auf das Doppelte. Schon verrückt wie unterschiedlich das ist :-)

    Babyzeichen interessieren mich. Du machst das von Anfang an? Hast Du ein Buch? Ich find das so toll.

    Bravo Löwenmäulchen!

  2. Herzergreifend geschrieben. Da sieht man doch einmal mehr, wie unterschiedlich die Kleinen doch sind. Unser Zappelinchen wird kommende Woche 3 Monate alt und dadurch ist es immer schön deine Erfahrungswerte zu lesen. So schläft sie z.B. supergerne auf dem Rücken, mag aber die Bauchlage überhaupt nicht… aber so ist das eben! :)

  3. schöne Worte und das mit den Babyzeichen interessiert mich auch sehr! wie geht das? hast du einen kurs dazu gemacht oder ein Buch gelesen? das würde ich auch gerne versuchen.
    Mit dem Stillen liegen wir auch eher bei 6-7 Stillmahlzeiten am Tag und sie nimmt auch nicht so viel zu, aber sie ist ein glückliches kleines Baby und das zählt ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben