-Anzeige-

5 Heulsusen

  1. Wie schön, dass woanders auch nicht anders ist.

    Ich bin auch schon mit schreiendem Baby weitergefahren (bin im Moment in Norddeutschland bei meinen Eltern), weil auf dem Rastplatz komische Gestalten lungerten. Da steige ich, trotz großem Hund, nicht aus um mein Kind zu füttern oder zu trösten oder dergleichen. Dennoch, so weite Strecken (400km ca.) muss ich auch nicht öfter haben mit dem Auto, schon gar nicht alleine

    Aber … das klingt so richtig entspannt, was sie da schreiben :). Freut mich ehrlich!

    Liebe Grüße von der Küste zu euch ?!

  2. Heimscheisser, wuharrharr :)

    Tja, manchmal hilft alles nix und das Kind muss halt schreien beim fahren, wenn man in endlicher Zeit ankommen will. Das gute (zumindest hier): Die Schreierei macht extramuede und der Schlaf ist danach umso tiefer. Wenner dann endlich kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-