Bis einer heult! • Heute mal: ich ich ich
Skip to content
5. November 2010 | Pia Drießen

Heute mal: ich ich ich

Ich habe mir eine neue Jeans gekauft. Eine in 32“. Und sie schlabbert bereits.

Ich bin da sehr stolz drauf, immerhin habe ich in 8 Wochen 8 Kilogramm abgenommen. Um mein absolutes Traumgewicht zu erreichen, müsste ich nun noch 9 Kilogramm abnehmen, wobei es realistischer ist, bei -5 Kilogramm aufzuhören. Von wegen gesund und so.

Nach der Geburt des Löwenmäulchens hatte ich genau einmal meine Periode. 27 Tage nach der Geburt. Seitdem Schweigen im Wald. So ein bisschen macht mich das nervös, denn ich hätte schon gerne eine Bestätigung, dass ich theoretisch wieder im Ring bin oder sein könnte.

Seit zwei Wochen nun verliere ich meine Haare. Da ich ja 4 Monate nach der Geburt des Quietschbeus wieder schwanger war, verlor ich das dicke Fell der ersten Schwangerschaft nicht und konnte somit doppeltes Fell aus zwei Schwangerschaften ansammeln. Das wird nun ruckartig abgeworfen. Große Sauerei, sage ich Ihnen. Dennoch ein Anzeichen dafür, dass sich mein Hormonhaushalt back tot he roots macht.

Mein Beckenboden ist, obwohl die Rückbildung noch aussteht, tip top in Ordnung. Ich bin erstaunt darüber und freu mich natürlich sehr. Mein Kreuzbein macht mir hingegen ernsthafte Probleme. Nach der Geburt war es eigentlich schnell wieder richtig gut. Dann kam die Woche Urlaub, in der ich das Löwenmäulchen täglich mehrere Stunden im Bondolino durch den Wald schleppte. Das Resultat ist, dass ich seitdem kaum schmerzfrei Sitzen geschweige denn Aufstehen kann. Inzwischen muss ich mir durch die Maxi Cosi auf der einen und Quietschbeu auf der anderen Seite Schlepperei noch einen Nerv in der rechten Schulter eingeklemmt haben. Es schmerzt sehr und ich kann den Kopf nicht ganz drehen. Meine ohnehin krumme Rückenhaltung tut ihr übriges.

Kopftechnisch bin ich fit, bereit, sogar ungeduldig. Ich fühle mich wohl, nicht überfordert und genieße jeden Tag den Anblick, wenn meine Jungs miteinander Interagieren.

Ich bin mir sicher: ich will mehr davon. Bald.

Heute, als ich mit dem Quietschbeu und dem Löwenmäulchen beim Sankt Martins Umzug war und mir das Löwenmäulchen im Bondolino einnickte, da erinnerte ich mich, dass es letztes Jahr noch der Quietschbeu war, der keine 10 Meter vor der großen Feuer im Bondolino einpennte und so das Spektakel verschlief. Heute lief er an meiner Hand neben mir her und schwenkte in der anderen sehr stolz seine eigene Laterne. Zeit. Mal Freund, mal Feind.

(Ich habe eine ziemlich konkrete Lebensplanung, die unter anderem eine erfolgreiche Rückkehr in den Job, den ich ja trotz Schwangerschaft und Elternzeit derzeit im Home Office ausübe, beinhaltet. Ich kann nicht ohne meine Arbeit. Und bisher schaffe ich das auch Beides – Kinder und Job – erstaunlich gut unter einen Hut zu bringen. Aber der Plan sieht vor, eine Gewisse Zeit X in erster Linie den Kindern zu widmen, bevor ich dann die beiden Schwerpunkte wieder auf eine Ebene bringe. Ich möchte einen Wellengang vermeiden. Das würde mich nicht glücklich machen. Das ist unter anderem ein Punkt auf der rationalen Seite, wenn Sie verstehen.)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Fanny / Nov 5 2010

    Oh Mann, ich kann dich soooo gut verstehen. Meine Jungs sind auch nur 1 Jahr und 4 Tage auseinander. Der Kleine ist jetzt 3 Monate alt. Es läuft alles gut, am liebsten würde ich noch 5 Kinder haben und damit sofort anfangen. Aber die Vernunft siegt. Mehr Kinder schaffen wir organisatorisch und räumlich nicht…leider.

    Und wenn ich den Kleinen im Maxi Cosi sehe denk ich auch immer, da lag doch neulich noch der Große drin! Und jetzt rennt er durch die Gegend. Hach…

  2. Agi / Nov 6 2010

    (off topic: ich beneide dich. hach.)

  3. Sabrina / Nov 6 2010

    wie gerne würde ich dir nacheifern. früh ein zweites kind. aber Vernunft… ich beneid dich echt das du dein leben so toll planen konntes. Viel erfolg bei der weiteren planumsetzung ^^

  4. Kiki / Nov 6 2010

    Hallo,
    das mit der Periode war bei mir auch so. Ich hatte relativ schnell das 1. mal wieder Blutungen und dann – nichts! Ich hatte schon Panik. Aber nach ca. 9 Monaten ging es dann wieder richtig los. Ist wohl alles noch im „Umbruch“!

  5. Maracaya / Nov 7 2010

    Hier ist nach 9 Monaten auch immer noch die Natur dagegen, auch nur ueber ein Halbgriechengeschwisterchen nachzudenken.
    Einerseits schade, andererseits nimmt einem das auch ab, sich nun entscheiden zu muessen, obn man schon so weit ist und das ueberhaupt will, oder auch nicht :)

    Ich drueck aber die Daumen, dass Du bald wieder „im Rennen“ bist, wenn das denn so sein soll.

  6. Tina / Nov 7 2010

    Ehm, das mit den Haaren ja, das macht mir auch gerade zu schaffen. Von Natur aus nicht gerade mit einer Löwenmähne beschenkt, hatte ich mich soooo an das dichtere Schwangerschaftshaar gewöhnt und war so happy, als es nach 2 Monaten nach der Geburt noch da war… aber seit nunmehr weiteren 2 Monaten habe ich morgens massig Haare im Handtuch beim Duschen / Kämmen oder ich seh sie einfach zwischen den Fingerchen oder auf der Kleidung vom Bub. Schöner Mist das. Reicht jetzt langsam. Sonst muss ich mir Weihnachten ne Perücke schenken lassen *menno

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot