-Anzeige-

13 Kommentare

  1. Sehr tapfer, MamaMiez! Auch wenn ich erst ein Kind habe, kann ich mir schon gut vorstellen wie hin- und hergerissen man sich fühlt, wenn Nr. 2 da ist.
    Nach allem was ich so lese, denke ich aber, dass du das wirklich super hinkriegst!!
    Und: Es ist immer wieder schön zu lesen wie sehr du in deinen Mann und die beiden Jungs verliebt bist.

  2. (also damals, jetzt ist dieses „Fremdsein“ hier auch Vergangenheit, zum Glück. Aber manchmal fragte ich mich bisher immernoch ganz leise, ob ich damals und vor allem durch den Depri… einfach nicht „richtig“ war. Und ob es ihr geschadet hat, ob ich ihr nicht eben doch etwas so wichtiges wie diese erste, einfach nur ganz reine Zuneigung ohne so etwas piefiges wie ein schlechtes Gewissen, wie Schuld, einfach vorenthalten habe… )

  3. ally

    liebe mamamiez, ich bin hingerissen von diesem eintrag. und obwohl ich erst ein baby habe, konnte ich all ihre sorgen und ängste so gut verstehen und nachvollziehen. ich finds bewunderswert, mit was für einer ehrlichkeit sie sich selbst gegenüber und auch die ehrlichkeit zwischen ihnen und ihrem mann gegenüberstehen. eine super basis fürs weitere familienleben. denn das man an sich zweifelt dann und wann ist doch ganz normal und menschlich. ich meld mich noch per email wg. des passwortes. lg ally mit gustav

  4. So wunderschön geschrieben.
    Ich lag regelrecht mit im Bett und sah Euch zu und mein Herz ging auf.
    Man möchte Euch alle einfach nur umarmen weil ihr so wunderbar warmherzig seid.

    Danke für Deine Zeilen.
    Vermutlich, ganz sicher sogar, wird es mir ähnlich gehen wenn sich ein zweites Menschlein zu uns gesellt. Ich werde dann versuchen mich dann an Euch zu erinnern…

    Sei lieb gegrüßt.

  5. Ich muss mir unbedingt wasserfesten Mascara kaufen. Momentan lese ich allerorts so anruehrige Geschichten, dass ich aus dem Traenchenverdruecken gar nicht mehr rauskomme.

    Fuer mich dauerte es uebrigens schon beim ersten Kind ne ganze Weile, bis aus „dem Baby“, diesem kleinen Wesen, das da ploetzlich bei uns wohnte, der Nico und damit „mein Sohn“ wurde und dieses Gefuehl da war, welches Du beschreibst – diese Liebe, deren Staerke man sich vorher ueberhaupt nicht vorstellen konnte.
    Aber ich hatte auch nie dran gezweifelt, dass sich die einstellen wuerde – ich glaub, man kann einfach nicht anders, wenn die kleinen Wesen dann erstmal da sind und Schritt fuer Schritt ihren Platz in unseren Herzen erobern :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-