Bis einer heult! • Miez'sche Gulasch
Skip to content
13. Februar 2011 | Pia Drießen

Miez’sche Gulasch

Heute hat die Miez Gulasch gekocht. Das geilste Gulasch der Welt, natürlich. Und weil ich von meinem geerbten und dann selber verfeinertem Rezept total überzeugt bin, lasse ich Euch heute daran teilhaben.

Da wäre die Zutatenliste
(für 2 gefräßige Personen. Ich mache immer die vierfache Menge und friere mindestens die Hälfte ein.)

  • 500g Schweinefleisch (ich nehme Schweinesteak, weil schön mager und dennoch saftig. Schweineschnitzen oder vorgeschnittenes Gulasch gehen aber auch.)
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • gemahlener Pfeffer
  • Paprikapulver, edelsüß
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Mohrrübe
  • ½ TL Senf
  • 1 EL Tomatenmark
  • 250 ml Bier (ich nehme Bitburger, weil‘s schön herb ist)
  • 550 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Crème fraîche

Und dann geht es an die Zubereitung

Los geht es mit dem Schweinefleisch, das ich in kleine Würfel schneide. Das vorgeschnittene Gulasch ist mir persönlich immer zu groß, was aber jeder für sich selber entscheiden muss.

In einem großen Topf zerlasse ich dann bei voller Hitze das Butterschmalz und gebe das Schweinefleisch hinein, so dass es schön scharf anbrät.

Ich brate das Fleisch solange, bis der ganze austretende Fleischsaft verdampft ist (was bei einer Menge von 2 kg schon mal 30 Minuten dauern kann. Dennoch: durchhalten!) und das Fleisch wieder am Topfboden leicht anbrät. Das Fleisch bekommt dann so eine wunderbare braune Farbe und das Angebratene am Topfboden löst sich später in der Bier-Gemüsebrühe wieder und ist mit für den geilen Geschmack der Soße verantwortlich.

In der Zwischenzeit kann man die Mohrrüben reiben, die Zwiebeln hacken und den Knoblauch pressen.

Erst wenn der Fleischsaft verkocht ist geht es weiter. Nun kommen Salz, Pfeffer (am besten passt frisch gemahlener schwarzer Pfeffer) und Paprikapulver an das Fleisch, das daraufhin erneut gut vermengt wird. Dann die geriebenen Mohrrüben, die Zwiebeln und den Knoblauch hinzugeben und wieder vermengen. Zum Schluss den Senf (ich nehme extra scharfen) und das Tomatenmarkt unterrühren und nochmal kurz anbraten lassen.

Dann das Ganze mit dem Bier ablöschen und bei offenem Topf ein bisschen ver-/ einkochen lassen. Dabei verkocht unter anderem der Alkohol und Kinder, Schwangerer etc. können bedenkenlos mitessen. Wer dem Braten nicht traut, der kann auch alkoholfreies Bier nehmen.

Jetzt die Gemüsebrühe (die ich in warmen Wasser anrühre) angießen, warten bis das ganze köchelnd blubbert, die Temperatur auf kleine Flamme reduzieren und den Deckel auf den Topf setzen.

Mindestens eineinhalb Stunde vor sich hin köcheln lassen, ab und zu umrühren. Ich lasse mein Gulasch zwei Stunden köcheln, habe aber, wie schon gesagt, auch größere Mengen auf dem Herd.

Erst kurz vor dem Servieren wird die Crème fraîche eingerührt. Wenn Ihr nur einen Teil des zubereiteten Gulaschs jetzt essen und den Rest einfrieren wollt, trennt die Portionen bitte vor der Zugabe des Crème fraîche.

Eventuell die Soße mit ein wenig Soßenbinder andicken. Meistens ist das aber gar nicht nötig.

Wir essen zu diesem Gulasch immer Spätzle, aber auch andere Nudeln, Reis oder Kartoffeln passen gut dazu.

20160413_01

 

Und jetzt: reichlich Hunger!

Die wichtigste Zutat bei diesem Gericht ist Geduld! So muss auf jeden Fall der ganze Fleischsaft verkocht sein, bevor man das Fleisch würzt und unter eineinhalb Stunden Kochzeit würde ich auf keinen Fall gehen.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. frauniepi / Feb 13 2011

    danke. darauf hab ich gewartet.

  2. Schaufensterpupp / Feb 13 2011

    Mh, das hört sich lecker an! Nur mit der Geduld ist das so eine Sache – kann ich die in Tüten kaufen? ;-)

  3. Lorelei / Feb 13 2011

    Oh. Mein. Gott. Klingt das g…ut. ;-) Muss ich dringend nachkochen!

  4. Katha / Feb 13 2011

    Mist.
    Jetzt hab ich hunger.
    Sieht lecker aus!!

  5. Britta / Feb 13 2011

    Danke für das tolle Rezept, wird direkt gespeichert.

    Ich mache Gulasch immer mit RInd, dann wird das Ganze mit Balsamico, Sahne und Creme fraiche aufgeschüttet, auch sehr lecker!

  6. Melli / Feb 13 2011

    Dein Rezept sieht echt lecker aus!
    Das werde ich meinem Freund kochen, wenn er diese Woche nach 3 Wochen Montage wieder nach Hause kommt:D

  7. Zickenbändigerin / Feb 13 2011

    Oh lecker! Ich glaube das wird es bei uns auch bald mal geben. Bisher gibt es bei uns Gulasch immer *flüsteron* mit Fix aus der Tüte. *flüsteroff*

  8. Monika / Feb 14 2011

    Hört sich gut an und sieht auch lecker aus. Ich denke wir werden es noch diese Woche ausprobieren.

  9. engelswelt / Feb 14 2011

    Danke für das Rezept :-) .
    Das werde ich demnächst dem Liebsten vorschlagen.

  10. Stjama / Feb 14 2011

    Das sieht sehr, sehr lecker aus :)

  11. Nicki / Feb 14 2011

    Ich mag absolut kein Gulasch, aber das sieht saulecker aus…

  12. Anja / Feb 15 2011

    Hier fehlt jetzt nur noch das Rezept als PDF zum schnellen ausdrucken ;-)

    Die Gulaschvariante klingt sehr lecker und wird mit Sicherheit auch mal von mir ausprobiert.

  13. Surfmonster / Feb 20 2011

    Schon als ich das Rezept gelesen hab,habe ich richtig Hunger auf Gulasch bekommen. Heute war es dann soweit! Ich kann nur sagen: LECKER! LECKER! LECKER! Ich bin satt und zufrieden und werde ab jetzt nur noch Gulasch nach Mama Miez kochen!
    Hab eben auch zum Mann gesagt das das als Gulschsuppe bestimmt auch gut kommt.

    LG Kathrin

  14. Romina / Feb 24 2011

    Sooo, nachdem ich mich gestern früh hingestellt habe und gebrutzelt hab, kann ich sagen: Oberlecker!

    Ich habe allerdings alkoholfreies und sehr herbes Clausthaler Bier genommen. Nächstes mal nehme ich ein anderes. Hab dann noch ein klein wenig Zucker und Sahne reingemacht.
    Heute gabs dann noch die Reste. Mjammi

    PS: Bei mir übrigens tierisch Milchbildend ;-)

  15. Desi / Mrz 14 2011

    Superlecker! Wird in Zukunft sicher öfter gemacht.
    Danke fürs Rezept. Bin schon auf weitere gespannt.

  16. Sarah / Apr 9 2012

    Hallo, das klingt irre lecker… Würde das Rezept gerne am Samstag für den Geburtstag meines verlobten ausprobieren…

    Würdest du für 12 Personen wirklich die 6-fache Menge empfehlen oder weniger?? Bin echt überfragt. Soll Nudeln Salat und Baguette dazu geben…

    Lg Sarah

    • Mama Miez / Apr 10 2012

      Ich habe jetzt für 4 Erwachsene und 2 Kleinkinder 1kg gemacht. Und es blieb was übrig. Ich denke weniger reicht aus.

  17. Pressepfarrerin / Jun 9 2012

    Dieses Gulasch gehört bei uns mittlerweile zum festen Repertoire, kleine Abweichungen (Senf mittelscharf, Mengenangaben eher nach Lust und Laune) inklusive. Drum dachte ich, ich lasse als Dank mal einen Kommentar da :-)

    Alles Gute noch nachträglich zur Geburt der jungen Frau Miez!

  18. Sabrina / Okt 2 2012

    Danke für das Rezept, haben es heute gekocht. Schmeckt uns sehr gut, nur bei uns ist es leider sehr dünn geworden so das ih es doch andicken musste.

  19. Mareike / Sep 22 2014

    Lecker lecker lecker :) mache ich heute schon zum x-ten Mal und dachte, ich hinterlasse mal einen Kommentar und bedanke mich für das prima Rezept!

  20. Anja / Sep 19 2015

    Vielen Dank für das tolle Rezept!!
    Es gehört bei uns inzwischen einfach dazu!! Einmal im Monat steht es mindestens auf dem Speiseplan! Sogar meinen kritischen Vater (Metzger!!) konnte ich überzeugen! Wir essen das Gulasch mit hausgemachten Spätzle oder mit Semmelknödeln!
    Vielen vielen Dank für das Katzengulasch 😉😉 (der Name entstand als mein Sohn Miez und Katze durcheinander brachte und wird seither so genannt! Das führte schon zu Fragen, z.B. im Kindergarten…😂😂)

  21. Anja / Jul 11 2016

    Bin neulich eher zufällig auf dieses Rezept gestoßen, als ich das Rezept für die Cajun Nudelpfanne herausgesucht habe und musste es heute direkt nachkochen. Für meinen Mann das „leckerste Essen seit langem!“ Wirklich ausgezeichnet und so schön geschmacksintensiv! Wird neben Deinen Pancakes und besagter Nudelpfanne einen festen Platz in unserem Repertoire erhalten. Danke dafür und Deinem tollen Blog!

  22. Thyrael / Feb 23 2017

    Danke für das Rezept, ist mittlerweile ein Dauerbrenner bei uns :).

Trackbacks und Pingbacks

  1. 2012 zusammengefasst | mutterblock
Leave a Comment