Bis einer heult! • Brüder-Frühstück
Skip to content
23. März 2011 | Pia Drießen

Brüder-Frühstück


Der Quietschbeu. Aktuell isst er kein Brot mit Belag. Nachdem er immer und immer wieder den Belag vom Brot sortierte und damit kleine Türmchen am Brettchenrand baute, um diesen dann liegen zulassen, habe ich angefangen ihm das Brot mit Butter zu streichen und die Wurstscheiben im Ganzen (meist gerollt) daneben zu legen. Dazu gibt’s ein bis zwei Gewürzgurken. Dass ich ihm das Brot immer noch in kleine Rechtecke schneide liegt in erster Linie daran, dass meine Mama das auch ewig für mich gemacht hat und ich das immer ganz toll fand. Heute hat er über die Hälfte seines Frühstücks inhaliert, so dass nur noch das Zusehende übrig war, als ich mit der Kamera um die Ecke kam.


Das Löwenmäulchen. Isst alles was man ihm anbietet. Beinahe. Käse verschmäht er, was ich ganz erstaunlich finde, weil sein großer Bruder auch bis heute keinen Käse, außer Frischkäse, isst. Aktuelles Frühstückshighlight ist definitiv das schnöde Frischkäsebrot. Gerne auch gepaart mit einer Gewürzgurke oder einer Scheibe Gemüsegurke. Für ihn schneide ich das Brot nicht in kleine Rechtecke, weil die kleinen Stücke sonst noch in der Faust verschwinden und er sich immer böse in die Hand beißt. Hartnäckig ist er nämlich schon, wenn es ums Essen geht.

Neuerdings sitzen die Brüder sich beim Essen gegenüber (vorher saß der Quietschbeu vor Kopf und das Löwenmäulchen neben mir. Irgendwie war das aber sehr unpraktisch, so dass ich nun zwischen den Jungs vor Kopf sitze), was das Essen für beide zu einem Kasperletheater macht. Bei soviel Gekicher und Gegacker schmeckt das Brot gleich doppelt gut.

Gerne schiebt der Quietschbeu dem Löwenmäulchen auch seine Milchtasse (oder am Wochenende den Kakao) zu. Wohl wissend, dass der kleine Bruder das noch nicht trinken soll. Leider ist das beiden völlig egal. ;)

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Maracaya / Mrz 23 2011

    Wow. Das LM isst mit 8 Monaten ordentlicher als der halbe Grieche mit ueber einem Jahr. Grosse Brueder scheinen sich super als Vorbild zu eignen!

  2. Mama Miez / Mrz 23 2011

    Die zermanschte Stulle nennst Du ordentlich? *gnihihihi*

  3. sandra / Mrz 23 2011

    klingt schön. Tolle Brettchen!

  4. Barbara / Mrz 23 2011

    *grins* auch hier wird der kleine Bruder schon fleißg gefüttert – oder eben auch nicht, denn leckere Dinge werden mit dem Satz: „Das darf der Jonas noch nicht essen, das esse lieber ich“ schnell verspeist. dAfür wird der keline Bruder dann mit den von der Brezel geknubbelten Salzkörnern beglückt….

  5. Tinyfootsies / Mrz 23 2011

    Hast du einen lieben Sohn! Meine Tochter, ja, die haut mir die Rechtecke um die Ohren, wenn ich ihr Brot o.ä. in kleine Stücke schneide, damit es leichter geht.
    Abbeißen, dass ist der ganze Hit am Essen. Vorbereitete Stücke, pah, Mama, kannste selber essen.
    Dabei geht das vorgeschnitten so viel schneller zu essen!

  6. kristl / Mrz 23 2011

    ach, da bekomm ich lust auf ein kleines weitere mäulchen am tisch :-)

  7. evizentrum / Mrz 23 2011

    Mich wundert ja, dass bei beiden das Brettchen noch da liegt! Bei uns wäre das schon längst auf dem Boden. Gegessen wird direkt vom Tisch… Naja, unerzogenes Gör halt!

  8. isabella / Mrz 23 2011

    süß die zwei brüder!!

  9. Maracaya / Mrz 24 2011

    @ ordentliche zermanschte Stulle: Hier landet das Gemansche samt Teller auf dem Boden – ich waer schon froh, wenn das Zeug und der Teller einfach auf dem Tisch blieben ;)

  10. Mama Miez / Mrz 24 2011

    Evi, Maracaya: der Quietschbeu hat die Tellerwerfphase schon hinter sich gelassen, das Löwenmäulchen hat sie noch nicht erreicht … wir genießen die Ruhe, solange sie anhält ;)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot