Ich habe mich zu Ihrem Tweet geäußert, also tue ich das auch hier (Ich möcht ja auch nicht falsch verstanden werden ;) )

Besagten Tweet habe ich teilverstanden. Ich bezog es teilweise auf Kassiopeia, teilweise auf das, was Sie bezüglich des Wunsches wegen eines dritten Kindes gebloggt haben. Ich las daraus keine Boshaftigkeit, sondern eine gewisse… Ich weiß nicht. Traurigkeit? Solche Ereignisse machen einem selber Angst. Egal ob man es schon erlebt hat, ob man die Person real kennt oder nicht.
Es ist schwer das über das Internet zu erklären, Sie wissen schon.

Und ein bischen mehr Dankbarkeit für das, was man hat, ist vielleicht gar nicht schlecht ;) Beinah egal, in welcher Situation.
(Ich könnte an dieser Stelle weiter ausholen, mach`s aber mal nicht.)

Machen Sie sich deswegen nicht fertig. Wie heißt es so schön? „Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du liest.“