-Anzeige-

22 Kommentare

  1. Oha, selbst wenn dergroße Beebie die „Schwarze-Loch“ Eigenschaften geerbt hat, ist das nicht doch ein bisschen sehr viel mastig???
    Wenn ich bedenke, dass mein kleiner Mann (der im Nov. 2 wird) noch nicht ein Stück Schoki gegessen hat… Zu Weihnachten durfte er mal vom Schokopudding bei Oma naschen (den gibts bei uns sonst nicht ;) )
    Hmmm, ich glaube, ich müßte für uns das Rezept stark abwandeln… Vielleicht innen einen Marmorkuchen oder so.
    Und das mit der Lebensmittelfarbe (nur leicht rosa) hatte ich zum 1.Geburtstag von meinem Zwerg auch gemerkt, da habe ich einen Papageienkuchen gebacken … Also in der Dose, muss ich mir merken und mich am Besten jetzt schon auf die Suche mache, bei unserem Lebensmittelhändler gibt es nämlich keine Dosen.

    • Ich finde es viel wichtiger ein gesundes Verhältnis zu allen Lebensmitteln zu haben, als einzelne als mega Besonderheit zu definieren. Freunde von uns haben Süßigkeiten immer frei zugängig für ihre Kinder stehen und die Kinder bedienen sich nur sehr selten daran, sondern fordern lieber Obst zum Naschen.

      Über den Zuckergehalt von Trauben regt sich ja auch kaum einer auf …

      • Stephen

        Wobei man Fructose und Saccharose (Kristallzucker) nicht direkt vergleichen kann und sollte.

        Stichworte: Insulin, Insulinresistenz, metabolisches Syndrom

        Wobei ich mir da bei Ihren Kindern keine Sorgen mache liebe Frau Pia.

    • Tia

      Es geht ja nicht darum, dass die Jungs das jeden Tag bekommen. Das ist ne Ausnahme, ein Geburtstagstorte, da ist das schon echt in Ordnung.
      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele Kinder, die zu Hause kaum Süßigkeiten bekommen, sich bei jeder Gelegenheit außerhalb des Hauses vollstopfen, also beispielsweise bei Kindergeburtstagen.

      Insofern gibt’s da glaub ich kein allgemeingültiges Grundrezept. Wichtig ist, dass es zum Rest der Erziehung und der Ernährung passt. Und zum Charakter und Alltag der Familie.

    • Warten wir erst Mal ab, ob sie überhaupt gelingt! Als Motiv geht natürlich auch alles andere! der rosa Hase auf der Sendung mit dem Elefanten zum Beispiel.

  2. Was ist denn aus dem Hefeflugzeug geworden? Wie auch immer, ich bin ja auch geburtstagkuchengestört, ich sage nur Piratenschiff und „Segelschiff von Max aus den wilden Kerlen“….. im Sommer muss ich mir was zum Thema Ninja einfallen lassen…..
    Ich wünsche gutes Gelingen!

    • Das mit der Motivtorte kam ja so: ich habe nach Bildern von Kuchenflugzeugen gegoogelt und stieß auf Motivflugzeugkuchen. Da war ich ratz fatz angefixt und den kleinen blauen Elefanten liebt der große Beebie sehr. Das Flugzeug mache ich vielleicht eine Woche später zur Geburtstagsparty. Allerdings ist das wieder ein Level höher anzusiedeln, als der 2D Elefant.

      Deine Schiffe waren eh der Hammer!!!

  3. Sehr interessant. ich frage mich, wie die Steigerung bis zum 18. Geburtstag dann weitergeht. Man darf gespannt sein. Vergiss natürlich nicht, uns ein Bild der Torte zu zeigen :-) Ich überlege grad, was es zum 2. Geburtstag des Wolfes gab…ich glaube, eine Mangotorte? Oder Schoki? In 10 Tagen wird er drei und ich habe noch keinen blassen Schimmer, welche Torte ich mache. Aber er möchte schon auch einen Kuchen haben, ja ja. Vielleicht sollte ich auch mal in Motivtortenforen stöbern.

  4. Herrlich. Soviel Aufwand, das dann doch „nur“ gegessen wird. Wahnsinn.

    Und auch cool: einen Halbsatz beginnen, diverse ganze Sätze eingeklammert einschieben – und dann mit einem Punkt beenden! Wow. Meinen Respekt ;)

    Machen Sie bitte Fotos von dem Kuchen.

  5. Katarina

    Lettas kleiner blauer Elefant vom Chefkoch? Der fahrende Kuchenzug wär einfacher gewesen, da muss man nur Quadrate schnitzen und nichtmal mit Fondant kleistern, das könnte sogar ich ;) Na viel Spaß :)

Kommentar verfassen

-Anzeige-