Bis einer heult! • 10 Monate Löwenmäulchen
Skip to content
9. Mai 2011 | Pia Drießen

10 Monate Löwenmäulchen

Mein geliebtes Kind,

nun bist Du bereits 10 Monate alt. 44 Wochen und 4 Tage (ja, ich bin diesmal spät dran).

Du läufst zielgerichtet an Möbeln entlang und benutzt alle beweglichen Gegenstände (Stühle, Kisten, Hocker) als Lauflernhilfe. Noch besser kannst Du Klettern. Überall rauf, runter und drüber. In Windeseile erklimmst Du eine lange Treppe und mir bleibt jedes Mal das Herz stehen, wenn Du Dich, oben angekommen, stolz umdrehst und mich anstrahlst. Dann fliege ich die Treppe hoch, aus Angst, Du könntest das Gleichgewicht verlieren und Kopfüber hinab stürzen.

Du bist immer noch schmächtige 72cm groß und wiegst gerade knappe neun Kilogramm. Du bist ein kleines Kerlchen, hast aber eine Körperspannung, wie sie Dein großer Bruder mit 2 Jahren noch nicht hat. Darum sitzt Du seit rund 3 Wochen nun auch in einem richtigen Autokindersitz. Im Maxi Cosi hast Du Dich bei jeder noch so kurzen Fahrt erbrochen und der Kinderarzt sagte, Deine kleine Speiseröhre sei schon leicht angeätzt. Da fiel uns die Entscheidung für den großen Kindersitz leicht. Seither weinst Du im Auto auch kaum noch, weil Du ja nun aus dem Fenster schauen und die vorbeiziehende Umgebung beobachten kannst.

Du kneifst, kratzt und beißt mit viel Hingabe alles, was Du erwischt. Du bist brutaler als eine wilde Katze, doch Dein unschuldiger Blick und der Knutschmund, den Du immer ziehst, schaffen es, dass man nicht einen Moment sauer sein kann. Dein Lachen und ganz besonders Dein Gackern ist entwaffnend und lässt einen sofort dahin schmelzen. Das ist gut so, fehlen Dir doch die blauen Augen, mit denen Dein Bruder jeden mit einem Augenaufschlag für sich gewinnt. Deine Augen sind weiterhin einfach nur bunt. Innen dunkelblau, nach außen braun werdend und grün umrandet. Wunderschön.

Du trägst Kleidergröße 74 und hast noch Luft. Dein Bruder trug in diesem Alter bereits Größe 86. Dafür sind Deine Füße mit Schuhgröße 19/20 schon enorm groß.

Bis heute hast Du nicht wirklich richtig Gefremdelt. Generell jammerst Du kurz, wenn ich den Raum verlasse. Allerdings kann man Dich ratzfatz ganz prima ablenken und der Mama-Jammer ist vergessen.

Aktuell sabberst Du ganze Wasserfälle und zu den 6 Zähnen, die Du bereits hast, kündigen sich Nummer 7 und 8 bereits sichtbar an. Vermutlich ist das auch ein Grund, warum Du aktuell des nachts wieder stündlich Stillen willst. Langsam stoße ich an meine Grenzen, ertrage aber noch geduldig in der Hoffnung, dass es wirklich nur eine Phase ist.

Abends schläfst Du nun mit Deinem Bruder gemeinsam in einem Zimmer. Ich lege Dich wach in Dein Bettchen, singe und bete mit Euch und verlasse dann das Zimmer. Mittlerweile weinst Du nicht mehr, sondern drehst Dich auf die Seite, kuschelst Deine Boo an Dich und machst die Augen zu. Fällt noch Licht durch den Türspalt beobachtest Du dieses so lange, bis Dir die Augen zufallen. Legen wir Dich jedoch vor Deinem Bruder hin (wie es an seiner Geburtstagfeier einmal vorkam) schreist Du Dir sie Seele aus dem Leib. Ohne den großen Bruder gehst Du nicht ins Bett. Aktuell habt ihr deshalb auch die gleichen Schlafenszeiten. Von 19.30 Uhr bis morgens um 7 Uhr und Mittagsschlaf von 13 Uhr bis 15 Uhr. Plus/minus einer halben Stunde. Meist haben wir einen Stillstopp gegen 23 Uhr. Danach gehe ich ins Bett. Etwa gegen 2 Uhr hole ich Dich dann zu uns ins Bett, wo Du bist zum Morgen auch bleibst.

Du isst inzwischen auch viele Dinge, die sicher nicht Altersgemäß sind. Fischstäbchen, Apfelpfannkuchen, Pudding, Rostbratwürstchen. Du magst diese Dinge und verträgst sie gut, weshalb ich sie Dir eben auch gebe, wenn wir sie kochen (was ja nicht jeden Tag vorkommt). Du magst Milchbrötchen mit Rosinen und Laugenbrezeln. Inzwischen isst Du morgens Müsli mit Kuhmilchjoghurt und Fruchtmus.

Du verweigerst weiterhin jede Form von Nuckel, weshalb Du aus einer Trinklernflasche mit Sportverschluss trinkst. Du magst Zähneputzen, Baden und gekämmt werden.

Du bist ein Kuschelkind und drückst Dich bei jeder Gelegenheit feste an Papa oder mich. Du gibst feuchte Küsse und winkst, wie eine kleine Winkekatze, wenn man sich von Dir verabschiedet.

Du bist ein so herziger kleiner Mann. Dein Knutschmund, Deine wachen Augen, das schelmische Grinsen und Deine frechem ungestüme Art haben mein Herz nicht nur im Sturm erobert, sondern es auf alle Zeiten schrecklich verliebt in Dich gemacht. Wenn Du mich morgens mit Deinen leuchtenden Augen anstrahlst, Dein Werwolfbrummen machst und Dich mit aufgerissenem Mund auf mich stürzt, dann klopft mein Herz ganz doll und ich möchte Dich küssen, drücken, an mich pressen und nie wieder loslassen.

Liebes, kleines Löwenmäulchen. Ich liebe Dich. So sehr. So unglaublich tief und feste.

1 Monat 2 Monate 3 Monate4 Monate5 Monate6 Monate7 Monate8 Monate | 9 Monate

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Maracaya / Mai 10 2011

    Aaaaaaaaaaaawh :) das ist ja soo suess.

    Aber die Schlafzeiten sind ja dem Hammer! 13-14 Stunden, cool. Wir kommen hier gradmal auf 9 Stunden nachts plus zwei Stunden tagsueber. Von mir hat er das nicht >.<

  2. bullion / Mai 10 2011

    Mal wieder sehr schön geschrieben. Erinnert mich auch daran, dass unser Wurmelinchen in zwei Wochen auch 10 Monate wird. Die Unterschiede (Klettern, Größe usw.), aber auch Gemeinsamkeiten (Lachen, Winken usw.) sind immer wieder erstaunlich! :)

  3. Barbara / Mai 10 2011

    So schön zu lesen – und in vielen finde ich unseren Kleinen wieder, in anderen Dingen ist er einfach gaaanz anders. Aber alleine im Zimmer sien zum Einschlafen findet unserer seit 2 Wochen auch doof und hat dann auf den großen Bruder gewartet und ihn lautstark begrüßt :-) Nun gehen unsere beiden auch gemeinsam schlafen…

  4. Melanie / Mai 10 2011

    Wunderschöner Eintrag über das Leben mit deinem Kleinen! Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt und bin wirklich begeistert. Ganz lieben Gruß, Melanie

Leave a Comment