-Anzeige-

24 Heulsusen

  1. Huhu,

    ich glaube (fürchte?), das ist normal, mein Töchterchen macht das auch. Alles wird immer und immer wieder wiederholt, bis es langweilig wird und etwas anderes in den Fokus rückt.

    Da hilft wohl nur Nerven bewahren, ablenken- und das Wissen, dass auch diese Phase irgendwann vorbei geht ;-)

    LG

    Susi

  2. Ich wünsch dir sehr, dass das eine normale Phase ist! Auch wenn ich es dir nicht bestätigen kann. Das hat von meinen keiner gemacht. Ich kann mir vorstellen, dass das einen auch verunsichern kann. Hast du das mal dem Kinderarzt gegenüber geäußert?

  3. Pimi

    Die kleine tochter meiner freundin 1,5 Jahre, macht das auch. Wenn ich mit meinem kleinen Sohn bei ihr bin, sagt sie dauernd und fast ununterbrochen: „oh, Baby heia.“ und guckt immer wieder nach ob der Kleine auch noch schön brav in der kiwatasche liegt und schläft. Ist denk ich wirklich eine Phase. Wünsche Dir viel Geduld ;) es geht vorbei.

  4. neph

    Dem KiA? Weil etwas exzessiv wiederholt wird? Das eine Kind baut acht Millionen Türme (haben meine auch nie gemacht) und ein anderes wiederholt acht Millionen mal denselben Sachverhalt. Machen meine bspw. auch, beide. Vor allem bei Dingen, die sie sehr erschrocken oder beeindruckt haben. Ich habe zumindest bei unserem großen Mädchen den Eindruck, dass es die Welt vor allem versteht, wenn es die Dinge selbst verbalisiert, so wie ihnen beiden Dinge auch erst dann keine Angst mehr machen, wenn wir ihnen einen Namen dafür gegeben haben. Und man versteht auch als Erwachsener nicht alles auf Anhieb.
    Fazit: ganz normal. Für den QB und viele andere Kinder auch. Meiner Meinung nach.

    • Sorry, ich wollte nicht den Eindruck erwecken, dass ich das für unbedingt nötig halte. Ich kenne das halt nur von meinen dreien nicht und würde in so einem Falle (wenn mich was beunruhigt) einfach mal (vielleicht wenn ich eh schon wg. irgendwas anderem da bin) den KiA fragen. Der kennt soooo viele Kinder und kann meistens sagen, ob was eine normale Phase ist oder nicht.
      Ich bin ja froh, dass hier alle anderen sagen, dass sie das kennen! :)

  5. Falls Y repräsentativ für Normalitäten ist: Es ist völliglichst normal. (Wenngleich in der Tat eher nervenaufreibend, da oft in Zusammenhang mit momentanen Interessen, bei uns wie schon mehrfach erwähnt „Ausscheidungen“, auftretend.) Auf ein baldiges Phasenende!

  6. Liebe Mamamiez, das ist sowas von normal und zeugt eher noch von einem sehr aufgeweckten Jungen, der kommunikativ und mitteilungsbedürftig ist und den einfach viele Dinge beschäftigen. Im Rahmen der Sprachentwicklung spricht man sogar von so genanntem „physiologischen Stottern“, welches zwischen 2 und 4 völlig normal ist. Wichtig ist Ruhe zu bewahren und das Kind nicht zu verbessern, sondern einfach „laufen zu lassen“. Aber dass es nervt, kann ich sehr bestätigen :) Bei uns hilft ablenken ganz gut oder dass er es noch dem Papa oder anderen Anwesenden erzählen soll (auch wenn die es alle mitgekriegt haben, aber erstens lenkt es von Ihnen ab und zweitens wird sein Mitteilungsbedürfnis vielleicht dadurch befriedigt).
    Viele Grüße, Pepita

  7. Q

    Das macht unserer im Moment auch, allerdings vorerst nur mit einzelnen Ausdrücken. Er kann zwar sehr viele Wörter, aber wenn er so eine Wiederholungsphase hat, dann nimmt er immer irgendwas, was man nicht verstehen kann, und wiederholt dann diese Lautfolge (für ihn bestimmt ein Wort) auch mal eine halbe Stunde lang, ununterbrochen.

    Bei Sachverhalten wie in deinem Beispiel wiederholt er sich auch (wenn er z.B. hingefallen ist), allerdings mit Pausen dazwischen; er spricht sie dann innerhalb einer Stunde so 10, 20 mal an, aber halt nicht ununterbrochen.

  8. Unserer fragt immer „warum“ und „was machst du“. Das wiederholen ist eine normale Phase. Es gibt Sicherheit und trägt zum Verständnis der Welt um ihn herum (und natürlich zur Sprachentwicklung) bei. Ich wünsche gute Nerven.

  9. Die Tochter unserer Nachbarn hatte sich den Arm gebrochen. Als der Kleene das mitbekommen hat, hat er sich heftig darüber aufgeregt und seitdem kommt von ihm immer wieder: „Anna aua Arm!“ – und das teilweise ne ganze Stunde lang ohne Unterbrechung.
    Genauso wie sein geliebter Radlader (in unserer Straße wird gebaut), von dem er einem den halben Tag lang etwas erzählen kann.
    Ich denke einfach, dass sie das brauchen, auch um die Sachverhalte zu verinnerlichen. :)

  10. Frau Eisbär

    Hier aktuell genau dasselbe! Unser Grosser (22 Monate) wiederholt gefühlte hundertmal eine Beobachtungen in seinen Worten. Nach ein paarmal geduldig verdeutlichen, hilft auch bei uns nur das bewusste verabschieden von etwas oder die Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Grundsätzlich haben Kinder ja ein grosses Bedürfnis nach Wiederholungen, Ritualen etc. Ich denke mir also dass dies ein normaler Entwicklungsschritt ist und Sie sich keine Sorgen machen müssen!

  11. Ich finde den Satz „Wir winken Flugzeugen, Zügen, Vögeln, Feuerwehrautos … “ so bezaubernd! (wollt ich nur mal sagen!)

    Ansonsten würde ich auch sagen: Find ich normal. Und gehört wohl einfach dazu.

  12. Das ist vollkommen normal. Erlebe diese wunderbare Phase grad zum dritten Mal ;)
    Leider kann man das irgendwann nicht mehr (über)hören. Für uns ist es nervig. Für die Kleinen sicher irgendwie wichtig.

  13. Das sehe ich bei allen Kindern meiner Freunde. Ein Kind in unserer Familie hat millionenfach „Wrum denn Mama?! Wrum denn, wrum denn, wrum denn?“ gefragt. Das nervte auch total! Du siehst, alles in Normalbereich. :)

  14. Anette

    Ja, total normal. Meine hat das zwar nie gemacht, in dem Alter, aber ich kenne es von anderen Kindern aus dem Freundeskreis.

    Meine Tochter macht das heute, mit knapp 3, auch noch manchmal, aber jetzt hat das einen anderen Grund: Sie will (mehr) Aufmerksamkeit, die sie zeitweise wegen des Kleinen nicht bekommt (bekommen kann).

    Sie wiederholt dann gerne gefühlte 100 Mal einen Satz wie: „Mama, ich möchte jetzt bitte eine Apfelschorle aus dem Kühlschrank haben, darf ich die Flasche schon mal rausholen?“ Bevorzugt, wenn ich gerade auf dem Sofa liege, den Kleinen stillend. (Bevor jetzt jemand aufschreit: Natürlich sorge ich vor dem Stillen dafür, dass die Große keinen Durst leiden muss, ihr frisches Wasser steht auf ihrem Tisch, aber darum geht es ihr in dem Moment nicht).

    Trost: Wenn Du denkst, Du erträgst das nicht mehr, geht es wieder vorbei …

    LG
    A.

  15. ….später singen die kids dann gefühlte 12 millionen mal hits wie die titelmusiken der cds, texten hunderfach immer genau eine zeile eines mädchens nach, stehen stundenlang im flur und üben mit der bürste den einen laserschwertkampf zwischen luke skywalker und druide xyz, sagen noch zu ostern “ holler boller rumpelsack, niklaus nimmt ihn huckepack….“ auf und so weiter und so dort.
    mal mehr und mal weniger. da hilft nur: acdc hells bells anstellen und demonstrativ moschen. dann hören sie IMMER auf :D
    nicht verzagen! tief atmen!
    lg eva

  16. Spitfire

    Macht Lisa (2,5 Jahre) auch. Bis der Arzt kommt. Oder bis Mama der Kopf qualmt.
    Lieder, Kinderbücher und Gedichte müssen teilweise in (gefühlter) Endlosschleife wiederholt/vorgesungen/vorgelesen werden.
    Viel Geduld wünscht
    Spitfire :)

  17. ha! wie lustig! hendrik macht das und es treibt mich oft schier in den wahnsinn!

    da lugzeug!

    ja da ist ein flugzeug!

    da lugzeug!

    ja da fliegt ein großes flugzeug! toll!

    da is e lugzeug!

    ja da oben am himmel fliegt ein flugzeug!

    LUUUGZEUG!!! (das schreit er dann verärgert, warum auch immer!

    irre….

Schreibe einen Kommentar zu eva Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-