Bis einer heult! • einmal anders, bitte.
Skip to content
7. September 2011 | Pia Drießen

einmal anders, bitte.

Die Jungs haben beide einen Kindergartenplatz mit 35 Stunden. Grundsätzlich ist das auch völlig ausreichend. Ich bringe sie um 7 Uhr hin und hole sie um 14 Uhr wieder ab. Passt super zu meinem 30 Stunden Job.

Nun ist es aber so, dass die Miezbeus ja auch im Kindergarten Mittagsschlaf halten. Und wer die Miez ein bisschen verfolgt hat, der weiß, dass meine Jungs Schlafjunkies sind. Unter drei Stunden Mittagsschlaf geht da nichts.

Natürlich können sie die Jungs nicht schon um 11 Uhr Schlafen legen. Logischerweise bedeutet das, dass sie die Jungs beide um kurz vor 14 Uhr wecken und ich entsprechend mieslaunige und unausgeschlafene Kinder abholen darf, die dann den halben Nachmittag weinen oder – im Fall des Löwenmäulchens – noch mal in einem ausgiebigen Nachmittagsschlaf verfallen. Das wiederum bringt irgendwie den ganzen Tag bzw. Tagesrhythmus durcheinander.

So riet man mir bereits am Montag, die Stundenzahl auf 45 Stunden die Woche zu erhöhen. Das wollte mir aber nicht so recht als Alternative gefallen. Immerhin arbeite ich halbtags und finde es dann entsprechend blöde, die Kinder ganztags fremdbetreuen zu lassen. Irgendwie war ich der Überzeugung, ich könnte sie dann auch wirklich erst um 16 bzw. 16:30 Uhr wieder abholen.

Irrtum, natürlich. Man soll die Kinder nicht vor 12 Uhr abholen. Das steht so in der Elterninfo. Aber alles danach kann ich völlig frei entscheiden und planen.

Also einigten wir uns – nach Rücksprache mit dem Miezmann – darauf, dass die Kinder ab Oktober einen 45 Stunden Platz bekommen und ich angerufen werde, sobald sie wach sind. Der finanzielle Aspekt ist bei der Sache übrigens fast schon lächerlich. 14 Euro kostet es uns im Monat insgesamt mehr, wenn die Jungs beide einen 45 statt 35 Stunden Kindergartenplatz haben.

So habe ich dann ab kommenden Monat sogar nachmittags noch Zeit einzukaufen, Wäsche zu waschen und zu putzen, während meine Jungs friedlich ausschlafen können.

Tja. Manchmal kommt eben doch vieles anders, als zuerst angenommen.

Im Übrigen bin ich für den Hinweis bzw. den Vorschlag – der von beiden Gruppen unabhängig voneinander kam – sehr dankbar. Von allein wäre ich auf diese Lösung vermutlich gar nicht gekommen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ramona / Sep 7 2011

    3 Stunden Mittagsschlaf? Am Stück? Wow! Soviel schläft das Fröschle nicht mal nachts am Stück.

    Die Lösung finde ich übrigens super. Entspannte Mum, entspannte Kids, was will Frau mehr?

  2. Herzchaosmama / Sep 7 2011

    Hallo,

    genau dieses Problem haben wir damals bei Bekanntmachung von KiBiz schon heftig diskutiert und im Endeffekt kam es auch genauso. Gerade bei den jüngeren Kindern ist die 35 Stunden-Woche nicht sinnvoll, da sie 14Uhr geweckt werden müssen. Sehr unangenehm für alle Parteien (Kind, Eltern, Erzieher). Wenn dann kein 45 Stunden Platz frei ist, bleibt aber leider keine andere Wahl.

    Schön, das ihr die Möglichkeit habt die zwei auschlafen lassen zu können. Mir haben die Kinder und die Eltern immer sehr leid getan.

  3. Sabrina / Sep 7 2011

    bin mal gespannt wie das bei mir nächstes Jahr dann läuft. aber schön das ihr ne lösung gefunden habt und die Beus nun friedlich ausschlummern können ^^ wer wird schon gern zu früh geweckt

  4. Q / Sep 7 2011

    Hmm. Da bin ich auch mal gespannt wie das bei uns wird. Allerdings ist der Lütte sofort wieder ansprechbar, wenn man ihn weckt, selbst wenn es nur 20 Min Schlaf waren (läßt man ihn, wie er will, sind es auch min. 2 oder gern auch 3 Stunden, dafür ist dann aber abends einiges los). Mir käme da so ein Wecken also eher entgegen, vermute ich.

  5. Natalia / Sep 8 2011

    Da ich da schon Erfahrung hatte, habe ich für Mateo direkt den 45-Platz genommen. Aber das es bei euch einfach so geht, wundert mich etwas: bei uns sind solche Plätze schwer zu kriegen und man kann sich sehr glücklich schätzen eine zu haben. Einfach den Platz verlängern geht nicht.
    LG

    • Mama Miez / Sep 8 2011

      Jedem U3 Kind mit Kiga-Stelle steht bei uns ein 45 Stunden Platz zu, den Du nehmen KANNST, aber nicht musst. Daher die Freiheit das noch umzuentscheiden.

  6. Mandy / Sep 8 2011

    Hallo,

    bei uns ist es ganz anders. Unabhängig von der Stundenanzahl ist von 12 – 14 Uhr Mittagsruhe, um 14 Uhr werden alle Kinder geweckt, weil es 14:30 schon Kaffee gibt und außerdem schlafen die Kinder in dem Raum, in dem sie auch essen und spielen, das wäre also anders auch gar nicht zu händeln.

    LG

  7. Barbara / Sep 9 2011

    Schön, das es sich bei euch so gut regeln lässt. Bei uns ists ein bisschen schwierig, da ich gegen 13 Uhr fertig bin und um 13.30 den Großen holen muss. Nach ein paar V3ersuchen schläft der Kleine nun recht früh in der Kita für eine Stunde, wird dann geweckt und isst zum ersten Mal zu Mittag. Wir können dann gemeinsam die Hunde spazieren führen und danach den Großen holen und alle gemeinsam zu Mittag essen – ohne den Kleinen haben wir da keine Chance :-) – und danach ist Mittagsschlaf Teil 2 bis gegen 16.00 Uhr –
    ein ziemlicher Hickhack aber nur so klappts, dass der Kleine mittags noch mal schläft und ohne den Nachmittagsschlaf geht gar nicht, da haben wir ab 15.00 Uhr eine Heulboje…

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot