Bis einer heult! • großer Beebie-Logik
Skip to content
13. September 2011 | Pia Drießen

großer Beebie-Logik

Der kleine Beebie schiebt einen Hocker durchs Haus. An einer Fuge bleibt er hängen, stolpert und schlägt mit der Stirn auf den Fliesen auf. Es scheppert ganz schön und das Gebrüll ist sofort groß.

Ich heb den kleinen Beebie auf und tröste ihn. Auf der Stirn sieht man sofort ein ordentliches Hörnchen heran schwellen. Ich nehme also, voll Supermutti, die Arnika-Kügelchen aus dem Schrank und verabreiche 5 Stück.

Der große Beebie kommt sofort angerannt: „Ich auch, Mama. Ich auch!“

„Nein, großerBeebie, dass bekommt man nur, wenn man gestürzt ist und sich dolle wehgetan hat.“

Vermutlich muss ich gar nicht weiter schreiben, aber es ereignete sich daraufhin folgendes Szeanario:

Der große Beebie stellt sich in die Mitte des Wohnzimmers, guckt mich an und fällt dann wie eine Bahnschrank nach hinten um. Ich sitze immer noch auf dem Sofa, den kleine Bruder auf dem Schoß und starre den großen Beebie an, als hätte ich soeben erkannt, dass er ein Alien und gar kein Mensch ist.

„Was machst Du da?“, frage ich ungläubisch, so als hätte ich es nicht selber gesehen, woraufhin er sich aufrappelt, den schmerzenden Hinterkopf reibt, mich schief angrinst und sagt:

„Hingefallen, Aua gemacht, jetzt Kügeschen haben!“

Äh … nein!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Goldmarie / Sep 13 2011

    Herrlich entwaffnend! :D

  2. Herr Bert / Sep 13 2011

    Man, da merke ich mal wieder, dass ich unter spontanen Aggressionsschüben leide, so bald ich auch nur das Wort „Globuli“ lese.

    Engelchen (linke Schulter) so: „Okay, es hilft zwar nicht gegen Schmerzen – aber für Pias Kinder haben sie eventuell immerhin einen Placebo-Effekt.“

    Täufelchen (rechte Schulter) so: „Einen Placebo-Effekt, den Pia völlig überteuert bezahlt hat und den sie mit Traubenzucker auch erreicht hätte. Oder einem Glas Wasser. Günstiger, nicht diese schreckliche Betrüger-Maschinerie unterstützend und mit zumindest einem gewissen Effekt auf den Organismus. Schreib ihr, sie soll diesen Dreck sofort in die Tonne schmeißen und nie, nie wieder kaufen. Schreib ihr, ihr Geld ins Altpapier zu geben, wäre Sinnvoller als damit Globuli zu kaufen.“

    Ich bin diesbezüglich ja eher auf der Teufelchen-Seite, aber ich hätte es natürlich anders formuliert. ;)

    • Pia / Sep 13 2011

      Besonders schön finde ich am Placebo-Effekt ja, dass der Einfluss auf MEINE Wahrnehmung nimmt. Mit Globuli sehe ich die Beulen tatsächlich schneller schwinden. Voll die Zeitsprung-Globuli, quasi!

      • Sabrina / Sep 13 2011

        Hey meine Wahrnehmung änder es ja auch, teufelszeug, mein Kind ist immer gleich viel ruhiger und schläft friedlich obwohl ein Böser zahn kommt :P

  3. Herr Bert / Sep 13 2011

    Dann solltest Du sie weiter kaufen. ;)
    In diesem Fall empfehle diesbezüglich auch die Sparte „Homöopathische Notfallmedizin“. Da wird dazu geraten, in Notfällen Arnica oder Bachblüten-Mischungen zu verabreichen, anstelle von Maßnahmen der ersten Hilfe. Ist zwar unverantwortlich, wirkt aber zumindest gegen globale Überbevölkerung. Sollte aber vielleicht nur bei Menschen angewandt werden, die man eh nicht besonders leiden mag..

  4. Sabrina / Sep 13 2011

    oh das kenn ich lol Sam macht das bei den Chamomilla und sagt dann mama auau daaa und zeigt auf den Zahn lol
    und zum Placebo: Säuglinge sowie Getier haben diesen Effekt nicht da hilft es dennoch besser als jedes scheiß Antibiotikum oder so ;)

  5. Katja / Sep 13 2011

    Ich bin ja eher der stille Mitleser, aber ich muss an dieser Stelle einfach mal anmerken, wie faszinierend ich es finde, wie sich der große Beebie zur Zeit in Wort und Verhalten entwickelt.
    (Ich habe noch keine Kinder, daher verblüfft es mich wahrscheinlich umso mehr.)

    • Pia / Sep 13 2011

      Ja, seine Entwicklung ist aktuell sehr sprunghaft. Wenn ich bedenke, das er vor einem Jahr gerade mal Mama sagen konnte o.O

  6. Alexander Hauser / Sep 14 2011

    Wir haben ja auch zwei Jungs und es vergeht kein Tag, an dem nicht einer der Rabauken irgendwo gegensemmelt. Die Gattin verlässt auch nie das Haus ohne ihr Notfalltäschchen (Pflaster, Kügelchen, Arnika-Salbe, Desinfektionsspray)! Aber so eine Nummer wie bei Dir hatten wir noch nicht, hihi!

  7. Markus / Sep 14 2011

    Wette gewonnen.

    Ich hatte gegen mich selbst gewettet, dass in den Kommentaren zu dieser schönen Geschichte mindestens einer über die Kügelchen herzieht…

  8. Marc / Sep 14 2011

    @Markus: Auch dieser Kommenator wird irgendwann so gelassen werden, wie ich es geworden bin. ;-) Früher, da … ach, egal.

  9. Knoetchen / Sep 14 2011

    Genialer Kopf, der Beebie. Musste erstmal bringen.. *lach*

Leave a Comment