-Anzeige-

9 Kommentare

  1. Wunderbar! Ich bin doch jetzt ganz froh, dass Colin jetzt schon in den Vor-Kindergarten geht. Vermutlich reflektiert der QB schon mehr als er und hat deshalb diese Ängste gehabt, die Colin nicht hatte. Genauso ist es wohl mit dem LM. Aber ist es nicht wunderbar, dass sie jetzt gerne dorthin gehen?! Etwas ganz eigenes erleben ohne Mama und Papa. Ich bin immer schon gespannt was der Kleine mir am Nachmittag erzählt und reime mir dann zusammen was erfunden und was wirklich geschehen ist. :)

  2. Ich hab auch ein Tränchen im Auge. Das hast du so schön geschrieben, die Begegnung mit Tom und wie dein Junge sich neben ihn setzt und mit seinem Frühstück beginnt.

  3. Ach Gott, du kannst das so toll beschreiben! GENAU SO ging es mir immer und immer wieder mit den Mädels. Man lässt halt immer ein kleines Stückchen von sich selbst, also vom eigenen Herzen, mit im Kindergarten, wenn man sich zur Arbeit davon stiehlt.

  4. Auf so einen Meilenstein, bei dem sich auf einmal etwas löst, was vorher ein großes Problem war, hoffe ich bei meinem 8jährigen bei den Hausaufgaben. Daß er sich demnächst einfach hinsetzt, die Hefte aufmacht, loslegt und und nach Erledigung des Pensums stolz so etwas sagt wie: „Und jetzt mache ich was anderes!“ Wäre schön.
    Ein allmähliche Änderung wie beim Kleinen mit der Kindergarteneingewöhnung wäre mir auch recht.

    LG Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-