-Anzeige-

10 Kommentare

  1. Hach,da muss ich mal ganz stark kniepern..
    Da wusste der Quietschbeu wohl nicht,was für einen Schaden er da anrichtet!
    Aber faszinierend,wie gut er Sie versteht,wenn Sie ihm seine Gefühle erklären. Beeindruckend..
    Liebe Grüße und eine ruhige,erholsame Nacht. Julia

  2. das schlimme an solchen situationen ist zu wissen, dass man es nur aussitzen kann. aber der quietschbeu zeigt ja auch ganz deutlich wie viel empathie in ihm steckt. so nahm der aufstand wenigstens ein gutes ende. das erinnert mich daran, dass ich neuen baldrian-tee besorgen muss^^

  3. Das hört sich wirklich anstrengend an. Ich finde, nach so einem Nachmittag darf man auch ein wenig stolz auf sich sein. Bei den Gedanken an die Nachbarn musste ich innerlich ein wenig grinsen, denn die Sorge hatte ich heute kurzzeitig auch. Aber bei uns ging es insgesamt doch etwas gemäßigter zu, das Fröschlein ertrug es einfach nicht, mehr als 5cm von mir getrennt zu sein. Und das lässt sich ja zum Glück leicht beheben. Die großen Trotz-, Wut- und Sonstwasanfälle(oder auch Quatschmachanfälle) sind hier hoffentlich noch fern.

  4. Letzte Woche bin ich morgens von nem Alptraum geweckt worden. Das hat mich so mitgenommen und total verstört das ich verheult die Treppe runterkam und dem Mann einfach mal heulend in den Arm gefallen bin.
    Der Lütte saß am Tisch und mumpelte sein Frühstück.

    Ich putzte dann die Nase, setzte mich mit morgendlichem Getränk zu ihm an den Tisch und er fragte: Mama, hast du geweint?
    Ich nur: Ja Spatz, Mama hat was ganz blödes geräumt..
    Mini: Und wer nimmt dein Gesicht in die hand und küsst den blöden Traum weg? Iiich mach das.

    Und bei uns gipfelte das mit nutellaverschmiertem Haar & Schnute, morgens halb acht in Deutschland. ?

    Ich find gut das du das nicht versteckt hast. Kinder sollten sehen das es uns auch mal schlecht geht und wir keine Übermenschen sind. ;)

    ? , Mo.

  5. Ach Du,
    ich kenns, nur zu gut. Wenn auch mit ganz anderen Eigenheiten meiner Kinder.
    Es ist unglaublich schwer und anstrengend.
    Ich finde Euren AUsgang da ganz grossartig und behalt genau den im Kopf fürs nächste Mal:
    tschakka, du kannst das!
    ((()))

  6. Das tut sehr gut zu lesen. Also vor allem das Ende, aber auch die Stellen mit der kochenden Wut, dem Kampf um die innere Ruhe mit ganz festem Zähnezusammenbeißen und der tiefen Erschöpfung danach, das habe ich in der letzten Zeit beim (doppelt so alten) Tochterherz auch wieder durch – ich würde mich eigentlich als freundlichen und vor allem geduldigen Menschen beschreiben und es erschreckt mich immer wieder, welche Gefühle mein eigenes Fleisch und Blut in mir auslösen kann. Ein bißchen beruhigt es, daß es das auch woanders gibt.

  7. Ich musste weinen, als ich deinen Beitrag gelesen habe. Mit dir und dem Löwenmäulchen, weil ihr so einen schrecklichen Tag hattet. Und über den süßen Quietschbeu, der dann so toll die Kurve gekriegt hat. Ich möchte euch drei am liebsten einfach drücken.

    Liebe Grüße,
    Stjama

  8. Wow, was für ein Tag! Gut, dass es herum ist und morgen (heute) wird alles besser! Garantiert (vermutlich)!
    Weinen als letzten Ausweg hatten wir hier auch das ein oder andere mal- die Kinder sollen schon sehen, dass Mamas zwar stark sind, aber wenn es nicht mehr geht- wie bei Dir- da bin ich mittlerweile der Überzeugung, dass man schon einmal die Tränen raus lassen sollte, bevor es eskaliert. Oft wirklich oft hilft das. (nein, ich heule nicht ständig meine Kinder zu ;-) )
    Von hier also auch ein Tschakka-du-schaffst-das (das nächste Mal), und: hast Du gut gemacht. Auch, wenn es nicht so geplant war…

  9. ui. ich sach doch: acdc, hells bells. hilft IMMER. konsequent. die gesichter dazu sind der hit. (ich möchte eine fotogalerie dazu machen.) red hot chilli peppers gehen auch gut.
    ich kenn das so gut. heut morgen streiteten sich meine beiden schulkinder um ihre getauschten spardosen. meine tochter kann furchtbar laut brüllen und sich mega-mäßig aufregen. das ging von ca 6h58 bis 8h, kurz vor der schule so.
    ich genieße gerade das gerumpel der waschmaschine.
    lg eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-