Hmmm, es kommt wahrscheinlich wirklich einfach auf die Situation an – sind die Kinder gerade eher „schwierig“ oder doch sehr einfach zu handlen?
Die Ängste hatte ich natürlich auch, das typische eben… schafft man das, wo man doch bei einem Kind hier und da schon mal überfordert ist. Am Schlimmsten aber empfand ich das Gefühl, meinem Großen ein Stück weit seine Exclusivität und seine Mama zu nehmen. Es war auch nicht so einfach für ihn, zumindest am Anfang – allerdings war er ja auch schon fast 3 als der 2. kam, vielleicht bekommen die Kinder das in dem Alter bewusster mit, als ein noch sehr kleines Kind. Jetzt ist es wirklich einfach, umso selbstständiger der Kleine wird umso mehr beschäftigen die beiden sich miteinander….
Es ist also doch immer eine Frage, wie es laufen wird und das sieht man erst, wenn das 2., 3. oder 4. :-) da ist :-)
Ein 3. Kind wäre für mich aber undenkbar :-)