Bis einer heult! • Mini-Löwenmaul-Wortschatz
Skip to content
15. November 2011 | Pia Drießen

Mini-Löwenmaul-Wortschatz

Das Löwenmäulchen spricht nach wie vor so gut wie gar nicht. Erstaunlicherweise versteht er aber nahezu alles, was man ihm sagt. Running Gag ist nach wie vor dieser Mini-Dialog:

„Sag mal Mama!“
PAPA!!!“

Es ist dabei völlig egal, wer ihn auffordert, die Antwort ist immer die Gleiche. Allerdings ist er durchaus in der Lage Mama zu sagen. Nämlich dann, wenn er meine Anwesenheit wünscht, sich aber nicht selber in meine Nähe bringen kann. Zum Beispiel wenn er in seinem Gitterbett steht. Da kann man ganz laut und eindringlich „MAMA!!! MAMA!!!“ rufen, immer wieder.

Er sagt mit „Allealle“ an, wenn etwas leer ist und unterstreicht sein „Ja!“ immer mit weit aufgerissenem Mund, großen Augen und wildem Nicken. Ein „Nei“ ist hingegen mehr gebrummelt und wird von Kopfschütteln begleitet.

Haja!“ bedeutet „Hallo!“ und wird mit Winken unterstrichen.

Wenn man ihn fragt, wo der Papa, die Mama oder der Quietschbeu ist, dann zeigt er zielsicher auf die jeweilige Person.

Wenn man ihn bittet Gegenstand X oder Y Person A oder B zu reichen, dann kann er das zielgerichtet umsetzen. Ich bin sehr fasziniert von seiner Auffassungsgabe.

Im Übrigen übt jetzt auch der Quietschbeu exzessiv mit dem kleinen Bruder das Sprechen:

QB: „Sasa, sag mal $Quietschbeu!“
Ich: „Männlein, Du kannst ja wohl Deinen Namen fehlerfrei sagen!? Sag noch mal $Quietschbeu!“
QB: „Dion.“
Ich: *narf*

Dion ist tatsächlich das Wort, das der Quietschbeu nutzt, wenn er sich selber meint. Meistens sagt er aber „ich“, wenn er von sich selber spricht. Und nein, man kann von Dion keine Rückschlüsse auf seinen richtigen Namen ziehen ;)

Der kleine Herr Löwenmaul ist 1 Jahr, 4 Monate und 2 Wochen alt.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Maufeline / Nov 15 2011

    Hahaha, Rückschlüsse auf den Namen sind doch ganz eindeutig: Der Quietschbeu heisst Céline! *gg*
    (sorry, ich befürchte ich habe heute einen Clown gefrühstückt… ;-))

  2. Tanja / Nov 15 2011

    Die Löwenmäulchen-Wörter scheinen mir sehr süß, wenn ich mir das so gesagt vorstelle… hach ?

  3. fraucolle / Nov 15 2011

    Also ganz ehrlich: ich würde die beiden Jungs zu gerne mal live erleben! (also, dich natürlich auch;) ), einfach so.

  4. Aniba / Nov 15 2011

    *grins* den running gag haben wir hier auch, aber noch besser in der Version: Der Papa holt die Maus von der Kita ab und wird mit einer Umarmung und einem „MMAMA!“ begrüßt. Alles hat gelacht.

    Sie sagt auch grundsätzlich einfach das Gegenteil, obwohl sie genau weiß wer wer ist. Viel mehr als dein LM spricht sie aber auch nicht. Nur ab und an fallen da noch Wörter, mit denen keiner gerechnet hat.
    LG

  5. quattro-mum / Nov 16 2011

    Ich kenne die richtigen Namen, weil ich deine Seite damals über die Storchenliste bei Frau Kassiopeia gefunden habe, und da standen sie ja anfangs noch drin. Es sind zwei wunderschöne Namen! Und ich finde Dion aus Kindersicht gar nicht mal so weit hergeholt. Aber Sasa… Würd ich nie drauf kommen! Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, der kleine Herr Löwenmaul heißt Sascha. :)))

  6. Maike / Nov 17 2011

    mein sohn hat früher eine zeitlang immer “ anner ( andere) mama “ gesagt und meinte damit seinen papa:)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot