Bis einer heult! • nicht getwittert 9
Skip to content
20. November 2011 | Pia Drießen

nicht getwittert 9

Als der kleine Herr Löwenmaul noch 6 Kilo weniger wog und ich keinen Schwangerschaftsbauch hatte, war das irgendwie alles einfacher.

Leichtes Fieber und Schlappheit. Das ist es, was das Löwenmäulchen seit zwei Tagen quält. Da im Kindergarten ein Schild an der Tür hing, man habe die „Hand-Mund-Fuß“-Krankheit, war ich natürlich in absoluter Alarmbereitschaft. Nach dem Frühstück bekam er gestern Morgen so einen roten Fleck am Mund. Heute Morgen war der aber wieder weg. Dafür hat er seit heute rote Pünktchen am Po und auf den Handrücken. Ich finde, das sieht eher nach 3-Tage-Fieber, als nach Hand-Mund-Fuß aus. Jedenfalls, wenn man mal alle einschlägigen online Medizin-Bibliotheken gewälzt hat.

Ich finde diese Ungewissheit fürchterlich. Es ist okay, eine Krankheit zu haben, die man schon kennt. Das hier ist totales Neuland für mich. Ich habe keine Ahnung, was zu tun ist. Arztbesuch sei nicht nötig, ist nachzulesen. Aber viele Kindergärten sagen, die Kinder müssen zu Hause bleiben, bis alles abgeheilt sei.

Gut, mit Fieber würde ich das Löwenmäulchen ohnehin nicht in den Kindergarten schicken, das steht mal außer Frage. Aber wann ist das nun eine akute Erkrankung und wann ist das ausgeheilt? Und ist es überhaupt Hand-Mund-Fuß?

Okay, beim Schreiben wird mir schon bewusst, dass ich mit dem Löwenmäulchen wohl morgen früh erst mal den örtlichen Kinderarzt aufsuchen muss. Das kann ja ein heiteres Dauerwarten werden (bei dem man nebenbei noch allerlei andere hübsche Virusinfekte mitnehmen kann. Is‘ ja wie‘n Krankheitensammelalbum, so‘n Kinderarztwartezimmer).

Das Schlimmste daran ist für mich definitiv, wie der kleine Kerl müde und abgeschlafft auf mir drauf hängt. Die letzten zwei Tage ist er sowohl zum Mittagsschlaf, wie auch am Abend, immer auf mir liegend eingeschlafen. Ich habe mich mit ihm zusammen ins Bett gekuschelt, er hat sich mit letzter Kraft auf mich drauf gewuchtet und ist dann auf meine Brust sabbernd eingeschlafen.

Mein armes Baby.


nicht getwittert ist eine Kolumne, in welcher ich Sätze blogge, die in 140 Zeichen passen, denen ich aber gerne eine Erklärung, eine Meinung oder ein Statement mitgeben möchte. Oder die ich einfach nicht bei Twitter in Vergessenheit geraten wissen möchte.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Neumama / Nov 20 2011

    Wir hatten auch HFM Krankheit. Aber ohne Fieber, nur mit vier winzigen Bläschen. Ich hatte dann ein fittes Kind, das sich alleine zu Hause mit Mama gelangweilt hat. Grmpf. Aber das kann ja immer anders aussehen, bei jedem Kind. Ich hasse auch immer diese arztbesuche, da wartet man eine Stunde (meine nerven!) und dann kann man eh nix machen. Aber es gibt ja keine alternative. Gute Besserung an den kleinen Mann!!!!!!

  2. Frau Schlüpfer / Nov 20 2011

    Uiuh, diese Krankheit wandert wohl quer durch Deutschland – und niemand hat sie vorher gekannt! Das ist doch echt schräg!
    Wir hatten sie vor zwei Monaten, war nciht weiter wild, schlimm ist es wohl nur, wenn die Kinder die Bläschen im Mund bekommen, weil die sich entzünden können und wollen sie nichts essen, weil es weh tut.

  3. Beerenmama / Nov 20 2011

    Gute Besserung dem kleinen Löwenmäulchen!
    Ich musste sehr über das Krankheitensammelalbum schmunzeln das trifft es gut! Nur dass man beim normalen Sammelalbum auch mal Bildchen tauschen kann :)
    Liebe Grüße
    Beerenmama

  4. Tina / Nov 20 2011

    HMF ist keine seltene Erkrankung, wurde mir letztens im Kiga erzählt. Käme wohl das ganze Jahr über immer mal wieder vor. Wichtig ist, dass man das erkrankte Kind zuhause behält, da lt. Infektionsschutzgesetz (das für alle öffentlichen Einrichtungen gilt) HMF unter die Virusinfektionen fällt und damit sollten Kinder mit dem Virus nicht in eine Kindereinrichtung gebracht werden, da sich die Viren dort so schnell verbreiten. Ich kenne es jedoch aus meiner Schule nicht selten so, dass Kinder mit jedem möglichem Keim weiter in die Schule geschickt werden, so nach dem Motto „Wird schon nichts passieren…“. Manche Eltern halten es eben nicht für nötig zu informieren und dann liegen halbe Klassen flach (bei uns momentan ganz extrem: Scharlach und Noro *börgs)
    Die Ausprägung ist wohl von Kind zu Kind sehr sehr verschieden. Ich kann mich erinnern, dass mein jüngerer Bruder mit HMF sogar ins Krankenhaus musste, weil er so hohes Fieber hatte und jegliche Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme verweigerte.
    Ich würde es vorsichtshalber wirklich abchecken lassen. Allein schon, weil du ja schwanger bist und Virusinfekte da auch für dich ein erhöhtes Risiko darstellen.

    Gute Besserung dem Kränkelmäulchen!

  5. Tigermama / Nov 20 2011

    Mein Tigerbaby hatte neulich auch leichtes Fieber und Pickelchen die Arme und Beine hoch. Diagnose des Kinderarztes: HMF in nur leichter Ausprägung. Ist wohl ganz oft harmlos, trifft normalerweise nur Kinder bis 14 Jahre (keine Ahnung, warum), wenn es mal härter kommt, ist aber hohes Fieber und eben entzündete Bläschen im Mundraum möglich. Meiner hatte es nach drei Tagen schon wieder hinter sich. Drücke dem Löwenmäulchen die Daumen, dass es ihm genauso ergeht! Ohren steifhalten!

  6. Chrizzo / Nov 21 2011

    Hallo Mamamiez, wahrscheinlich warst Du jetzt schon beim Arzt und bist eh im Bilde. Wollte nur ergänzen, dass beim DreiTageFieber der Ausschlag erst _nach_ dem Fieber auftritt. Also drei Tage lang sehr hohes Fieber, was auch nach Gabe von fiebersenkenden Mitteln recht schnell wieder hoch geht und erst danach der Ausschlag, der sich auch nur an besonderen Stellen des Körpers ansiedelt. Unser Sohn hatte das mit 10 Monaten, daher weiß ich das. Von HMF lese ich bei Dir zum ersten Mal. Gute Besserung dem Löwenmäulchen!

    • Mama Miez / Nov 21 2011

      Ich weiß. Drei-Tage-Fieber ist und hier schon bekannt :)

Leave a Comment