Bis einer heult! • Alle meine Miezkinder.
Skip to content
20. Dezember 2011 | Pia Drießen

Alle meine Miezkinder.

Der Quietschbeu schläft auf eigenen Wunsch hin seit 2 Tagen in einem „große Jungs“ Bett. Das bedeutet, wir haben das Gitterbett zum Kleinkindbett umgebaut. Lange wird es aber sicher nicht mehr dauern, bis er dem Bett entwachsen ist und ein richtig großes Bett bekommen wird. Jedenfalls ist er stolz wie Oskar und meine Befürchtungen, er könne sich mit der Umstellung schwer tun, war völlig umsonst.
Leise kichern musste ich, als er dem Löwenmäulchen eine lange Nase machte: „Guck, Sasa, ICH habe ein große Jungs Bett. Ich BIN ein großer Jungs. Du nich.“ Das Löwenmäulchen nahm‘s ihm zum Glück nicht übel, darf er doch auch in das große Jungs Bett, um dort zu hopsen du zu hüpfe.

***

Das Löwenmäulchen spricht immer mehr Wörter. Erstaunlicherweise geht das Nachsprechen bei bestimmten Worten ganz besonders schnell und einfach:

  • Bombom (Bonbon)
  • Eiii (Schokolade. Der Quietschbeu teilt seine Ü-Eier immer sehr brüderlich)
  • Eeeks (Keks)

Und nein, wir essen hier nicht jeden Tag und in rauen Mengen Schokolade und Süßkram ;)

  • Wöff (Hund)
  • Papa
  • Mama
  • Jaha (Ja)
  • Neiiii (Nein)

Generell spricht er sehr viel mit Lauten und Gesten. Er ist zuckersüß dabei!

***

Das Maimiez wächst und gedeiht ganz wunderbar und prächtig. Wie immer kann ich nicht mit Maßen diesen (ich merke sie mir einfach nicht), aber es war alles zeitgerecht entwickelt, die Organe sind ohne Auffälligkeiten. Die Ärztin schrieb mich auf Grund eines heftigen Magen-Darm-Fallouts die restliche Woche krank und appellierte erneut daran, dass ich mich mehr schonen sollte. Leichter gesagt, als getan.

Das Maimiez hat nun endlich ein Schnuffel-Schmuse-Tuch für sich. Natürlich brauch es das die ersten Wochen und Monate noch nicht, aber so kann ich es schon mal einkuscheln und es macht die Tatsache, dass das Maimiez bald bei uns sein wird, ein wenig realer.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. die_schottin / Dez 20 2011

    Sie wichtigsten Dinge lernen die Kinder immer ganz schnell. (Schoko)Lade und (Gummi)Bärchen konnte Colin auch ganz flott. Gute Besserung.

  2. Schlummerpieps / Dez 20 2011

    Mit dem Stolz kriegt man die Kleinen doch immer!
    Allerdings muss ich als Mama auch berichten, dass ich schon mit einem „Großes-Mädchen-Bett“ geliebäugelt habe und schon mal stellvertretend stolz für meine Maus war. ;)

  3. ichbindiegute / Dez 20 2011

    Hej!

    Mach doch mal ein Foto vom Maimiez-Schnuffel-Schmusetuch. Würde ich gerne mal sehen. :-)

    Toller Blog!

    Viele Grüße,
    ichbindiegute

  4. Barbara / Dez 20 2011

    *grins* da muss ich an den Umbau beim Großen denken kurz bevor der Kliene auf die Welt kam – er war uns wochenlang böse, dass wir sein Gitter kaputt gemacht haben….

  5. septemberherz / Dez 20 2011

    Ich mag die Überschrift sehr :)

Trackbacks und Pingbacks

  1. Ab wann lernen Kinder sprechen? – “Was sagt sie denn schon”? – Pusteblumenbaby erziehen
Leave a Comment