-Anzeige-

10 Kommentare

  1. Danke. Die Sätze machen Mut. Obwohl wir vom Sprechen lernen noch gefühlte Lichtjahre entfernt sind – ich weiß, am Ende geht es viel zu schnell.

    Ich glaube, hier schiebt auch einer. Mit herzzerreißendem Weinen, was nur durch die Erfüllung der Grundbedürfnisse und viel kuscheln beendet werden kann. Oder er genießt es in vollen Zügen, dass jetzt immer einer zum kuscheln da ist. ;) Es ist aber dennoch sehr ungewohnt, nicht genau zu wissen, was jetzt konkret das Problem ist. Aber jetzt sage ich mir einfach: „Ein weinendes Kind leidet nicht automatisch Höllenqualen…“ Danke.

  2. Mandy

    Oh man, ich leide mit Ihnen. Verhält er sich während eines Schubes im Kindergarten auch so? Interessiert mich nur, weil mein Kleiner, 1 Jahr, auch in 2 Wochen in die Krippe kommt.

    LG

    • Im Kindergarten ist er ja die meiste zeit abgelenkt, aber ja, auch dort ist aufgefallen, dass er nörgeliger ist. Allerdings nicht so ausgeprägt, wie das zuhause der Fall ist.

  3. Ich wollte auch gerade schreiben: Willkommen im Club, aber du warst schneller bei mir ;-)…. Ich übe mich dann auch mal im entspannt mit der Situation umgehen. *g*

  4. Und wie immer ist unser Purzel da so ganz anders. Fast so, als würde er das alles mit links machen. Klar, er ist mal maulig, aber nie so dass es „anstrengend“ wird. Klar, wir merken auch dass er sich ärgert, weil wir ihn nicht (auf Anhieb) verstehen. Klar, aus unerfindlichen Gründen schmeisst er sich auf den Boden, wenn wir ihm einen Wunsch verwehren mûssen. Aber es ist alles so… erträglich. Und es ist nichts, wo wir sagen würden, er ist „anders“ als sonst. Und dann, eines Tages, überrascht er uns einfach mit etwas Neuem. Einzig an seinem Schlaf merkt man manchmal, dass in ihm etwas passiert.

    Ich hab aber die gleiche Erfahrung gemacht wie Du: auch ich bin so viel gelassener bei allem. Ich kann mich nicht erinnern, irgendetwas „ratgebermässiges“ gelesen zu haben, seit Felix auf der Welt ist. Was kommt, kommt. Ob das nun der [Beispiel] 37WochenSchub in der 38. Woche ist oder nicht… Egal, es passiert was – und es ist gut so. Ein wunderbarer Vorteil, den uns die Grossen da verschafft haben

    <3
    Nike

  5. Stefanie

    Hallo,

    ich arbeite als Erzieherin in einer Krippengruppe und auch bei uns ist Schub-Zeit gerade deutlich zu merken :-)

    Aber ich finde es immer wieder schön wenn man diese Phase geschafft hat was das Kind alles gelernt hat…einfach wahnsinn diese kleinen Wesen….

    Euch einen schönen tag
    Lg stefanie

  6. das kann ich alles unterschreiben – und das mit dem „nicht-persönlich-nehmen“, hab ich dann bitte beim dritten raus. :-)

    (wir dachten immer, der kleine Sohn sagt nichts, weil er beim großen Sohn nicht zu Wort kommt – tja, und dann legte er los und übersprang einfach die Phase mit ein- und zwei-Wort-Sätzen; ein Wasserfall ist nichts dagegen – und nicht, dass der große Sohn irgendwelche Anstalten macht weniger zu reden…)

  7. Oh ja, diese Schübe kennen wir auch: Immer wenn unser Mädchen ein paar Tage mies drauf ist, kann sie hinterher irgendetwas Tolles, Bezauberndes, Spannendes… Neues.

  8. Q

    Ha, hier auch gerade. Nur gehe ich damit total doof um, ich schäme mich da abends auch in Grund und Boden für. Irgendwie klappt es im Moment nicht mit dem Gelassen sein… sonst konnte ich das immer echt gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-