-Anzeige-

16 Kommentare

  1. Ich find deinen Ablauf sehr geregelt. Respekt! Bei ist bis 7 Uhr alles genau geplant. Ab da trödel ich dann ein wenig. Ich bin ja „nur zu Hause“ und Töchterchen 4 auch und Töchterchen 3 hat die Freiheit bis spätestens um 9 Uhr im Kindergarten zu sein! Manchmal darf sie auch schwänzen. Heuer noch, nächstes Jahr ist sie dann schon Schulanfänger. Puh, eignetlich wollt ich nur schreiben, dass ihr das toll macht :-)

  2. Ich bewundere sie für diese tolle Disziplin. Bei und sind die Morgende noch sehr unkoordiniert, der Hauptfreund und icb weigern uns nach harten Nächten trotzdem früh aufzustehen und dann wird alles hektisch. So wie heute. Wird das irgendwann besser wenn das Baby kein Baby mehr ist? ;)

    • Schlaf, solange Ihr schlafen könnt. Beziehungsweise schlaft, wann immer Ihr schlafen könnt! Das mit der Regelmäßigkeit und Disziplin, das kam hier sehr viel später und auch nur, weil ich Jobtechnisch dazu gezwungen wurde ;)

  3. Ja so ähnlich sieht es hier auch aus, nur das ich nicht zur Arbeit muss, sondern die zu mir kommt. Ach und wegen dem Fernsehen, ja genau das mache ich auch und genau aus den Gründen. *lach* Ich hab da zwar manchmal ein schlechtes Gewissen das meine Nerven morgens keine Drahtseile sind, aber gut ich sorge zu mindestens dafür das wir kein Streit haben.

  4. Also, wenn ich das so lese, dann find ich das klingt alles entspannt! und durchaus ruhig!!! Aber ich kenn auch sofort meinen Fehler und weiß , warum es hier so oft nicht so entspannt ist ;o) !

    Und wieder einmal muss (;o) ) ich Ihnen schrieben, es ist alles prima, wenn dieser Zeitplan, diese und jene Tätigkeit für sie und die Familie so und genau so richtig ist, dann ist doch alles bestens! Bei uns gibts am Abend Fernsehen, meist, manchmal gibt am nachmittag und bei Freunden nur am Wochenende… so wie es eben für alle am besen passt! Das wichtige daran ist doch, das man sich überhaupt Gedanken darüber gemacht hat, oder?

    Ich bin gespannt auf den nächtsen Teil! Abholen und nkommen ist ja auch nicht immer einfach ;o)
    Einen schönen Tag
    Kerstin

  5. Ui. Ich lese ja gerne Tagesabläufe! Und das ist doch gut strukturiert und scheint zu klappen. Ansich ist es ja toll, wenn man ein Morgenmuffelkind hat :) …aber nur, wenn man selbst liegenbleiben kann…
    Weil es mir beim Lesen auffiel, vielleicht darf ich fragen. Ihr habt ein Spielzimmer? Das heißt die Jungs schlafen nur in ihrem Zimmer und zum Spielen haben sie ein anderes Zimmer? Die Miezmanntochter dann noch ein zusätzliches? Und…ein Arbeitszimmer habt ihr dann nicht, oder auch das? Hihi, schuldige, bin neugierig und immer interessiert wie es bei anderen daheim so ausschaut…

    • Die Jungs haben ein gemeinsames Schlafzimmer. Das größte Zimmer ist das gemeinsame Spielzimmer. Die Miezmanntochter hatte bisher ihr Zimmer unterm Dach (der Dachboden ist aufgeteilt in (Gäste-)Zimmer und Arbeitszimmer), war dort aber immer so weit ab vom Schuss bzw. vom Familiengeschehen, dass sie nun im Spielzimmer der Jungs schläft (was besonders die Jungs freut, weil man dann morgens direkt auf die schlafende Schwester springen kann).
      Wenn das Maimiez dann in über einem Jahr nach einer eigenen Schlafstätte verlangt müssen wir noch mal umorganisieren, aber da ist ja noch ein bisschen Zeit.

  6. *grins* schön zu lesen, dass es noch mehr Kinder in alter des kleinen kleinen Mannes gibt, die sich z u gerne die Zähne putzen… der taucht am Tag mindestens 10 mal mit Bürste und Tube auf… immer wenn jemand vergessen hat, die tube aus seiner Reichweite zu stellen….

  7. Britta

    Ich freue mich immer total, dass du mittlerweile Bilder von den Miezbeus zeigst. Der kleine Herr Löwenmaul ist zu herrlich :)

  8. hab ich das jetzt überlesen oder frühstückt ihr nicht zu hause?
    wir stehen auch gegen sechs auf. allerdings, weil beide jungs dann bereits hellwach sind. der ehemann macht jeden morgen das frühstück, in der zeit wickle/wasche ich und ziehe die jungs an. dann frühstück, kinder noch mal abwischen/zähne putzen und während sie spielen, gehen wir duschen. ab acht wird angezogen (großes drama hier, deshalb jeder ein kind) und halb neun gehen wir los. im kindergarten gibt’s dann noch mal frühstück oder, wie es hier genannt wird, eine jause. mit chaos kann ich ganz schlecht, ich mag es organisiert und was immer mir dabei hilft, ist ok.
    was glaubst du, wie ich ein wochenende überstehe, das bereits um 4:35 uhr startet? da möchte ich bitte noch ne weile aufm sofa dösen und mache dafür auch filme an. was soll daran schlimm sein, wenn man zu anderen zeiten für ausgleich sorgt? dann werden die söhne eben regisseur und comiczeichner.
    witzig, sohn² könnte übrigens auch den ganzen tag zähne putzen. sohn¹? sagen wir mal so: ich hoffe er hat gute anlagen.

    • Der Quietschbeu frühstückt sofort, wenn er im Kindergarten ankommt – so gegen 7:30 Uhr. Das Löwenmäulchen erst gegen 8:30 Uhr mit seinen Gruppenkameraden. Ich frühstücke um 8 Uhr auf der Arbeit.
      Am Wochenende frühstücken wir meist auch zwischen 8 und 9 Uhr. Wir kennen das alle gar nicht anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-