Bis einer heult! • Maulwurfen ALAAF!
Skip to content
20. Februar 2012 | Pia Drießen

Maulwurfen ALAAF!

Heute endete unsere ganz persönliche diesjährige Karnevals-Saison, nach immerhin 3 Karnevalsumzügen, davon zwei mit trubeligem Familiendrumherum.

Samstag ging der Zug in unserem kleinen Örtchen, den wir kurzerhand mit der großen Liebe des Löwenmäulchens und deren Mutter ansahen. Der Quietschbeu war besonders von den großen Wagen sehr beeindruckt und  jubelte den Zugmaschinen, meist Traktoren, lauter zu, als jeder Fußtruppe. Dass man mit Süßigkeiten nach ihm warf, verwirrte ihn zunächst. Wir standen an einer sehr lauten und vollen Straßenecke und dass die umstehenden Leute „Kamelle“ schrien, verstand er nicht wirklich. Während der Quietschbeu also Bonbons und Popcorntütchen aufsammelte, saßen das Löwenmäulchen und seine große Liebe in unserem Geschwisterwagen, hielten Händchen und beobachteten das bunte Treiben. Das Löwenmäulchen bekam direkt vom ersten Wagen einen kleinen Plüschhund an den Kopf geworfen und war sofort in das ömmelige Polyesterhündchen total vernarrt. So ist das mit dem Karneval nun mal.

Sonntag führen wir nachmittags zu meiner Schwesternfamilie und schauten dort gemeinsam den Karnevalszug, der unglaublich lang, bunt und fröhlich war. Trotzdem es zwischendrin stark hagelte war die Stimmung richtig gut. Der Quietschbeu, der das Prinzip inzwischen verstanden hatte, schrie aus voller Kehle „Kamelle!“ und winkte dazu, so dass besonders die jungen Damen seinem Charme sofort erlagen und seine Tüte mit vollen Händen füllten. Das Löwenmäulchen wuselte derweil um unsere Beine, guckte mal hier und mal dort und sammelte Konfettischnipsel auf.
Als wir abends nach Hause kamen waren die Jungs vor Erschöpfung im Auto eingeschlafen und konnten direkt ins Bett umgelagert werden.

Heute, an Rosenmontag, fuhren wir dann zu meinen Eltern und guckten dort den, vor der Haus vorbei ziehenden, Karnevalszug an. Diesmal stand auch das Löwenmäulchen von Anfang bis Ende am Straßenrand und jubelte den vorbeiziehenden Menschen zu. Die Maulwurfbrüder kamen einfach unschlagbar gut an und wir wurden ein Dutzend Mal auf die Kostüme angesprochen.

Süßigkeiten, Taschentücher, Chips, Trallala-Ausbeute nach drei Tagen Karneval: 6 randvolle Einkaufstüten. Zwei völlig erschöpfte Eltern, beide mit Rückenschmerzen vom Miezbeus hochheben und tragen (der Mann sogar mit einem beinahe Totalausfall. Der hatte letzte Woche erst 3 Wirbel eigerenkt bekommen!) und 2 überglückliche, überdrehte und wohl auch ziemlich übersteuerte Miezbeus.

Der Quietschbeu wachte eben weinend auf und wollte bitte gerne in Mamas Bett weiterschlafen. Das waren dann wohl wirklich zu viel Lärm, Leute und Trubel um ihn herum, die letzten drei Tage. Ich werde mich also gleich zu ihm begeben und ihn durch die Nacht Krabbeln. Das fordert er nämlich immer ein, wenn er einen aufregenden Tag hatte: dass ich seinen Bauch krabble und dabei leise in sein Ohr atme *hihi*

Alles in allem kann ich als Fazit ziehen, dass wir ein ganz wunderbares Kinder-Straßenkarnevalsfest erlebt haben, die Jungs unheimlich viel Spaß hatten und das Wetter im Großen und Ganzen sehr gut mitgespielt hat.

In meinem Hundekostüm sah ich im Übrigen aus wie ein dicker trächtiger Möter (halb Mensch, halb Köter, sie ist ein Möter) aus und der Mann war – seitdem wir uns kennen – überhaupt das alle erste Mal verkleidet und geschminkt. Als Catman *chichi*

Fakt ist: mit Kinder macht der Straßen-Karneval wieder so richtig Spaß! ?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sabrina / Feb 20 2012

    da würd ich ja gern mal Bilder sehen. Wir wollen nächstjahr mit uns Weibern nach Köln *-* Altweiber, nur wo wissen wir noch nicht wirklich

  2. Moni / Feb 20 2012

    Ahhh! Noch ein Spaceballs-Fan!
    Drei Karnevalszüge an einem Wochenende, Respekt! Unsere Jungs waren nach zwei auch fix und foxi. Trotz des Zuckerschocks… :-)

  3. Frau Ährenwort / Feb 21 2012

    Emi guckte heute durch Zufall (Meine Mutter war hier und die Glotze war dann ausnahmsweise an) Karneval im Fernsehen und war total begeistert. Sie stand vorm Fernseher und hat gewunken und immer Kamelle gesagt. Das war voll putzig. Schade, dass sie die Karnevalsfeier in der Kita wegen der Grippe verpasst hat.

  4. Mrs.Felsenheimer / Feb 21 2012

    das klingt nach einem gelungenen karneval. und ja, die kostüme der jungs hätte ich ja gern mal gesehen. bei uns ist das ja alles ein bisschen kleiner gehalten und man nennt es fasching (*duck*). mit karnevalsumzügen kann ich also nicht dienen. aber dafür gibts heute in der kita eine riesen faschings-sause. btw: 6 einkaufstüten voller kamelle? was macht ihr damit? (… fragte sie die schwangere mutti mit 2 kindern…)

    • Mama Miez / Feb 21 2012

      Fotos der Maulwurf-Kostüme gabs im letzten geschützten Beitrag. Nach dem Passwort fragen ist erlaubt ;) Ich gebe das auch gegen eine Vorstellung der eigenen Familie mit Foto via E-Mail (ist ja nur fair) auch gerne heraus :)
      Die meisten Süßigkeiten gingen an den Miezmann und die Schwesternkinder. Die sind schon größer. Die Miezbeus stehen eigentlich nur auf die Kaubonbons und Lollies.

  5. Ursel / Feb 23 2012

    Ich musste feststellen, dass sie hier in Berlin irgendwie kaum in Faschings (oder Karnevals) Stimmung sind. Miesepeter :(

  6. Signorina / Feb 28 2012

    Wie schön! Ich freue mich auch schon sehr auf nächstes Jahr, wenn der Sohnemann die Fasnacht aktiver/bewusster miterleben kann. Dieses Jahr ist er mit 4.5 Monaten schon noch etwas klein dafür. Trotzdem wollen wir heute Nachmittag mal kurz an die Kinderfasnacht gehen. (Hier in Basel sind wir ja eine Woche später dran mit Fasching bzw. Fasnacht.)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot