Bis einer heult! • Vorfreude (ET-85)
Skip to content
27. Februar 2012 | Pia Drießen

Vorfreude (ET-85)

Wie war das noch gleich, als ich abends auf dem Sofa saß und in mich rein horchte, ob ich Dich schon klopfen höre? Wie war das gleich, als ich rund zehn Mal am Tag leise kichern oder auch laut auflachen musste, wenn mir wieder ganz plötzlich einfiel, dass Du ja da bist. Ja, wie war das noch gleich?

Inzwischen bist Du mehr als präsent. Der Bauch misst deutlich über einen Meter Umfang. Sobald ich mich hinsetze oder lege beginnst Du zu tanzen. Anders als bei Deinen großen Brüder weiß ich bei Dir immer ziemlich genau, wo sich gerade Dein Kopf und wo Deine Beine befinden. Du kannst ordentliche Wellen schlagen und Dein größter Bruder ist schon mal sehr empört von Sofa gesprungen, als er eigentlich mit mir kuscheln wollte und Du ihn einfach so getreten hast. „Heee. Nicht machen, Baby!“, hat er gerufen und den Zeigefinger gespitzt in Richtung Bauchnabel gehalten.

Wir haben zwar immer noch keinen Namen für Dich, aber so gut wie alle Anschaffungen, die nötig waren, erledigt. Eigentlich fehlt nichts, bis auf eine Kommode für deine Klamöttchen. Der Kleiderschrank Deiner großen Brüder platzt bald aus allen Nähten. Wir werden daher einfach eine geräumige Kommode mit 4 Schubladen kaufen.

Die Wickelkommode wird aus dem Schlafzimmer der Jungs ausziehen und vorübergehend ihren Platz im geräumigen Spielzimmer finden, damit wir Deine Brüder nicht wecken müssen, wenn es ans nächtliche Wickeln geht. Schlafen wirst Du bei uns im Schlafzimmer, in Deinem Beistellbett direkt an meiner Seite. Na ja, vermutlich erst mal auf mir drauf und an mir dran. Aber theoretisch steht da halt ein Anstellbett für Dich bereits.

Deine Schnuffeltuchpuppen sind bereits gewaschen und werden von uns Vieren eingekuschelt und liebgehabt.

Morgen lernen wir eine Mütterpflegerin kennen, die uns wohl von der Zeit an, in der Dein Papa im April auf Geschäftsreise sein wird, begleiten und unterstützen wird. Bis zur Geburt und darüber hinaus im Wochenbett. Ich bin so aufgeregt und überglücklich, dass die liebe Frau Blümel mich überhaupt darauf aufmerksam gemacht hat, dass es sowas gibt.

Dann müssten wir uns noch überlegen und planen, was mit Deinen großen Brüdern geschieht, wenn es ernst wird und los geht! Sofern Du nicht planst per Sturzgeburt auf die Welt zu kommst, sollten wir ja noch ausreichend Zeit haben, die Beiden unterzubringen. Hoffe ich.

Ab heute sind es nur noch 85 Tage, mein liebes ungeborenes Kind. Und das ist gar nichts im Vergleich zu all den Tagen, die wir bisher ohne Dich begonnen und beendet haben.

Wenn Du diese lustigen kleinen und großen Beulen und Hügel auf meine Bauchdecke malst, mich ächzend und stöhnend zusammen zucken lässt und mir grundsätzlich immer ein Antwortklopfen oder ein Entgegendrängen auf eine sanfte Berührung schenkst, dann wächst die Ungeduld und die Vorfreude ins unermessliche.

Ich bin so aufgeregt, wie Du wohl aussehen, wie Du riechen und wie Du Dich anfühlen wirst. Und wie Deine Brüder reagieren werden. Und wie wir uns so finden werden, Du, und ich.

Nur noch 85 Tage.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Mrs.Felsenheimer / Feb 27 2012

    Mütterpflegerin. Habe ich noch nie gehört. Die ist das quasi für dich da? Wie lange wird der Mann denn weg sein? Ist er zur Geburt gar nicht da?

    • Mama Miez / Feb 27 2012

      Eine Mütterpflegerin ist in erster Linie für die Mutter und das Neugeborene, aber auch für die weiteren Familienmitglieder da. Anders als eine reine Haushaltshilfe (Link)
      Der Miezmann ist im April 3 Wochen nicht da, aber im Mai dann wieder. Doch, zur Geburt wollte er schon anwesend sein :)

      • Mrs.Felsenheimer / Feb 27 2012

        und wieder was gelernt! das klingt, als wäre das was du/ihr sucht. ich drücke die daumen, dass die sympathie passt. wenn ja, wäre dir sicher sehr geholfen.

  2. Marlene´s Mom / Feb 27 2012

    Also das hast du super geschrieben! Ich hab erst gestern abend im Bett gelegen, die Hände auf meinem Bauch gehabt und mich zurück erinnert wie toll das war, wenn der Zwerg da rumgezappelt hat. Wirklich wunderschön! Danke dafür!

    Und was ist eine mütterpflegerin? Das kenn ich gar nicht.
    Liebe Grüße!

  3. Ramona / Feb 27 2012

    Da bekomm ich eine Gänsehaut beim Lesen!

  4. WollibosWelt / Feb 27 2012

    Das hast Du so schön geschrieben, dass ich jetzt doch glatt ins Grübeln komme, ob wir nicht doch vielleicht noch einen dritten Anlauf starten sollen. ;-)

  5. Kathrin / Feb 27 2012

    Juhu und Glückwunsch zur Mütterpflegerin! Ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog gestoßen und freue mich sehr, dass du dich von einer Kollegin unterstützen lässt! Ich bin auch ein Mütterpflegerinnen-Exemplar, allerdings aus Berlin!
    Alles Liebe für die Restschwangerschaft noch!
    Viele Grüße,
    Kathrin

    • Hummelchen / Feb 27 2012

      Kathrin?! Bist du`s?
      Falls ja: LG von der Mandy :D

  6. Hummelchen / Feb 27 2012

    Sehr schön geschrieben … ich vermisse es schwanger zu sein, die Tritte, das neugierige und ungeduldige (Er-)warten ^^ (nur das Sodbrennen vermisse ich gaaaaaaar nicht ;oP ).

    Übrigens weise ich dich mal ganz dezent auf deine Bauchbildergalerie hin … das letzte vom Maimiezbauch ist aus der 23. SSW ;o) Vllt. findest du bald wieder Zeit und Lust für ein Fotochen ^^

  7. Frau Ährenwort / Feb 27 2012

    Oh ja, das Gefühl kenne ich auch. Wir haben es nicht mehr weit bis zum ET und heute waren auch schon ordentlich Wehen zu verzeichnen und da hatte ich schon eine richtige Gänsehaut!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot