Bis einer heult! • Hand in Hand
Skip to content
1. März 2012 | Pia Drießen

Hand in Hand

Neuerdings gehen die Miezbeus immer Hand in Hand in den Kindergarten oder vom Auto zur Haustür oder wohin wir auch immer alle gemeinsam auf unseren eigenen Füßen gehen. Ich kann den Quietschbeu gar nicht schnell genug aus dem Auto heben. Schon wenn ich seine Tür aufmache ruft er: „Löwenmäulchen, warteee, ich nehm Dich anne Haaaaand!“ Und das Löwenmäulchen bleibt dann ganz geduldig neben der Autotür stehen und wartet.

Wenn die beiden dann los wackeln seufzen und hachen alle uns überholenden Eltern über das süße Bild (wenn die wüssten, wie das teilweise aussehen kann, wenn die süßen Brüder um ein und dasselbe Spielzeug buhlen).

Aktuell hat das Löwenmäulchen auch einen Heidenspaß daran, sich die Kappe so tief ins Gesicht zu ziehen, dass er nichts mehr sieht und sich dann vom großen Bruder führen zu lassen. Der Quietschbeu, selber noch vollauf damit beschäftigt nach vorne zu gucken, um nicht gegen Türen, Bäume, Menschen oder Autos zu laufen, lenkte ihn so schon das ein oder andere Mal zielsicher gegen Hindernisse.

Dann plumpsen beide um und lachen sich kringelich. Noch mehr gekichert wird nur, wenn sie sich dann versuchen gegenseitig wieder hochzuziehen und immer wieder umfallen. Heute Morgen lagen dann beide bäuchlings vorm Kindergarten auf der Erde und gackerten lachend, bis ich sie aufhob und zum weitergehen positionierte.

Wenn Sie den Kindergarten dann Hand in Hand betreten haben, sagen sie zuerst der Kindergartenleiterin, die ihr Büro direkt neben der Eingangstür hat, zweistimmig guten Morgen.

Quietschbeu: „Gudden Morgen Frau Smeeeeeeet!“
Löwenmäulchen: „‘ALLO!!!!“

Die grinst dann immer breit, macht einen kleinen Knicks und begrüßt die Miezbeus ebenfalls mit Namen. Dann wackeln sie weiter in Richtung Löwenmäulchen Gruppe.

Es ist und bleibt einfach ein Bild fürs Herz, wie meine beiden Jungs da nebeneinander her tapsen, Hand in Hand, und der Quietschbeu dem Löwenmäulchen dabei schnatternd die Welt erklärt.

Ich bin sehr verliebt.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. FrauP / Mrz 1 2012

    <3 *seufz* und *hach*

    Ich will Apfelina-Geschwister!!!!

  2. Stephie / Mrz 1 2012

    hihi <3 das wäre ich auch….

  3. Tanja / Mrz 1 2012

    Kann man sich die beiden mal zum Glücklichsein ausleihen? :-)
    Zuckersüß die beiden!

  4. Hummelchen / Mrz 1 2012

    Ganz ganz herzig … ich liebe diesen Anblick auch, wenn sich Mäusel den kleinen Purzel schnappt und sie dann gemeinsam loswatscheln.
    Nur ist der Kleine grad sooooo schlecht drauf, dass er nicht gern an der Hand gehen mag (er will eben selber bestimmen, wo`s langgeht und das ist grundsätzlich die entgegengesetzte Richtung :D).

  5. Barbara / Mrz 1 2012

    Das finde ich auch sehr schön und bin sehr froh, dass unser Kleiner die Abneigung dagegen vom Großen geführt zu werden gänzlich abgelegt hat… Nur ist der Große bei uns ein bisschen schnell…..

  6. septemberherz / Mrz 1 2012

    Wenn nicht sowieso, dann spätestens jetzt: Das Herzkind wird Geschwister bekommen.
    Wie innig, wie liebevoll. Ach, die beiden Jungs, wirklich ein Bild fürs Herz!

  7. Mama Millan / Mrz 1 2012

    Ja bei uns jetzt auch so.
    „Millchen ist meine Freundin“ sagt die kleine Grosse und nimmt sie an die Hand.
    So süss, da geht einem das Herz über.

    Ich lese gerne bei dir! Oft sehe ich Parallelen zu meinen Mädchen.
    Solche Augeblicke versuche ich nun auch zu verewigen. Mal sehen was draus wird.

  8. WollibosWelt / Mrz 1 2012

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Deine zwei Jungs sind echt zum Dahinschmelzen! Und Du beschreibst es so schön, dass man wirklich das Gefühl hat, man wäre dabei gewesen. Könnte aber auch daran liegen, dass es hier ähnlich aussieht. Unsere Mädels gehen auch fast nur noch Hand in Hand, auch wenn sie sich nicht immer einig sind über die Richtung, in die es gehen soll. ;-) Und das Grüßen läuft bei uns so ab: Das große Wunder ruft: „Halloooooo!“, und die Kleine daraufhin: „Haiiiiiiii!“

  9. Signorina / Mrz 2 2012

    Hachz… <3
    Wie wunderbar!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot