Wir haben das letztes Jahr auch alles durch. Ich lag 5 Wochen im Krankenhaus, hatte mehrere schwere Operationen. In der Zeit hat mein Schwiegervater unbezahlten Urlaub genommen und sich um die Kinder gekümmert. Als ich dann wieder nach Hause kam, hat mein Hausarzt uns direkt das Attest für die KK ausgestellt, mein Mann hatte vorher auch schon telefoniert etc.

Der Antrag hat bei der Krankenkasse eine Woche gebraucht, dann kam eine Genehmigung für 3h am Tag (!), weil mein Schwiegervater es ja in der Zeit, in der ich im KKH lag auch geschafft hätte. Was soll man dazu noch sagen? (Mein Schwiepa wird nächstes Jahr 70!)

Beim Antrag hatten wir angekreuzt, dass wir gerne jede von denen gestellte Hilfe nehmen – kam die Antwort: Sowas machen wir nicht, die müssen Sie sich selbst suchen!

Also wieder von Pontius zu Pilatus, weil die Dienste natürlich alle nett verplant sind.

Schlussendlich hatten wir über 4 Wochen 5 verschiedene Hilfen…