Bis einer heult! • noch 8 Wochen (ET-62)
Skip to content
21. März 2012 | Pia Drießen

noch 8 Wochen (ET-62)

Liebstes Maimiez-Baby,

inzwischen wiegst Du rund 1700 Gramm und bist Sage und Schreibe schon 42 Zentimeter groß. Du hast einen Namen, den der Quietschbeu jedem mit Begeisterung nennt, wenn man ihn danach fragt. Sogar in sein Abendgebet hat er Dich schon mit eingeschlossen: „Beschütze Papa, Mama, $denQuietschbeu, $dasLöwenmäulchen und $dasMaimiez!“

Du hast die ersten eigenen Klamöttchen, bestehend aus einem ganz wundervollen LeoZ Bekleidungspaket, einer me&i Kombination, einer miniBoden Kombination und einem ganz besonderen Herz-Teil, über das ich zufällig und doch irgendwie sehr schicksalshaft gestolpert bin. Das zeige ich hier gerne später. Mehr Neues brauchen wir ja nicht. Ich hatte erst für den Babybasar am vergangenen Wochenende alle Kellerlisten sortiert und obwohl ich gut ein Drittel zum Verkauf mitnahm, ist immer noch genug für zwei Neugeborene übrig geblieben. Du wirst also nicht frieren.

Apropos. Miezkinder wurden ja immer bei großer Hitze geboren. Der Quietschbeu bei 32 Grad Anfang Mai und das Löwenmäulchen bei 36 Grad Anfang Juli. Solltest Du also die vollen 40. Wochen und ein bisschen mehr in meinem Bauch auskosten, so orakle ich jetzt schon Mal, dass es am Tag Deiner Geburt (Ende Mai/Anfang Juni) brütend heiß sein wird.

So habe ich in den letzten Tagen auch die ersten Wassereinlagerungen begrüßen dürfen. Insbesondere in den Beinen geht’s schon wieder los, was natürlich auch an der aktuell mangelnden Bewegung liegt. Ich würde so gerne Spazieren gehen. Ich hatte mir für den Mutterschutz vorgenommen, die Jungs jeden Tag zu Fuß zum Kindergarten zu bringen und auch wieder abzuholen. Stattdessen bin ich ans Sofa und Bett gefesselt und darf total Highlight-mäßig auch mal im Garten sitzen. Buhu.

Mein Bauchumfang maß heute Morgen 110cm und Du bist wohl das aktivste Miezkind, das meinen Bauch bisher bewohnte. Jedenfalls empfinde ich das so. Meine Ärztin meinte aber, dass man mit jeder Schwangerschaft einfach früher und mehr spüren würde, da ja das Gewebe vorgedehnt und weicher wäre. Und ja, ich merke auch, dass Du viel mehr Platz hast, als Deine großen Brüder. Wir nennen Dich daher liebevoll „Das Propeller-Baby“.

Mal habe ich Deine kleinen Füße im Rippenbogen hängen, eine halbe Stunde später hüpfst Du wenig zaghaft auf meiner Blase herum. Konnte ich bisher die Lage meiner Babys kaum selber bestimmen, so weiß ich bei Dir immer ganz genau, wo und wie Du gerade liegst.

Du bist schon sehr präsent in unserem Leben. Ich habe von Dir geträumt und in meinen Träumen hast Du die blauen Augen Deines Papas und blonde Locken. Ich bin sehr gespannt, wie Du tatsächlich aussehen wirst. Ob Du eher hellhäutig oder eher dunkel sein wirst, eher groß oder klein, eher kräftig oder zart. Durch den Quietschbeu und das Löwenmäulchen wissen wir ja bereits, dass alles möglich ist und eine offensichtliche Ähnlichkeit zu Mama, Papa oder einem Deiner Brüder nicht zwangsläufig vorhanden sein muss.

Unglaublich, dass wir jetzt schon die 32.SSW erreicht haben. Unglaublich, dass es rein rechnerisch nun nur noch 8 Wochen bis zum ET sind. Und unglaublich, dass auch diesmal auf der Zielgerade das Geholper anfängt. Beim Letzten Mal war es emotionales Geholper, diesmal ist es eindeutig körperliches Bäh!

Auch habe ich die ersten zarten und doch recht albernen Geburts-Panik-Momente. Zum ersten Mal könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass wir es nicht bis zum Entbindungstermin schaffen. Und das macht mir so ein bisschen Angst, weil es der ganzen Situation die Berechenbarkeit nimmt, die ja ohnehin nicht da ist. Aber bisher war das halt immer so mein Fixpunkt. Vorher – ja, Vorher würde eh nichts passiert.

Liebes kleines Maimiez. Ganz bald lernen wir uns kennen. So ganz richtig und eng. Ich bin sehr aufgeregt und voller Vorfreude.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ramona / Mrz 21 2012

    Oh wie aufregend! Das macht mir gleichzeitig so deutlich, daß es bei mir nur noch 6 Wochen sind *waaaah* Auf jeden Fall wünsche ich euch für den Endspurt alles alles Gute!

  2. Kat / Mrz 21 2012

    Gute Besserung!

  3. Smoew / Mrz 21 2012

    Ohhhhh …. ich bin ja auch schon ehrlich SO SO SO gespannt das kleine Maimiez.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass es nicht allzu lange trödelt und sich bei Zeiten auf den Weg zu euch macht.

    Sofern es geht wünsche ich dir Gute Besserung und möchte ich im gleichen Atemzug sagen, dass ich bis gestern bei der Barmer GEK versichert WAR (Kündigung geht heute raus).

    Ich war immer sehr zufrieden, aber wer weiß, ob ich nicht auch mal irgendwann Hilfe brauche und dann da stehe? Nö, dann haben sie einen „Kunden“ weniger, denn dieser Vorfall ist ohne Worte und ich möchte das mit meinen Geld nicht unterstützen.

    Gute Besserung!!!

    • Tigermama / Mrz 21 2012

      Hi, DAS nenne ich mal Konsequenz, Hut ab!
      Vielleicht kannst Du bei der Kündigung auch Bezug auf den Fall (ohne Namensnennung) nehmen. Nur damit klar wird, dass Du kein Geld sparen willst, sondern dass Du Wert auf hier offensichtlich nicht vorhandenen Service legst. Ist aber nur `ne Anregung.

  4. aleXXblume / Mrz 21 2012

    *schnüff* :)

  5. Q / Mrz 21 2012

    Ich kenn dich ja gar nicht, aber ich bin auch ein bißchen aufgeregt. Was es ist, wie es heißt und wie es aussieht!

    Aber dein Bauchumfang… Ich bin ja nicht dick, ich trage Gr. 38/40 (und bin groß). Und ich bin gerade nicht schwanger und mein Bauchumfang ist 106 cm. Ähm! Riesen-Plautze!

  6. Nathalie / Mrz 22 2012

    „Tränchen wegzwinker“
    Wenn ich das so lese kriege ich glatt Lust auf ein Drittes!
    So schön, dass du trotz allem was du im Moment um die Ohren hast noch so voller Freude und mit soviel Begeisterung an die Sache rangehst!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

Leave a Comment