Bis einer heult! • Symphysen-Update & Bauchbild Drei #08 (32.SSW)
Skip to content
22. März 2012 | Pia Drießen

Symphysen-Update & Bauchbild Drei #08 (32.SSW)

Heute Morgen war ich mit dem Miezmann erneut bei meiner Ärztin, um den Sachstand, das weitere Vorgehen und Möglichkeiten zu erörtern. Das CTG blieb, wie erwartet, völlig Wehenfrei. Das Maimiez schippert gemütlich vor sich hin, heute dann mal in Querlage, und sonnt sich auf dem Sonnendeck, quasi. Ein tolles, zufriedenes Baby, das gar nichts weiß oder mitbekommt, von der ganzen Aufregung um es herum. Ich bin zufrieden.

Zum Glück hatte ich den Miezmann dabei, der mir für die folgende Untersuchung aus Schuhe und Hose half. Meine Ärztin hob dann meine Beine auf den Behandlungsstuhl. Das ist schon ein sehr spezieller Zustand, in dem man von allen Seiten Hilfe braucht. Letztendlich ist es aber okay wie es ist. Ich könnte auch sehr viel eingeschränkter sein, vermutlich.

Der Ultraschall der Schambeinfuge (Symphyse) ergab, dass sie, wie bereits vermutet, nicht komplett gerissen ist. Dann könnte ich auch gar nicht mehr stehen oder gehen und müsste definitiv stationär aufgenommen werden.

Der Muttermund ist weich und der Gebärmutterhals auf 3cm verkürzt. Das ist jetzt nicht so gut, aber solange das Maimiez sich noch nicht in finale Steißlage gedreht hat, ist es okay. Erst wenn der Kopf auf den Gebärmutterhals drückt könnte es zu Problemen kommen, da er dann sehr viel schneller weich wird und nachgibt.

Dem Maimiez geht es wunderbar. Wir konnten kurz einen Blick in 3D erhaschen (weil der Miezmann das ja noch nicht gesehen hatte) und stellten erstaunt fest, dass das Maimiez die gleichen Ohren, wie das Löwenmäulchen hat: nach vorne abgeklappten Ohrläppchen. Wir wissen beide nicht, von wem er das hat und dachten immer, es sei eine Laune der Natur. Nun müssen wir wohl doch noch mal genauere Ahnenforschung betreiben *gnihi*.

Unterm Strich kann von einer stationären Aufnahme abgesehen werden, sofern sich mein Schmerzzustand nicht verschlechtert. Mit dem Symphysengurt und der Schonung der letzten Tage sind diese sogar schon besser geworden und ich habe inzwischen herausgefunden, welche Bewegungen ist einfach ganz vermeiden muss, welche erträglich sind und was problemlos geht. So kann ich zum Beispiel inzwischen fast schmerzfrei von einem Stuhl aufstehen, wenn ich vorher die Beine und mein Becken in eine bestimmte Position bringe. Das ist schon ein enormer Gewinn.

Dann fragte mich meine Ärztin, wie das denn wäre … ob für mich von einem Kaiserschnitt die Welt untergehen würde?

„Die Welt geht von Kriegen und Anthrax unter“, habe ich kurzerhand geantwortet, was erst mal zu lautem Lachen bei allen Beteiligten führte.

Aber mal im Ernst. Die Welt würde von einem Kaiserschnitt sicherlich nicht untergehen. Auch nicht für mich. Mich schrecken nur viel mehr  die Bewegungseinschränkung, der Heilungsprozess und die möglichen Komplikationen ab, die mit einem Kaiserschnitt einhergehen (können). Nach der letzten Geburt bin ich vom Kreißsaalbett aufgestanden und habe mein Baby selbstständig in seinem Bettchen in unser Zimmer geschoben. Sowas hätte ich gerne wieder. Am zweiten Tag im Leben des Löwenmäulchens trug ich den kleinen Kerl bereits im Bondolino durch die Gegend. Das habe ich sehr genossen und das gab mir unheimlich Energie.

Natürlich ist die Frage, welche Gefahr jetzt schwerer wiegt. Sollte sich der Symphysenschmerz weiterhin bessern und ich in ein oder zwei Wochen sogar wieder ohne Hilfe in Schuhe und Hose kommen, dann würde ich die natürliche Geburt bevorzugen. Sofern das Maimiez nicht auf den letzten Metern zum Brocken mutiert, sehe ich da keine gesteigerte Gefahr. Sollten die Schmerzen jedoch gleich bleiben oder schlimmer werden, ja, dann würde ich sicherlich auch einen Kaiserschnitt in Erwägung ziehen. Es ist aber durchaus realistisch, dass ich bis zum Termin wieder gut Laufen, Sitzen und Liegen kann. Alles eine Frage der Schonung im Vorfeld.

Und deshalb lege ich mich jetzt auch wieder aufs Sofa und gucke aus dem Fenster.

Oh, nein, Moment. Auf Wunsch einer einzelnen Dame habe ich heute dann doch nach einer halben Ewigkeit ein aktuelles Bauchfoto gemacht. Es tut mir fürs Maimiez selber leid, dass ich da so nachlässig war. Aber ich habe es einfach immer wieder vergessen oder in den falschen Momenten daran gedacht. Nun aber:

Alle 3 Fotos sind aus der 32.SSW. Links das Bauchfoto aus der Quietschbeu-Schwangerschaft, mittig das aktuelle Maimiez-Bauchfoto und rechts das Bauchfoto aus der Löwenmäulchen-Schwangerschaft.

QB: 32.SSW (31+4) 32.SSW (31+2) LM: 32.SSW (31+5)

Leider habe ich in dieser Schwangerschaft den Bildausschnitt zu Beginn zu klein gewählt, so dass ich nicht glaube, dass ich den Bauch in der 40.SSW noch ganz aufs Foto bekomme.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Luci / Mrz 22 2012

    Wunderschöner Babybauch <3 …

    Und für die weitere Heilung alle Daumen gedrückt! Deine Haltung zum Kaiserschnitt finde ich sehr gut – einfach mal nicht grundsätzlich dagegen … Ich wünsch dir, dass es so läuft wie beim LM!

  2. FrauPerle / Mrz 22 2012

    Gute Sofa- Erholung! :)

    und lass das Sofa mal in die Sonne schieben, so dass ihr beide das Sonnendeck genießen könnt ;)

  3. sabrina / Mrz 22 2012

    Ich hatte ja nun mal 2 Kaiserschnitte, einen Not-KS und einen geplanten.
    Nach dem Not KS war ich 3 Wochen außer Gefecht gesetzt und von wirklich angenehm sich kümmern darf da nicht die Rede sein. Sicher hab ich den Zwerg auch am 2.Abend selber versorgt, aber schmerzfrei war das sicher nicht. Der 2.KS war sehr viel angenehmer und ich habe eben meine eigenen ordentlichen Schmerzmittel mitgebracht (wusste natürlich im KH niemand) – so konnte ich bereits am 2.Tag wieder einigermaßen laufen.
    Aber egal wie, ein Kind am 2.Tag im Bondolino tragen nach einem KS, das wird wohl nicht funktionieren.
    Noch hast du ja die Wahl und manchmal nimmt einem das Schicksal ja auch Entscheidungen ab.

  4. Mama06 / Mrz 22 2012

    Schön das alles im Rahmen ist. Ich kann deine Befürchtungen wegen des Kaiserschnittes verstehen. Ich hatte diese auch und war sehr froh meine Zwillinge spontan entbunden zu haben. Klar wenn es aus medizinischer Sicht besser für Mutter und Kind ist dann ist das so, aber wenn es nur eine Vorsichtsmaßnahme ist, kann man es ja mal diskutieren.
    Erstaunlich wie der Bauch von Schwangerschaft zu Schwangerschaft größer wird.
    Ich wünsache dir und dem Maimiez weiterhin alles gute

    • Mama06 / Mrz 22 2012

      mal wieder die Rechtschreibung es soll wünsche heißen

  5. Mama arbeitet / Mrz 22 2012

    Liebe Mama Miez,

    ich hätte da noch einen Gedanken, den ich oben im Text nicht finde: Wenn sich der Symphysenriss durch die Geburt verschlechtert, kannst du auch nicht am zweiten Tag mit Baby durch die Gegend laufen… Insofern könnte ein Kaiserschnitt wirklich eine gute Alternative sein.

    Ich hatte zwei natürliche Geburten und einen Not-KS, der wirklich kein Vergnügen war. Aber die Schmerzen danach hielten sich sehr in Grenzen. Ich hatte eigentlich keine, war gut medikamentiert, und konnte am zweiten Tag nach dem KS bereits wieder ein bisschen laufen. Nach einer Woche war ich so mobil, dass ich die 4 Etagen in unsere Altbauwohnung gut alleine schaffte. Das ist manchmal halb so wild. Und stillen ging übrigens auch problemlos.

    P.S: Das mit den nach vorne geklappten Ohren ist lustig! Habe ich noch nie gehört…

  6. Fraumuemmel / Mrz 22 2012

    Die einzelne Dame freut sich :o)
    Dein Bauch ist so wunderschön! Ich finde es immer wieder faszinierend wie unterschiedlich dein Bauch in den verschiedenen Schwangerschaften war/ist. Bin gespannt auf das Finalfoto :)

    • annyclaws / Mrz 22 2012

      Kann ich mich nur anschließen, 3x wunderschöne Kugel obwohl immer ein bisschen anders :)
      Und das Dritte wird bestimmt ein genauso hübsches, charismatisches Miez, wie die andren beiden!

      Es bleibt spannend und ich sehnsüchtel mal ein wenig vor mich hin. ;)

  7. bauchundnase / Mrz 23 2012

    Einen schönen Bauch haben Sie!
    Die Querlage ist ganz typisch für Kinder die grad ein bissel Stress haben. (Oder auch die Beckendlage erlebe ich da oft.) Und Stress haben Sie, den Ihr Kind natürlich mitbekommt. Es lebt doch mit Ihnen.
    Aber zum Glück ist es im Bauch gut geschützt, und durch die Sicherheit, die Sie vermitteln wird es auch alles gut werden.
    (Zur Erklärung: ich erlebe ganz oft, dass ungeborene Kinder, deren Mütter meist emotionalen Stress haben, sich auf den Po setzen. Als würden sie es aussitzen wollen. Da passt auch die Querlage gut dazu. Und sobald die Mütter zur Ruhe gekommen sind, liegen die Kinder meistens wieder „richtig“, mit dem Kopf nach unten. Deshalb frage ich die werdenden Mütter, deren Kinder sich partout nicht drehen wollen, nach eben solchen Stressfaktoren. Echt interessant das. Und eine wirklich Erklärung gibt es eigentlich nicht.)
    Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Besserung und eine rasche Klärung der Haushaltshilfensituation!

  8. Keks / Mrz 23 2012

    Ich bin ja immer noch geschockt, was du gesundheitlich so alles durchmachen muss. Ich drücke die Daumen, dass die Genesung weiterhin so „gut“ vonstatten geht. Gott sei Dank hast du bis zur Entbindung ja noch ein bißchen Zeit. Ich denke die Entscheidung, ob KS oder nicht, wird sich in dieser Zeit schon finden. Ich finde es jedenfalls toll, dass du dafür offen bist und nicht wie viele Andere in einem Pro oder Kontra gefangen bist :).

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot