-Anzeige-

14 Kommentare

  1. Heiko

    Das Verhalten der Barmer wäre für mich ein guter Grund, über einen Wechsel der Krankenkasse zumindest ernsthaft nachzudenken. Nichts desto trotz schön, das die Barmer zumindest nicht ganz auf Stur geschaltet hat.

  2. Anne

    Dann stelle doch deinen Mann/ Eltern/ Bekannte für diese Zeit ein. Immerhin können sie in der Zeit, wo du Hilfe benötigst nicht arbeiten gehen. Die Rechnung dann zur barmer schicken.

  3. Anne

    Ihr müsstet doch aber theoretisch wenigstens den Einsatz des Mannes als Haushaltshilfe abrechnen können? Dann zählt der Urlaub als unbezahlter Urlaub und die KK übernimmt den Verdienstausfall. So haben wir das nach den Geburten immer gemacht. Haushaltshilfe wird doch eh rückwirkend abgerechnet. Müsste nur der Arbeitgeber zustimmen und dann wäre wenigstens der Sommerurlaub gerettet? Viel Glück und gute Besserung!

      • Als mein Mann „damals“ (Du kennst die Geschichte ja) als Haushaltshilfe „eingesetzt“ war, mussten wir lediglich den Eigenanteil (min. 5 €, max. 10 €/Tag selbst tragen. Gehaltsdifferenz aufgrund des unbezahlten Urlaubs wurde von der KK gezahlt und tatsächlich auch nur der Eigenanteil abgezogen.

  4. Ich arbeite tagtäglich mit Krankenversicherungen und städnig bekommt man Schreiben, „Leider haben wir Sie telefonisch nicht erreichen können, bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung“…blablabla. Sooft kann ich gar nicht weg sein wie die mich immer versuchen zu erreichen. Außerdem, zu Zeiten mit Telefonen die die Nummer anzeigen, schlechte Ausrede! Da müsste die sich mal was besseres einfallen lassen.

  5. Da fällt mir nix mehr ein! Einfach super! Das tut mir alles sehr Leid! Gibt es nich doch noch eine Möglichkeit wenigstens den Urlaub zu retten? So ein Mist !!!

  6. Natalia

    Unverschämt ist das! Kriegst du denn keine Haushaltshilfe, wenn du im Mutterschutz bist? Du brauchst doch die Hilfe bis zur Geburt (oder sogar noch länger?)
    Hoffentlich kriegt ihr noch etwas Hilfe.

  7. Mir fällt dazu auch echt nix ein, und wäre von meiner KK echt enttäuscht :(

    Egal was ich jetzt hatte, Hilfe brauchte oder sonst irgendein Pups quergesteckt hatte, meine KK und ich nenne sie hier ganz vogelfrei, die IKK Südwest Plus *LOOOB*.

    Es wurde alles ohne solch obiges TamTam geregelt, unbürokratisch, komplikationslos.

    Ich würde an Ihrer Stelle, werte Frau Miez, ernsthaft über einen Wechsel nachdenken.
    Wenns Kindelein dann mal da ist, wer weiß wofür Sie evtl. eine ZUVERLÄSSIGE KK benötigen ;)

    Liebgruß

  8. Tigermama

    Ah ja und ab der Elternzeit braucht man dann plötzlich keine Hilfe mehr? Da versorgen sich die Kinder morgens/abends alleine und die Wäsche fliegt von Maschine zu Bügelbrett und in den Schrank?!
    Und in der Statistik heißt es dann wieder, dass von der ach so tollen KK soundsoviel Haushaltshilfen im Jahr 2012 genehmigt wurden, soviele, dass sogar welche gar nicht in Anspruch genommen wurden! *grummel*

  9. Das Problem ist, wenn man das jetzt so laufen lässt, dass kein Lerneffekt einsetzt. Lerneffekt bedingt idR mindestens
    – noch höhere Kosten zahlen müssen als bei unbürokratischer Regelung
    – viel Stress für den Sachbearbeiter durch viel Papier :)
    usw usf.
    Ich kanns aber auch verstehen, wenn man einfach seine Ruhe haben will und das Problem gelöst haben will.
    In diesem Sinne alles Gute
    Michael

  10. chrizzo

    wow… unglaublich. echt unterirdisch!!!
    anscheinend ist erst einmal ablehnen usus bei den kassen. ich bin in einer anderen kleinen und momentan in ähnlicher, wenn auch noch schmerzfreieren lage: 2 gebrochene finger mit einem jetzt 3 wochen alten säugling und einen bald 6jährigen sohn. ich kann unsere tochter nicht allein sicher heben aus allen lagen, weder windeln noch umziehen, noch kann ich sie mir von der rechten brust nach dem einschlafen beim stillen schmerzfrei lösen, noch mittagessen kochen für mich. der große sohn isst zum glück im kiga. auch mir wurde die hilfe erst einmal abgelehnt. kommenden di muss ich nun auch noch operiert werden.
    tschakka, dass ihr es selber gewuppt bekommt! und alles gute für dich und die letzten wochen!!!
    und die kassen sollten familienfreundlichkeit endlich wirklich verstehen und umsetzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-