1095 Tage später

Der Miezmann und ich sitzen uns nach dem Frühstück am Esstisch gegenüber. Um uns herum rennen, fahren, toben die Miezbeus. Es scheppert und klappert in jeder Ecke, eine leiernde Bobby Car Sirene heult, der Quietschbeu singt „Nossa, Nossa. Elisa, Elisa …“ und das Löwenmäulchen kreischt-quietscht, weil er die Backofentür von der Kinderküche nicht alleine aufbekommt.

„Weißt Du noch, vor 3 Jahren? Da war es hier so still. Soho still!“

Der Mann nickt.

„Und erinnerst Du Dich noch an diese dunklen Augen, die aus dem Handtuch gelugt haben. Und diese kleine platte Nase …“

Wir gucken den Quietschbeu an. Große blaue Augen, eine feine Nase, blonde Struwelhaare und ein schillernder blauer Fleck auf der linken Wange. Da ist er mit dem Roller gestürzt und auf den Lenker gefallen. Geweint hat er nicht.

„Morgen hab ich Geburtstag!“, hat er uns heute Morgen schon aufgeklärt. Und dass er dann einen Kuchen bekommt und alle „Happy Birthday!“ für ihn singen werden und er die Kerzen auspusten darf.

Ich erzähle ihm, dass wir heute – jetzt gerade eben – vor 3 Jahren ins Krankenhaus gefahren sind. Weil er aus meinem Bauch raus wollte.

„Da sind wir alle ins Krankenhaus gefahren. Die Mama, der Papa und ich. Und das Löwenmäulchen.“
„Nein Schatz, das Löwenmäulchen war da noch nicht dabei.“
„Wo war der denn? In Deinem Bauch?“
„Nein, da warst Du ja drin.“
„Dann war der in Papas Bauch, ne, Mama?“

Logik eines Morgen 3jährigen. Bestechend. (Wo er irgendwie Recht hat …)

Wenig später ergänzt er noch: „Morgen zieh ich da wieder ein!“ und deutet auf meinen Bauch. Äh, nein, lieber nicht. Da ist schon besetzt!

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4486

7 Gedanken zu „1095 Tage später

  1. Ich schwelge gerade in ähnlichen Erinnerungen, allerdings erst 1 Jahr alt. Mein Kleiner hat am Freitag Geburtstag. Mit Kerzen auspusten ist da allerdings noch nichts…höchstens ausspucken..allerhöchstens…

    LG!

  2. So nett! :) Die Passage mit den lugenden Äuglein hat mir ein wenig Wasser in die Augen getrieben….
    Und übrigens: Wenn uns eines der Kinder fragt, wo sie VOR der „ich war bei Mama im Bauch“-Zeit waren, dann sagen wir ihnen, dass sie ein wiiinziger Punkt in Mamas Bauch UND ein wiiinziger Punkt im Papa waren und als diese zwei Punkte zusammengekommen sind, sind sie gewachsen.

  3. ?
    Hier wurde dieser Wunsch, wieder in meinen Bauch zu wollen auch schon geäussert!
    Wurde meineseits dankend abgelehnt, wenn auch nicht besetzt momentan!
    Liebe Grüsse
    Nathalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben