Bis einer heult! • Lecker-Schmecker-Geburtstagssachen
Skip to content
6. Mai 2012 | Pia Drießen

Lecker-Schmecker-Geburtstagssachen

Weil ich inzwischen so viele Anfragen bezüglich der Rezepte, Vorbereitungen und Geschenke anlässlich des 3. Quietschbeu-Geburtstags bekommen habe, möchte ich das Ganze für Euch gerne noch mal zusammenfassen. Vielleicht ist ja die ein oder anderen Anregung dabei, die gerne und jederzeit übernommen werden darf ;)

Cake-Pops und Cake-Ices

Der Grundteig war bei beiden Cake-Arten derselbe: ein Schokoladen Cake-Pop-Teig von hier. Allerdings habe ich nur die Hälfte der dort angegebenen Menge gebacken, was für insgesamt 16 Cake-Pop-Bälle mit einem Durchmesser von ca. 5cm gereicht hat.
8 Cake-Pop-Bälle habe ich auf spezielle Cake-Pop-Stile gespießt, die es bei uns im örtlichen Hobby- & Freizeitmarkt zu kaufen gibt. Die anderen 8 Cake-Pop-Bälle habe ich auf kleine Eistüten (Rewe) gesetzt, die einen flachen Boden haben und daher gut stehen können.
Das Verfahren bei den Cake-Ices ist dasselbe, wie bei den Cake-Pops, nur dass ich bei den Eistüten die Bälle selber einmal etwa zu einem Drittel in die Kuvertüre getaucht habe, bevor ich sie auf die Eistüten gesetzt habe, damit sie an den Eintüten besser halten.
Bei der Kuvertüre habe ich es mir ganz einfach gemacht. Ich habe einfach fertige für die Mikrowelle gekauft. Einmal Vollmilch und einmal Bourbon-Vanille. Die Cake-Pops an den Stilen haben ich dann in Vollmilch-Kuvertüre gewendet und direkt im Anschluss in eine kleine Schüssel mit Zucker-Konfetti getunkt. Anschließend habe ich die Cake-Pops zum Trocknen in, mit Frischhaltefolie umwickelten, Steckschaum gesteckt.
Die Cake-Ices habe ich in der Bourbon-Vanille-Kuvertüre gewendet, ebenfalls direkt in Zucker-Konfetti getunkt und oben noch einen Smarti aufgelegt. Bemerkenswerterweise trocknet die Vollmilch-Kuvertüre sehr viel schneller, als die Vanille-Kuvertüre, was bei den Eistüten diesen hübschen verlaufenden Soßeneffekt begünstigt hat, da die Vanille-Kuvertüre noch ein wenig verlaufen ist. Die Cake-Ices kann man zum Trocknen ganz normal auf einen Teller stellen.

Butterkeks-Pudding-Kuchen

Der Butterkekskuchen ist ein Rezept von hier. Gesehen haben ich ihn zuerst hier.
Ich habe die angegebene Teigmenge nicht in einem normalen Backblech gebacken, sondern in einem Pflaumenkuchenblech, da mir das Backblech einfach viel zu groß war. Pflaumenkuchenbleche sind kleiner, dafür aber höher. Die Butterkekse selber habe ich mit normalem Zuckerguss, den ich zuvor mit Lebensmittelfarbe eingefärbt habe, bestrichen und anschließend mit Smartis, Gummibärchen und Lachgummis verziert.
Den Kuchen kann man super vorbereiten. Ich habe ihn montags für Mittwochmittag gebacken und die Butterkekse verziert. Dienstagmittag habe ich den Pudding drauf gegeben und Dienstagabend, vor dem Zubettgehen, die Sahne aufgestrichen (600g reichen übrigens völlig!) und die Butterkekse aufgelegt, so dass sie über Nacht durchziehen konnten. Die Kinder waren total verrückt nach dem bunten Kuchen.
Im Übrigen gibt es von Leibniz Kakaokekse, so dass ich bei nächster Gelegenheit das Ganze als Schokoladenvariante umsetzten werde. Oder man macht ein hübsches Schachbrett draus. Sieht bestimmt auch klasse aus!

Schokoladen-Muffins

Das Rezept ist von hier. Ich habe auf das Topping verzichtet, da die Muffins wirkliche Schokoladenbomben sind. Ich habe ein Stück 75% Zartbitterschokolade in die Mitte jedes Teigklecks‘ gedrückt, das beim Backen auch ganz wunderbar verlaufen ist. Allerdings waren die Muffins eher bei den Erwachsenen, als bei den Kindern der Hit.Vermutlich zu wenig süß und zu schokoladig?

Ich fand‘ sie grandios!

Apfel-Muffins

Nach diesem Rezept von der wunderbaren Frau Elch. Und einfach nur gnadenlos genial! Großartig fluffig, saftig und fruchtig. 2 große Äpfel sind für die Teigmenge wirklich viel, so dass ich die Endteigmenge gerade so mit Hängen und Würgen auf die 12 Muffin-Förmchen aufgeteilt bekam. Hier empfiehlt sich auf jeden Fall ein Blech, da Papierförmchen alleine dem Teig-Gewicht wohl kaum gewachsen sind.

Besonderes Goodie: die ersten Apfel-Muffin ganz ohne Zimt, denen rein gar nichts fehlt (und die somit auch von Zimt-Hassern verschlungen werden)!

Kräuterbutter

125g Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen
2 Knoblauchzehen schälen und pressen
½ Bund Basilikum fein hacken
½ Bund glattblättrige Petersilie fein hacken
mit Salz, weißem Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken

Alles gut mit einer Gabel vermengen und vermischen. Anschließend die Butter auf ein Butterbrotpapier geben und einrollen. Einfach im Kühlschrank über Nacht wieder hart werden lassen. Ich habe die Butter am Morgen dann in Scheiben geschnitten und mit Keksausstechern Sterne daraus ausgestochen.

Die Kinder fanden das super und habe sie komplett aufgegessen.

Über die/den Pizzabrötchen-Schlange/Wurm habe ich hier schon geschrieben.

Kräuterdipp

60g Quark
30g Crème fraîche
60g Joghurt
1 gepresste Knoblauchzehe
1 gehakte kleine Zwiebel
½ EL Zitronensaft
2 EL Kräuter (8-Kräuter, tiefgefroren, Küchenfertig)
Salz und schwarzer Pfeffer

Einfach alles miteinander vermengen. Ich habe für das KiGa-Frühstück die dreifache Menge gemacht und das hat gut gereicht.

***

Ich hoffe Euer aller Neugier damit befriedigt und nichts vergessen zu haben. Wie man Rohkost in Streifen und Scheiben schneidet wird ja jeder wissen *mihihi*

Und Morgen erzähle ich Euch dann mehr über die Geschenke und Handarbeits-Lieblichkeiten zum Quietschbeu-Geburtstag.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. skami / Mai 6 2012

    Cool, die Kuchen in den Waffelbechern finde ich ja am niedlichsten… das muss ich unbedingt nachbacken, beim nächsten Geburtstag der ansteht. Da wollte ich nämlich eh noch nach dem Rezept fragen, hat sich ja nun erledigt…genauso wie mit den Schokoschokoschoookooooladenmuffins *hihi*

    Hast dir wirklich viel Mühe gemacht, finde ich toll…da geht das Herz auf!

    (und „Bonbon“-Vanille, da musste ich grad schmunzeln, so süß :)) )

    • Mama Miez / Mai 6 2012

      Ja, das mit dem dezent auf Fehler hinweisen hast Du nicht drauf. Wirkt immer klugscheißerisch, weil irgendwie komisch verpackt ;)

  2. Carmen / Mai 6 2012

    Dankeschön!!!! <3

    Hättest du denn auch das Rezept vom
    Knoblauchbombensalat da?! :)

    • Mama Miez / Mai 6 2012

      Dressing:
      150g Joghurt
      150g Mayonaise
      3 – 6 Knoblauchzehen, gepresst
      1 TL Zucker
      1 TL Zitronensaft
      reichlich Salt und Pfeffer zum abschmecken

      Alles vermengen, in ein Gefäß mit Deckel füllen und in den Kühlschrank stellen. Am besten über Nacht ziehen lassen.

      Salat ca. eine halbe Stunde vorm Verzehr zusammenwürfeln:
      Grüner Salat
      Tomaten
      Gemüsegurke
      Mais
      Feta
      echte schwarze Oliven (keine eingefärbten)

      Anschließend einfach das Dressing über den Salat geben, alles vermengen und noch mal abgedeckt durchziehen lassen. Beim Öffnen der Schüssel wird Dir der Knoblauchgeruch allein die Schuhe ausziehen. Aber der Geschmack ist der HIT!

  3. die_schottin / Mai 6 2012

    Danke dafür. Ich werde das sicherlich das ein oder andere nachmachen an Colins 3. Geburtstag. :)

  4. Kerstin / Mai 7 2012

    Klasse! Vielen Dank! Ich werd bestimmt ein paar der Sachen ausprobieren! Sag, sind die Kuchen gut bei den Kindern angekomen? WIr haben hier immer so die Erfahrung, das Muffins & Co nicht so gern genommen werden. da sind dann die Cake Pops vielleicht eine gute Alternative?!?

    Viele Grüße,
    Kerstin

    • Mama Miez / Mai 7 2012

      Der Butterkeks-Pudding-Kuchen kam super an, aber hauptsächlich weil er so bunt ist. Die Cake-Pops wurden aber heiß geliebt und verspeist!

  5. Nathalie / Mai 7 2012

    Danke :-)

  6. Q / Mai 7 2012

    Wann kommt das MamaMiez-Kindergeburtstagsbuch und das Kochbuch und Ideen-und Schmückbuch? Ich will mir das nicht immer ausdrucken.

    :)

  7. christina / Mai 10 2012

    Darf ich fragen in welchem Hobby/Freizeitmarkt Sie die Cake-pop-Stile gekauft haben? Ich finde hier nirgends welche.

    Lieben Dank schonmal

    • Mama Miez / Mai 10 2012

      bei Knauber. Die haben eine extra Back-Abteilung.
      Man kann sie aber auch bei Amazon bestellen.

  8. frauniepi / Mai 11 2012

    DANKE für den kuchen. nächsten mittwoch wird sohn² 4 und ich werd den backen. ausserdem hab ich für einen horrenden preis (völlig verblendete geburtstagsmuttergefühle) diese eiswaffeln bestellt, denn in österreich gibt es die nicht. nirgendwo! die werde ich dann mit auch backen und mit in den kindergarten nehmen.
    ich freu mich schon auf die gesichter.

    • Mama Miez / Mai 11 2012

      Ach hättest Du doch was gesagt. Ich hab hier noch ein Paket liegen. Wobei das Porto nach Ö vermutlich aufs selbe raus läuft … ;)

    • frauniepi / Mai 11 2012

      sohn¹ war natürlich gemeint.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot