Bis einer heult! • Endzeitschwanger & Bauchbild Drei #14 (39.SSW)
Skip to content
9. Mai 2012 | Pia Drießen

Endzeitschwanger & Bauchbild Drei #14 (39.SSW)

„Und wie lang hast Du noch?“

Die Frau neben mir auf dem Sofa beim Erste-Hilfe-Kurs für Babys und Kleinkinder ist deutlich schwanger, nur ihr Bauch ist nicht so ausladend, wie meiner. Ich seufzte so ein bisschen theatralisch und nenne den 22. Mai als Entbindungstermin.

„Echt? Wir auch!“, antwortet sie fasziniert und ich habe augenblicklich das Gefühl unendlich dick und massig und eigentlich nur noch Bauch zu sein. Wieso hat sie so eine kompakte Kugel und ich so einen vorgebauten Ball? Aber gut, das ist eine Frage, die mich in allen drei Schwangerschaften begleitet hat. Ich habe eben einen Spitzbauch. Von hinten sieht man mir nur am dicken Hintern an, dass ich mehr wiege, als normalerweise. Ansonsten habe ich weiterhin eine ordentliche Taille und sehe halt sehr unschwanger aus. Von hinten. Wie gesagt.

Die Dame ist sehr nett und wir unterhalten uns eins bisschen. Sie hat Schwangerschaftsdiabetes, so schlimme Ödeme in den Händen, dass sie sogar Kompressionshandschuhe tragen muss und den Ischias-Nerv eingeklemmt. Ich schäme mich ob meiner Jammerei in den letzten 3 Schwangerschaften, gebe das aber nicht zu. Das bisschen Wasser in den Beinen, der bisschen eingeklemmte Ischias, das knarzende Kreuzbein und die lädierte Symphyse scheinen mir irgendwie gar nicht mehr so schlimm, wenn man von der geballten Packung hört. Aber dann erinnere ich mich auch daran, dass ich in der ersten Schwangerschaft sehr viel mehr Zeit und Enthusiasmus zum Leiden hatte …ohne das abwertend gegenüber irgendeiner Erstgebärenden zu meinen.

Meine Sitznachbarin hat das Glück, dass auf Grund ihrer Diabetes spätestens am ET eingeleitet   wird. Ich nennen das insofern Glück, weil sie nicht ungeduldig über den Termin gehen wird, den einen Tag Himmelhochjauchzend und euphorisch, am nächsten zu Tode betrübt und unmotiviert. Sie hat tatsächlich diesen Stichtag, an dem man sich ja gerade bei der ersten Schwangerschaft noch sehr fest klammert. Und auch bei der zweiten hofft man noch – oder wieder mehr – dass der voraussichtliche Entbindungstermin mehr der Realität entspricht, als er es in Wahrheit dann vielleicht doch tut.

Ich habe aktuell so ein Gefühl, dass hier nichts vor dem Termin losgeht. Es ist sogar so, dass mein Kopf ganz fest von Anfang Juni ausgeht, so als sei das Fakt und alles andere nur Wunschdenken. Das kann jetzt so ein bisschen Selbstschutz sein, um eben nicht wieder zu Tode betrübt hier rum zu hängen, auf der anderen Seite schließe ich aber auch nicht aus, dass ich einfach noch nicht bereit bin.

Ich schiebe das Packen der Krankenhaustasche vor mir her. Ebenso das Packen des Koffers für die Jungs. Ich mache viele Termine in die Zukunft und verschwende nicht einen Gedanken daran, ob das überhaupt noch vor der Landung des Maimiez‘ zu erledigen ist.

So gehen wir auf mindestens einen Kindergeburtstag, haben unser Quietschbeu-Elterngespräch im Kindergarten und planen noch einen Nachmittag im örtlichen Indoor-Spielplatz, weil der Quietschbeu sich das so sehr wünscht. Beim Erste-Hilfe-Kurs gestern und vorgestern habe ich mich für die Wiederbelebungsmaßnahmen auf den Boden gekniet und auf einem Ministuhl gesessen, um Pizza zu essen. Ich fühle mich sehr schwanger, aber ich verhalte mich irgendwie nicht Hochschwangerentypisch. Bewusst? Unbewusst? Weiß ich nicht. Man könnte auch sagen, mir geht es im Moment vielleicht einfach noch zu gut …

„Und wie lang hast Du noch?“

Das war ja die Frage, die in mir mal wieder viel ins Rotieren brachte und wegen der ich dann die halbe Nacht wach lag und nachdenken musste. Konkrete Antwort wäre gewesen:  14 Tage!

2 Wochen!!! OH. MEIN. GOTT.

Da sind die Bilder der letzten Geburten, die sich langsam aus meinem Unterbewusstsein nach vorne kämpfen und mich daran erinnern, wie schmerzhaft doch so eine Geburt ist. Und die mir Angst machen. Ich weiß, ich werde das überleben. Aber ich weiß auch, wie schmerzhaft die Geburt sein wird, wie gerädert ich mich fühlen werde, wie zerfetzt und in Trümmern mein Unterleib enden wird. Dramatische Wahrnehmung meines Selbst. Ich bin mein eigener Held in meinem eigenen kleinen Drama.

Die anstehenden Termine mit meiner Hebamme und der Frauenärztin habe ich alle in die nächste Woche verschoben. Weil jetzt passiert eh noch nichts. Und dem Maimiez geht es gut. Es turnt und „macht Kwatsch, ne, Mama?“.

Bereits gestern habe ich das Bauchbild für die 39.SSW gemacht. Erst heute Morgen kam ich dazu, es zu bearbeiten und war erstaunt, was da in nur einer Woche passiert ist! Tatsächlich musste ich jetzt auf die letzten Meter das Bildformat noch einmal um 25px in der Breite erweitern, damit der nach vorne und unten gerutschte Bauch auch ganz drauf passt. Ich bin weiterhin sehr froh und dankbar, dass ich diesmal keine Schwangerschaftsstreifen habe und die Haut auch nahezu gar nicht juckt oder spannt.

Ich maß im Stehen jüngst 116cm. Meine Hebamme letzte Woche im Liegen 104cm.

Seit rund 5 Tagen habe ich das Gefühl, das Maimiez hinge schon unten raus, was wohl meinen bereits arg gebeutelten Beckenboden zuzusprechen ist. Ich glaube nicht wirklich, dass es einfach rausfallen wird, auch wenn der Miezmann das immer scherzhaft prophezeit. Der hat doch auch nur Angst, vor meinem Geschrei, wenns mich zu zerreißen droht!

Mein Kopf ist voll mit unnötigen und belanglosen Gedanken, wie sie an diesem Blogeintrag sehen können. Endzeitschwanger, nennt sich das.

***

Quietschbeu-Bauch bei 38+4 – Maimiez-Bauch bei 38+0 – Löwenmäulchen-Bauch bei 38+1

  

Direktvergleich vergangene Woche (37+3) zu dieser Woche (38+0)

 

Ich sag mal so: noch maximal 4 Wochen …

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ramona / Mai 9 2012

    Ich kann deine Gedanken soo gut nachvollziehen. Auch wenn die Dickbauchzeit bei mir schon wieder über 3 Wochen (was?) zurückliegt. Aber ich erinnere mich sehr gut an dieses Gefühl und die Gedanken. Auch ich hatte keinen Koffer gepackt. Das hab ich dann in einer panischen Hau-Ruck-Aktion gemacht, als das fröhliche Wehen begann. Muhahaha.

  2. Stephie / Mai 9 2012

    Ohja der Bauch ist mächtig gesunken…
    Bis Juni??? Ach du je…
    Aber es heißt ja.. wenn die Mama noch nicht bereit ist, ist es das Kind auch nicht… Trotz allem.. Viel Glück und eine wunderbare Restschwangerschaft. Wahnsinn was du noch alles auf die Beine stellst.. Vielleicht solltest du n Handtuch in deine Tasche stecken.. Wer weiß, vielleicht platzt ja mal einfach so die Blase… Gerade wenn man nicht dran denkt.. so schön im Indoorspielplatz.. Naja sicher ist da genug Sand… frechgrins..

    Alles Gute für dich! LG

  3. Alamne / Mai 9 2012

    Der Bauch sieht ja oben ganz platt aus. Wahnsinn. Na, dann kann es ja bald losgehen. Und Enzeitschwanger… kenn ich. Ich glaube ich liege diesbezüglich auch schon in den „Vorwehen“ dieser Phase. Lustig ist anders. Dafür wirst du aber bald ein schnuckeliges süßes kleines Baby in deinen Armen wiegen. Ist das nichts? Ich beneide dich schonmal ;) Will auch nicht mehr warten!

    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt!

  4. Maufeline / Mai 9 2012

    ich finde ja, dass die letzten beiden bilder lehrbuchmäßig zeigen, wie senkwehen wirken *staun* das kann man ja so RICHTIG gut erkennen!

    Ich war in der dritten ss total der überzeugung, dass mein sohnemann „zu spät“ kommt, weil ich eh seit monaten wehen hatte, und die beiden geschwister auch später kamen. noch am tag vor der geburt- 10 tage vorher- habe ich das steif und fest behauprtet.
    deswegen sage ich dir jetzt: das gefühl kann täuschen ;-) (aber natürlich auch absolut zutreffen *gg*)
    Was ich mit meinem gestammel sagen will? vermutlich, dass sich dein maimiez sowieso selber den termin aussucht, und man als mama da garnix zu kamellen hat ;-)
    aber wem sag ich das, ist ja nicht dein erstes kind *gg* (beim dritten kann man fast schon von routine sprechen… ;-) )

    liebe grüße
    katha

    • Mama Miez / Mai 9 2012

      Routine … DAS wäre mal was *lach*
      (aber DU hast natürlich sowas von Recht!)

  5. Danni / Mai 9 2012

    Leider heißt aber „Entbindung einleiten“ nicht immer, dass das Kind dann auch kommt. Bei mir wurde auch wegen Schwangerschaftdiabetes eingeleitet und es hat dann noch 4 Tage gedauert. Also, nicht neidisch sein ;o)
    Ich hatte mir das beim ersten Kind auch soooo schön vorgestellt: Morgens geht man ins Krankenhaus, die Geburt wird eingeleitet und abends kommt schon der erste Besuch und bewundert das Baby ;o)

    • Mama Miez / Mai 9 2012

      Stimmt auch wieder. Aber zumindest passiert dann IRGENDWAS … und man sitzt nicht nur da und wartet. Na ja, oder doch.

  6. Lisa / Mai 9 2012

    Hm, also der Bauch ist so schön gerutscht, dass ich auf eine Geburt kurz vor Termin tippe. :-)

    Komisch, wenn man sich vorstellt, dass dieses Murmel dann weg ist, oder? Weißt du noch ohne Foto, wie das an dir aussah…? ;-)

    • Mama Miez / Mai 9 2012

      Ja, das sah ziemlich scheiße aus, weil da erstmal son ausgeleierter Hautlappen rum hing *heuli*

  7. Pjaupe / Mai 9 2012

    Meine Güte, zwei Wochen nur noch?! Wo ist die Zeit denn hin?!?! Und Wahnsinn wie der Bauch gesunken ist! Das hat meiner gar nicht gemacht, auch 9 Tage nach ET nicht. ;)
    Komisch, dieses Termingefühl, oder? Ich hab mal irgendwo gelesen, dass in England (?) keine ET angegeben wird, sondern ein Geburtszeitraum festgelegt wird. Dann fällt dieses Hinfiebern auf einen konkreten Tag weg und die Frustration ist sicherlich geringer. Kann mich noch gut an die von dir beschriebenen Gefühlsschwankungen erinnern.
    Ach, ich denk ganz fest an dich und freu mich schon SO aufs Maimiez! :)

  8. Nathalie / Mai 9 2012

    Hui schön tief die Kugel…
    Vielleicht geht es ja dieses Mal doch schneller als du denkst.
    Mich überkam grade eine riesen Sehnsucht, bald darsft du ein Baby bekommen und es im Arm halten, so ein ganz neues, freisch Geschlüpftes wie schön….
    Und dann dachte ich, dass ich das hoffentlich noch vor mir habe, und wie sehr ich mich darauf freue. Ich hoffe ich bin dann genauso gelassen wie du! Drittes Kind und so…

    Liebe Grüsse
    Nathalie

  9. Tanja / Mai 9 2012

    Mensch Frau Miez, 2 Wochen noch?! WOW, fast geschafft – theoretisch zumindest…
    Die Gedanken kann ich verstehen. Ich denke – grade mit 2 schon vorhandenen Kindern – die letzten Wochen der Schwangerschaft sind immer beschwerlich und man möchte das Baby einfach nur noch im Arm halten…
    Ich drücke die Daumen :-)

    (Bei mir wurde 5 Tage vor Termin aufgrund von Schwangerschaftsdiabetes eingeleitet. 26 Wehenstunden später war die Prinzessin dann da. Per Not-Kaiserschnitt. Alles umsonst. Aber sie war gesund und ihr ging es gut – das war (und ist) die Hauptsache)

  10. eva / Mai 9 2012

    Grins ;) so ist das Leben mit 2 anderen Kindern! Das läuft einfach weiter, ging mir auch so. Geburt ? Äh, was war das? 39.ssw ? Sollte ich mal Nestbetrieb starten ????
    Alles gute für die Endzeit !
    LG Eva

  11. Dsungare / Mai 9 2012

    Super Blog! Solche Blogs wie deinen Suche ich noch für meinen Blog http://vielebienchen.blogspot.de/ zum Verlinken. Würde mich im Gegenzug auch über eine Verlinkung freuen.

    LG

  12. PrinzessinWunderlich / Mai 10 2012

    Wooaaah, der sitzt doch schon ganz schön tief.
    Baaaald gehts lohooos :D

    Ich finde deinen Bauch nicht ausladen – ich finde ihn riesig – aber WUNDERSCHÖN !!! Eine richtige Babymurmel eben :)

    Toi toi toi das es bald losgeht ;-)

  13. Spitfire / Mai 10 2012

    Wunderschöner Babybauch!
    Alles Gute für die Endzeit/Zielgerade :)
    Das Warten kenne ich, bei Lisa wurde 10 Tage nach Termin dann eingeleitet. Mal sehen, wie es dieses Mal ist.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot