-Anzeige-

40 Kommentare

  1. Ich habe auch eine kleine Gänsehaut und vieel Ungeduld. Ich kann sehr viel von dem, was du schreibst, nachvollziehen, denn genau dieses Wissen hatte ich bei der dritten Geburt auch und es machte mir tierische Angst.

  2. Paebels

    Danke für den tollen Bericht. Das hat mich heute motiviert meinen auch noch zu schreiben, auch wenn mein Sohn schon acht Wochen alt ist.

  3. Ich staune immer wieder, wie packend Du Deine Empfindungen in Worte fassen kannst. Ein toller Geburtsbericht! Rational und emotional zugleich – unglaublich spannend und rührend: Mit Miez-Meedchen-Happy-End! :-)

  4. Da wollte ich eigentliche keine Bericht lesen um mein Kopfkino von der Geburt nicht noch irgendwie in Gang zu setzten aber ich war zu neugierig. Du hast es auch geschafft mir mit deinen Schilderungen keine Angst zu machen sondern es baut einen doch eher auf, dass am Ende alles Gut wird.
    Unbeschreiblich wie intensiv du das erlebt hast und auch wiedergeben kannst. Danke.
    Also ich wäre ja schon bei den ersten regelmäßigen Wehen im KH gewesen aber wie ruhig du geblieben bist und wie lange du dann doch (auch wegen der Schmerzen) gezögert hast ins KH zu fahren, unglaublich.

  5. Ich habe Tränen in den Augen und eine Gänsehaut. Ein Glück, dass es dem Maimiez und Dir gut geht und Ihre diese Strapazen gut überstanden habt!

  6. Spitfire

    Danke fürs Teilhaben-Lassen, liebe Frau Miez :)
    Auch ich staune über Ihr Durchhaltevermögen (mir fällt kein besseres Wort ein). Wegen einer PDA bei Geburtsstillstand (nach einer Einleitung) fehlen mir viele Erfahrungen; umso schöner ist es, so ausführlich darüber lesen zu dürfen.
    Nochmals die allerherzlichsten Glückwünsche :)

  7. Smoew

    Und das kleine Meedchen ist so ein bezauberndes Mädchen … ein kleine Schönheit ?!!!

    Ihr seit eine tolle Familie und der Miezmann, der macht das ja wohl alles unglaublich toll – mit euch/dir zusammen. (Klingt das sehr persönlich?)

    Ich kniepere also weiter vor mich und freue mich über jedes weitere Wort über die Miezbeus und ihrer kleinen Schwester !!

  8. Caro

    Oh man so spannend…ich dachte zwischendurch…wie Hausgeburt…hab ich was verpasst =). Wunderschöner Bericht.

  9. Danke für diesen wunderbaren, ehrlichen und ausführlichen Geburtsbericht! Die Angst vor der Austreibungsphase kann ich so gut verstehen und ich bin sicher, dass mich diese auch ein Stück weit lähmen würde, sollte ich irgendwann mit Nr. 2 schwanger werden. Genau an diesem Punkt, an dem die Schmerzen einfach nicht aushaltbar scheinen und man wirklich zu sterben glaubt, stehe ich im Traum noch oft. In den ersten Tagen nach der Geburt des Olivenkinds musste ich die Gedanken an diesen Teil der Geburt regelrecht verdrängen, weil ich die Erinnerung kaum aushalten konnte. Und bereits jetzt habe ich Angst davor, dies beim nächsten Kind durchstehen zu müssen. Denn das unbekümmerte „so schlimm wird´s schon nicht werden“- Gefühl hat man leider nur vor der ersten Geburt…
    Aber zum Glück ist das, was hinterher kommt, jeden Schmerz und jede Angst wert…
    In diesem Sinne auch auf diesem Weg noch einmal: Glückwunsch zum süßen Miezmeedchen!

  10. Katharina Pfirrmann

    Unglaublicher Geburtsbericht! Da erlebt man die Geburt als stiller Gast mit…die Tränen laufen – Stillhormone ;))
    Danke für die Teilhabe und auch noch einmal „alles Gute“.

  11. Wow…. einfach nur WOW.
    Danke das Du uns so ehrlich teilhaben lässt.
    Wirklich schön reflektiert.
    Immer wieder unglaublich, solch ein Wudner…
    LG

  12. Oh man, *nase schäub* beim Lesen erlebe ich gerade doch tatsächlich nochmal meine Geburt!
    Das ist ein wunderschöner Geburtsbericht!
    Zu mehr fehlen mir jetzt gerade die Worte.

  13. ich dachte nicht das du ihn so schnell veröffentlicht hast. Vielen dank dafür und meinen Respekt das Erlebte schon zusammengefasst zu haben. Ich wünsche dir für die zukunft mit deinen 3 Mäusen ganz viel Kraft und Mut!
    Mehr mag ich an dieser Stelle garnicht sagen wollen.
    LG

  14. Tigermama

    Puh, danke für den tollen Bericht! :-)
    Mein Racker hat sich übrigens unter der Geburt, genauer gesagt bei der letzten Geburtswehe, in meinem Bauch abgestossen und hat sich so quasi selbst rausgeschoben und gedreht. Ich dachte im ersten Moment (sofern ich da zum Denken in der Lage war), dass ich mir das nur eingebildet haben könnte, aber meine Hebamme hat bestätigt, dass er einen guten Teil mitgeleistet hat. Das käme wohl selten vor, sie habe das aber schon erlebt. Mir war gerade angekündigt worden, dass nun wohl doch ein Dammschnitt gemacht wird, das wollte er mir wohl ersparen. ;-)

  15. Liebe Mama Miez, als ich das letzte Mal hier vorbeigekommen bin, war das Löwenmäulchen ganz frisch auf der Welt und ich weiß, dass ich mein Bettlaken vollgeweint habe. Heute hatte ich aus irgendeinem Grund das dringende Bedürfnis, zu gucken, wie es euch geht – und stelle fest, dass es ein kleines Miezmeedchen und einen weiteren Geburtsbericht gibt, der mir die Tränen in die Augen treibt.
    Alles Gute euch fünf!

  16. Jeanne

    Liebe Mama Miez,
    es ist unglaublich. Erst vor wenigen Tagen habe ich deinen Blog entdeckt und mich quergelesen. Jetzt habe ich auch alle Geburtsberichte deiner Kinder gelesen und ich muss sagen, ich bin sprachlos. Ich habe selber (noch) keine Kinder deswegen kann ich mir das nur schwer vorstellen… Ich habe aber beim lesen förmlich mitgelitten und dachte mir nur „Oh Gott, das ist ja schrecklich“ aber als du im letzten Absatz, vor allem beim Loewenmäulchen, erzählst wie du dein Kind hochgenommen hast, da musste ich sofort ein Tränchen verdrücken. Ich danke dir für deine detaillierten Berichte und den wundervollen Blog. Ich werde hier sicher noch viel mitlesen.
    Liebe Grüße
    Jeanne

Schreibe einen Kommentar zu Ori Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-