Bis einer heult! • Unser KUNICAPE Allroundtalent
Skip to content
15. Juli 2012 | Pia Drießen

Unser KUNICAPE Allroundtalent

Ständig werde ich auf die vermeintliche Decke angesprochen, die ich immer dabei habe, wenn wir unterwegs sind. Ob mit dem Kinderwagen, dem Maxi Cosi oder der emeibaby-Trage. Diese eine, bunt karierte Decke ist immer mit von der Partie. Und weil ich aktuell wieder gefragt wurde, ob das denn ein Sonnensegel sei, will ich heute mal eine meiner größten Babyartikel-Entdeckungen vorstellen.

Über das KUNICAPE  stolperte ich in der Schwangerschaft, als ich mich mal wieder durch Dawanda klickte. Sie merken schon. Dawanda ist die Konsumhölle für (werdende) Mütter.

 

Ich versuche jetzt erstmal ganz nüchtern aufzuzählen, was das KUNICAPE alles ist:

  • Sonnensegel
  • Autosonnenschutz
  • Auto- und Fahrradsitzdecke
  • Fußsack
  • Kinderwagendecke
  • Tragecover
  • Sichtschutz
  • Babydecke
  • Wickelunterlage

Ich nenne das gute Stück also nicht aus Übertreibung Allroundtalent.  Durch seine Form und die angebrachten Gummizüge mit Clips kann es ganz individuell an nahezu jedes Gefährt (Kinderwagen, Buggy, Fahrradsitz, Fahrradanhänger) oder Transportgerät (Maxi Cosi, Babytrage) angebracht werden.

Wir setzen das KUNICAPE aktuell vor allem mit dem Maxi Cosi und dem Kinderwagen als Sonnensegel und Windschutz ein. An einem kühleren Tag habe ich das KUNICAPE auch schon als Tragecover verwendet, was wirklich super funktioniert hat!

  

Für die kältere Jahreszeit hat das KUNICAPE eine Einlegedecke, die im KUNICAPE selber noch einmal befestigt wird und so nicht verrutschen kann. So können wir das KUNICAPE dann als wärmende Decke im Wagen, als Winter-Tragecover oder auch als Fußsack im Buggy benutzen.

Der auf den ersten Blick rechte stolze Preis von 99 Euro (ohne Einlegedecke) relativiert sich ganz schnell, wenn man mal bedenkt, wie universell man das KUNICAPE einsetzen kann. Tragecover, Sonnensegel, Autosonnenschutz, Kinderwagendecke … da käme schon ein ordentliches Sümmchen zusammen, wenn man das alles einzeln kaufen würde.

Es gibt zwei Arten von KUNICAPEs:

Das 4seasons KUNICAPE ist ab 99 Euro ohne Einlegedecke erhältlich.
Die Einlegedecke kann einzeln als Vliesdecke für 19 Euro und als Daunendecke für 22 Euro erworben werden. Bestellt man das KUNICAPE direkt mit Decke, so kostet die Polyestervliesdecke nur 16 Euro und die Daunendecke nur 19 Euro zusätzlich.

Das Sommer KUNICAPE ist ab 79 Euro erhältlich und unterscheidet sich im Vergleich zum 4seasons KUNICAPE nur darin, dass keine Möglichkeit besteht, eine Einlegedecke einzuziehen, womit allerdings auch so tolle Funktionen wie wärmendes Tragecover oder wärmende Buggydecke wegfallen. Es ist eben, wie der Name schon sagt, nur für den Sommer geeignet.

Die Oberseite des KUNICAPEs ist in der Regel aus Baumwollstoff. Die Unterseite kann je nach Wunsch aus Wollstoff, Nicky, Microfleece oder Frottee angefertigt werden.

Ich habe mir ein individuelles KUNICAPE aus meinem Lieblings-Baumwollstoff und einem farblich dazu passendem Wollstoff anfertigen lassen. Es gibt auch bereits fertige KUNICAPEs im Kunipatz-Shop zu kaufen. Katja, die das KUNICAPE entwickelt hat und es auch selber herstellt, geht aber auch sehr gerne auf spezielle Kundenwünsche ein.

Ganz ehrlich, ich würde unser KUNICAPE nicht mehr missen wollen. Das Ding so unglaublich durchdacht und für jede Situation individuell einsetzbar. Man merkt einfach, dass sich da eine Mutter mit Praxiserfahrung Gedanken gemacht hat und eine, wie ich finde, geniale Lösung für so viele kleine Alltagssituationen entwickelt hat.

Zusätzlich zu unserem KUNICAPE habe ich zur Geburt noch ein KUNIBAG aus demselben Stoff geschenkt bekommen, welches man am Kinderwagen befestigen und das KUNICAPE dort einfach in Sekunden verstauen kann, wenn man es mal nicht braucht.

Und wer sich jetzt immer noch nicht so richtig vorstellen kann, wie man das KUNICAPE alles einsetzen kann, dem empfehle ich dieses kleine Video, das die Einsatzvarianten gut zeigt.

Hier geht es zum KUNIPATZ-Shop und hier zu KUNIPATZ bei Facebook.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Kat / Jul 15 2012

    Ich glaube, wenn es nicht so teuer wäre, würde ich mir sowas auch zulegen. Aber alle „einzelnen“ Segel/Tücher würde ich mir eh nicht kaufen so relativiert sich der Preis leider auch nur noch sehr bedingt.

    Was mich noch interessiert: Ist es wasserabweisend?

    • Mama Miez / Jul 15 2012

      Normaler Baumwollstoff ist eigentlich nie Wasserabweisend. Dafür müsste schon ein speziell imprägnierter Stoff genommen werden. Also nein. Sonst hätte ich aber auch hingeschrieben: Regenschutz ;)

      • Kat / Jul 16 2012

        Baumwolle. *facepalm* Da hätte ich ja auch selber drauf kommen können. Args. XD

  2. engelswelt / Jul 15 2012

    Es hört sich wirklich interessant an… Ich muss mal gleich stöbern gehen.

  3. MissJones / Jul 17 2012

    danke fürs Teilen….hab mir grade so ein Stillschal bestellt!

  4. Raupenmami / Sep 14 2012

    ich such grad einen Sitzsack für meine kleine Raupe für den Winter, und hatte eher an den typischen Lammfellsack gedacht – reicht dieses kunicape wirklich für den Winter? (mit daunenvariante mein ich) So wie ich das seh, ist das dann am KIWA nur oben auf den Beinen, aber von der Sitzseite her nicht – oder lieg ich da falsch?

    • Mama Miez / Sep 14 2012

      Das Cape hat einen Gummizug und kann so unten zusammen gezogen werden. Wenn die Daunendecke drin ist, kann man das Cape wie eine Decke um das Kind und dessen Füße wickeln.

Trackbacks und Pingbacks

  1. Mama Miez’ Adventskalender 2012 – #02 | Mama Miez' Blog
  2. Darf ich vorstellen? Schwangerinmeinerstadt.de | Mamamulle mit ihrer Herzfamilie
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot