Bis einer heult! • Manchmal ist einer keiner. Manchmal auch nicht.
Skip to content
3. August 2012 | Pia Drießen

Manchmal ist einer keiner. Manchmal auch nicht.

Das Miezmeedchen war heute sage und schreibe 2 Stunden wach. In diesen Stunden hat sie ihr Spieltrapez malträtiert, danach kurz genörgelt, getrunken und dann weiter geschlafen. Dann kann jetzt auf einen fiesen Wachstums- oder Entwicklungsschub hindeuten, am wirklich eklig schwülen Wetter oder an der Erkältung (Rotznase plus Husten) liegen. Jedenfalls war das so ein Leben-mit-Baby-Tag, an dem man denkt, davon könne man noch 5 haben. Geleichzeitig, versteht sich. Tendenziell sogar langweilig.

Wäre da nicht der mittelgroße Bruder gewesen. Dessen Laune und Verhalten lässt einen temporär die eingeschränkte Größe von Babyklappen bedauern. Gut, auch er ist erkältet und hat halt Husten. Eigentlich war er sogar der Erste der Miezkinder und hat dann großzügig unter den Geschwistern verteilt. Wie ich in der Zwischenzeit erfuhr, hat seine komplette Kindergartengruppe Rotz-Schnodder. Schön, dass der Kindergarten seit einer Woche geschlossen hat.  

Seit er am Montag einmalig 39,2°C Fieber hatte, fühlte er sich die ganze Woche über eher kalt an. Weil er heute extrem schlecht gelaunt, dauermüde und blass war und zudem schlecht gegessen hat, habe ich heute dann doch nochmal seine Temperatur gemessen. 35,1°C Körpertemperatur. Arg wenig, für einen kleinen Körper, der eigentlich in einem Heilungsprozess stecken sollte. Ich werde ihn daher morgen erst nochmal beobachten, zu verschiedenen Tageszeiten seine Temperatur messen und dann gegebenenfalls mit ihm in die Kinderambulanz fahren.

Der Quietschbeu ist trotz Rotz-Schnodder echt gut gelaunt. Hätte heute ein prima Einzelkind abgegeben *hihi*

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Anette / Aug 3 2012

    „Dessen Laune und Verhalten lässt einen temporär die eingeschränkte Größe von Babyklappen bedauern.“ Hahahahaha! :-) Sehr gut! Sorry, aber der Satz hat mich jetzt wirklich sehr erheitert. Danke :-)

  2. Anette / Aug 3 2012

    PS. Gute Besserung natürlich und so, eh klar.

  3. Q / Aug 3 2012

    35,1°C scheint aber echt wenig. Wie sind denn da die Verhaltensregeln?

    • Mama Miez / Aug 3 2012

      An sich nicht besorgniserregend, es sei denn, die Temperatur ist anhaltend so niedrig und geht mit Blässe, Schläfrigkeit und Appetitlosigkeit einher. Dann könnte es auch was Ernsteres sein.

  4. Fusselmama / Aug 3 2012

    “Dessen Laune und Verhalten lässt einen temporär die eingeschränkte Größe von Babyklappen bedauern.”…ja auch wir haben hier lachen müssen. Ich mag deinen Humor. Ich wünsch dir und den Kids gute Besserung und das das ganze nicht zu arg ausartet.
    Lg von der Küste

    • Mama Miez / Aug 3 2012

      Oh, das ist nett, aber ich erfülle nicht wirklich die Anforderungen #neu #U200 :)

  5. Frau Bauchwohnung / Aug 3 2012

    Gute Besserung! (:

  6. sabrina / Aug 4 2012

    Hi hi, das mit der Babyklappe kommt mir auch hier und da mal in den Sinn :-)
    Soweit ich weiß ist Untertemperatur auch eine Art Fieber, das hat mir mal der KiA gesagt und muss halt genauso beobachtet werden wie „richtiges“ Fieber. Ich gehöre zB zu der Art Mensch, die überhaupt kein Fieber bekommt – das letzte Mal Fieber dürfte ich im Kleinkindalter gehabt haben. Wenn es mir richtig mies geht neige ich auch eher dazu ein paar Grad kälter zu werden…

Leave a Comment