Bis einer heult! • Ferien bei den Miezens.
Skip to content
12. August 2012 | Pia Drießen

Ferien bei den Miezens.

Wir haben Kindergartenferien. Seit nunmehr 2 Wochen. Morgen startet Woche Nummer 3 und nachdem in der ersten Ferienwoche der Miezmann Urlaub hatte und in der zweiten Ferienwoche Oma Miez zu Besuch war, bin ich in der dritten Ferienwochen nun mit den Kindern alleine.

Noch vor 2 Wochen habe ich mich vor der bevorstehenden Woche gefürchtet. Nun sehne ich sie so ein bisschen herbei. Hier ist es, wie wohl in den meisten Familien: wenn man mit den Kindern alleine ist, hören sie am besten und sind am liebsten. Das geht dem Miezmann so, das geht mir so und das ging in der vergangenen Woche auch der Oma so. Ist ja auch klar. Sobald ein weiterer Erwachsener dazu kommt, muss man die Aufmerksamkeit teilen und beginnt automatisch auch darum zu kämpfen. Jedenfalls aus Kindersicht. Der Quietschbeu lässt kaum ein Gespräch zwischen dem Miezmann und mir zu. Ständig höre ich nur „Mama? Mama?? MAMA?!?!?“ Da kann man auch schon mal den Faden verlieren, weshalb die meisten wichtigen Gespräche auf die Schlafenszeiten der Kinder gelegt werden.

***

Nun steht also die letzte Ferienwoche an und so sieht die bisherige Planung aus:

Montag: Wir beginnen den Tag mit einem Besuch beim Kinderarzt, der morgen seinen Praxisurlaub beendet, um das an Bronchitis erkrankte Miezmeedchen vorzustellen. Vergangene Woche waren wir zwei Mal bei der Vertretungsärztin, welche nach einer sehr ängstlichen Nacht meinerseits Entwarnung gab und verkündete, dass es nur eine Bronchitis und keine Lungenentzündung sei. Sie verschrieb Antibiotika, das unser Meedchen nun seit Donnerstagabend bis Morgenfrüh einnehmen muss.

Fürchterlich. Einen 12 Wochen alten Baby Antibiotika geben zu müssen ist echt mein kleiner persönlicher Albtraum. Allein wie schwierig es doch ist, die 3ml zuckersüße und dickflüssige Suspension ins Meedchen zu bekommen … Horror. Aber eine Alternative gab und gibt es in meinen Augen nicht. Wenn Sie gesehen hätten, wie schlecht es meinem Meedchen ging, wie sie bei jedem Husten vor Schmerzen geschrien und geweint hat und gar nicht mehr richtig geschlafen hat, weil sie jedes erneute Husten aus dem Tiefschlaf riss und nur noch weinen ließ. Selbst trinken wollte sie zeitweise nicht mehr und da ist mir dann doch sehr anders geworden.

Aber nun geht es ihr inzwischen schon sehr viel besser. Der Husten ist nahezu verschwunden und sie ist durchweg gut gelaunt und aktiv.

Montagnachmittag werde ich die Jungs zu meiner Schwester fahren , wo sie übernachten werden, weil …

Dienstag: habe ich morgens um neun Uhr erst Babymassage und danach Rückbildung. Nach Mittag werde ich dann meine Jungs wieder einsammeln. Für den Nachmittag haben wir noch keine Pläne gemacht. Mal sehen, was uns noch einfällt.

Mittwoch: morgens muss ich zu meinem Kieferchirurgen, der die Wunde der Zahn-OP der letzten Woche kontrolliert. Ich hoffe es ist alles in Ordnung. Bei der OP wurde der Nachbarzahn beschädigt, der aber wiederum von meiner regulären Ärztin gerichtet werden muss. Die ist aber noch eine Woche im Urlaub.

Am Nachmittag wollen meine Mutter und meine Oma, also Uroma Miez quasi, zu Besuch kommen. Da freue ich mich besonders drauf, weil meine Oma das Miezmeedchen noch gar nicht kennt.

Donnerstag: Hurra! Donnerstag fahre ich mit den Kindern in die Nähe von Koblenz, auf eine kleine Rheininsel, und besuche bzw. treffe mir virtuell vor Jahren schon ans Herz gewachsene Menschen. Ich bin aufgeregt. Und vorfreudig. Und total euphorisch! Hurra!

Freitag: ohne bisherige Planung. Vielleicht bin ich ja spontan und bleibe eine Nacht auf der Rheininsel? Wer weiß das schon …

***

Ich muss sagen, ich bin sogar ein kleinwenig traurig, dass die Kindergartenferien schon vorbei sind. Also fast. Es war laut und anstrengend und zeitweise sehr chaotisch … aber es war auch so schön meine ganze Bande um mich zu haben.

Es scheint sogar, dass die Trotz-Motz-Phase des Löwenmäulchens langsam abebbt, er dafür aber jeden Tag auffällig mehr und besser spricht. 3-Wort-Sätze sind Gang und Gäbe Der Quietschbeu schlief das erste Mal ohne Windel und ohne Unfall durch. Allerdings möchte er weiterhin nicht in die „große“ Gruppe wechseln, wenn die Kindergartenferien vorbei sind. Das Miezmeedchen spielt, zappelt, kreiselt und kullert sich durch ihren Laufstall und durch unser Bett und schläft meistens beim Spielen unter ihrem Spieltrapetz einfach ein.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Barbara / Aug 12 2012

    Sooo schön – mir stehen noch zwei Wochen bevor und auch bei uns beginnt die Woche mit dem Kinderarzt, nachdem wir nun beim 3. Versuch bis heute Abend keinen neuen Infekt eingefangen haben und der letzte endlich komplett durch die Familie und die Tanten durch ist :-D
    Bei uns läufts eher ruhig aber die Jungs freuen sich über jeden, der sie mitnimmt und mit ihnen was unternimmt.

  2. Spitfire / Aug 13 2012

    Fein, dass es dem Meedchen besser geht :)

Leave a Comment