Bis einer heult! • Quietschbeumund 3
Skip to content
1. September 2012 | Pia Drießen

Quietschbeumund 3

Ich hole die Kinder vom Kindergarten ab. Während ich den Maxi Cosi in die Base stelle und anschließend das Löwenmäulchen in seinen Sitz setzte und anschnalle, steigt der Quietschbeu selbstständig ins Auto ein uns setzt sich auf seinen Sitz. Als ich das Auto starte sieht er mich vorwurfsvoll von der Seite an und ruft: „Ey, Mama! Ich bin noch gar nicht angeschnallt!“

Sofort mache ich das Auto wieder aus, entschuldige mich und schnalle ihn an.

„Du bist schon eine verrückte Mama. Machst einfach das Auto an, da bin ich noch gar nicht angeschnallt!“
„Ich bin was?“
Vaaa-rüüü-hüüükt!

***

10 Minuten später betreten wir gemeinsam das Familiencafé im Ort und als erstes weiß der Quietschbeu lauthals in die Runde zu berichten:

„Die Mama, die ist verrückt!“
Irritierte und fragende Blicke begegnen mir. Ich zucke mit den Achseln.
„Wieso ist die Mama verrückt?“, fragt die Mama von der Löwenmäulchenfreundin.
„Meine Mama ist eine total verrückte Mama, weil die macht einfach das Auto an, da bin noch gar nicht angeschnallt!“

Ich antworte, theatralisch übertrieben, die Arme in die Luft werfend und mit den Augen rollend: „Jaaa, ist ja gut. Ich bin eine verrückte Mama. Ich hab mein Baby nicht angeschnallt und einfach so das Auto angemacht!“
Der Quietschbeu kichert: „Verrückt. Sag ich doch!

***

Wir sitzen beim Frühstück und der Quietschbeu entdeckt ein großes Spinnennetz vor dem Esszimmerfenster.

„Guck mal, Mama. Ein Spinnennetz. Wohnt da eine Spinne? “
„Ja, bestimmt. Die schläft nur gerade, weil ja kein Futter im Netz zappelt.“
„Das ist aber ein sehr großes Spinnennetz!“
„Vielleicht ist die Spinne, der das gehört, auch groß.“
So groß und dick wie Du, Mama?

***

„Wenn ich groß bin, werde ich ein Papa!“
„Aha.“
„Und dann kann ich ganz schnell Auto fahren!“
„Aha.“
„Und ich mach nur meine Musik. Himmelblau und Belisa!“
„Aha.“
„Und ich mach alle Fenster runter!“
„Aha.“
„Und Mama, wenn Du lieb bist, darfst Du auch mitfah’n.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. FrauMuggel / Sep 1 2012

    So trés charmant, besonders das mit dem groß und dick *kicher*

  2. Ramona / Sep 1 2012

    Ah, sehr schön :-) Immer wieder lustisch, diese kleinen Racker.

  3. Tamaris / Sep 1 2012

    Uhhh. Gerade wenn man ein bisschen Babyspeck verlieren möchte sind solche Aussagen ala QB sehr motivierend. Ich hoffe du stehst da drüber. Erinnert mich aber auch daran, wie ich als 5jährige die Mutter einer Freundin gefragt habe, ob sie schwanger ist. War sie nicht. War aber bestimmt „nett“ so was zu hören … Hrm. Da schäm ich mich noch 25 Jahre später für. BTW … Bin ich die einzige die bei „Vaaa-rüüü-hüüükt!“ an Dirty Dancing denken musste? Hihi …

  4. Pfeffermiinze / Sep 1 2012

    das sind doch mal prima aussichten – also immer schön brav sein ;-)

  5. mama06 / Sep 1 2012

    Lach ist ja schon irgendwie süß, wenn auch nicht gerade charmant dir gegenüber. Da hilft nur *steh drüber*
    Herzliche Grüße

  6. Familiekeks / Sep 2 2012

    Neeeeeeeeeeeeein, ist das süß, auch wenn es nicht gerade nett war (und das schlimme ist ja, das Kinder immer die Wahrheit sagen das kann sehr verletzend sein) Aber da stehen wir drüber, oder? ;)

    Eine meiner Freundinnen hat eine große Narbe im Gesicht und ihr Kleiner meinte neulich zu ihr „Mami, warum ist Neles Mama schön und du bist hässlich?“ Das hat sogar mir weh getan. Auch wenn man weiß das es Kinder sind es verletzt irgendwie ziemlich.

  7. Christiane / Sep 3 2012

    Da kann ich gleich mal einhaken: Ihr wart doch auf der Suche nach einem Auto, in dem die 3 hinten sitzen können. Habt Ihr denn eins gefunden??
    Ein kompakter Mittelklassewagen geht nicht, oder?
    Viele Grüße

Leave a Comment