Bis einer heult! • Zähne sind Ärsche, im Übrigen.
Skip to content
6. September 2012 | Pia Drießen

Zähne sind Ärsche, im Übrigen.

Mein Meedchen hat schon wieder Rotz-Schnodder. Mein Meedchen hat diesmal auch Fieber und sehr viele volle Windeln. Mein Meedchen sabbert auf Teufel komm raus. Mein Meedchen trinkt stündlich und wie eine Verdurstende.

Bei beiden großen Brüdern war eine Erkältung mit Fieber, Sabbern, Durchfall und ständigem Stillen immer ein totsicheres Anzeichen dafür, dass ein Zahn auf dem Weg ans Tageslicht war. Und tatsächlich vermutete ich ja schon seit rund einer Woche, dass die Zähne gerade in den Kiefer schießen. Ihre Wangen sind oft gerötet und sie reagiert auf die Gabe von Osanit-Kügelchen. Für den tatsächlichen Durchbruch eines Zahnes wäre sie mit gerade knappen 16 Wochen aber sehr früh dran!

Durch das nächtliche Dauerstillen- & Nuckeln – man sagt Muttermilch ja auch eine Schmerzlindernde Wirkung nach – hat sich das Milchangebot vervierfacht. Ich sitze also neben meinem schlafenden Fiebermeedchen, dem ich eben noch Nasentropfen eingeträufelt habe, damit sie zumindest gut Luft holen kann, und warte dass sie aufwacht, während ich hoffe, dass sie möglichst lange schläft.

Denn Frau Miez ist müde. Die ganze Nacht lag ich wach neben einem jammernden und fiependen Miezmeedchen, das ununterbrochen nuckelte, trank und eine Windel nach der anderen vollmachte. Dazwischen wälzte sie sich hin und her, weinte leise, suchte erneut nach mir und trank wieder, bis die Milch oben wieder raus kam, weil das kleine Bäuchlein bereits völlig überfüllt war. Dazwischen niesen und Nase putzen, das glühende Köpfchen streicheln, leise La Le Lu singen und Händchen halten.

Sie ist so tapfer, wenn man mal bedenkt wie klein sie ist und wie elend es ihr geht.

Sollte wirklich der erste Zahn hinter all dem stecken: komm raus, Du Arsch!
Sollte es nur das Einschießen der Zähne in den Kiefer sein, dann hab ich gehörige Angst vor der Durchbruchzeit!

Laut Normtabelle bekommen Babys zwischen dem 6. Und 12 Monat die ersten Zähne. Im 3. Lebensmonat schießen die Zähne aber bereits in den Kiefer, bevor sie dann später nach und nach durchbrechen. Der erste Zahn ist in der Regel einer der unteren Schneidezähne.

Ich beobachte Dein Zahnfleisch argwöhnisch, putze derweil noch einmal Dein Näschen und produziere Literweise gute Milch. Mehr kann ich gerade leider nicht tun, mein Kind.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Stephie / Sep 6 2012

    Och armes Mäuschen.. äh, Meedchen..
    Mach auch Muttermilch in ihr Näschen (aber das weißt du sicher schon längs ;))

    Alles gute und schnelle Besserung für Euch!

    LG

  2. Ramona / Sep 6 2012

    Beim sterngucker gucken die zähnchen schon weiss durch seit woche 9. ich kann sie tasten. aber weiter tut sich nicht, ausser daß er mit vehemenz an seinen fäusten schlabbert und auf meinem finger kaut.

    Gute schnelle besserung an die miezdame.

  3. Frau Ährenwort / Sep 6 2012

    Hier GENAU das Gleiche. Das arme Mädel schnoddert und hustet. Zum Glück (noch) ohne Fieber und Murphy hau ab! Wir warten auch auf den ersten Zahn und wenn er der Übeltäter ist, dann prost Mahlzeit. Das bei 20 Zähnen? Wenn nicht, dann isses eine stinknormale Erkältung. Aber auch das ist fies mit 5 Monaten.

  4. Spitfire / Sep 6 2012

    Gute Besserung, kleine Maus – und für die Mama einen Riesen-Luxuskaffee (sofern erlaubt) mit Allem drum und dran und einer Scheibe Apple Bread dazu.

  5. karin / Sep 6 2012

    Meine Liebe, unser nesthäkchen war 12 Wochen und 3 Tage als der untere linke schneidezahn durchspitzelte. Aalso, alles ist möglich! Ich wünsch dir und dem meedchen alles liebe!!

  6. Luci / Sep 6 2012

    Oje, armes Meedchen und arme Mama Miez.
    Meine beiden Mädchen haben vor allem unter dem Einschießen in den Kiefer gelitten, beide ab einem Alter von etwa 12 Wochen gesabbert und gesabbert, die Kleine auch mit Durchfall und Wundsein, die Große mit Schmerzen und Weinen. Fieber hatten sie beide GsD nicht.
    Der Durchbruch war dann hier irgendwie halb so schlimm. Beide haben mit etwa 5 Monaten den ersten Zahn gehabt.
    Sehr gut geholfen haben uns gekühlte Beißringe und solche Massage-Zahnputz-Lern-Teile, die gibt es z.B. von NU*K oder auch bei d*m. Auch diese kann man kühlen, damit sanft das Zahnfleisch an den geschwollenen Stellen massieren und dem Kind (natürlich nur unter Aufsicht) zum Draufrumbeißen geben.

    Ich wünsche dem Meedchen, dass die doofen Zähne bald Ruhe geben, und der Mama Miez ein paar Stunden tiefen Schlafs. Stilleinlagen nicht vergessen ;o).

    Liebe Grüße
    Luci

  7. Sonnenscheinbaby / Sep 6 2012

    Mein Sohn hatte auch mit 4/5Monaten die ersten beiden unteren Schneidezähne. Genau die gleichen Anzeichen wie du sie hier schilderst. Ich konnte es gar nicht glauben dass er schon so früh dabei war. Mittlerweile ist er 15 Monate und ihm fehlen nur noch die 4 Backenzähne.

  8. Kat / Sep 7 2012

    Hier wird so langsam der obere, rechte Schneidezahn gesichtet.

  9. Sinuslift / Feb 19 2013

    armes kind.. ist bei meiner tochter auch gerade so..

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot