-Anzeige-

17 Heulsusen

  1. Mandy B.-K.

    Hallo Mama Miez,

    ich empfehle dem Löwenmäulchen das LR_LR1Br (http://www.puky.de/de/mod_produkte_produkt/kategorie/laufrad_lr1br/produkt/LR_LR1Br/index.html) – das hat Luftreifen und eine Bremse (die er dann iiiiiiiiiiiirgendwann vllt. auch mal benutzen kann ^^).
    Schön, dass er so viel Spaß am Fahren hat. Mein Kleiner ist auch ein großer Laufrad-Fan, wollte schon früh auf das große LR (obiges) seines Bruders. Endlich passt er mit seinen 2 Jahren und 82 Zentimeterchen auf das kleinste Puky-LR (zuvor fuhr er Pukywutsch) und düst davon wie ein Irrer, über Stock und Stein, Abhänge … und der Große? Der ist auch ein seeeeehr vorsichtiger und ängstlicher Fahrer – wobei sich das mit mehr und mehr Übung bessert.

    Viel Spaß weiterhin euch allen beim Laufradeln!

    VG von der Mandy

  2. Kim Berger

    Guten Abend,

    nur sind kleine Info, unser Sohn wollte bis er 6 war kein Fahrrad fahren, deswegen hatte er bis dahin ein Laufrad mit 18 Zoll Rädern. Dieses konnte man dann mit Pedalen umbauen, was wir dann auch traten

  3. Kim Berger

    Entschuldigung, zu früh auf senden bekommen :-)
    Wir bauten es um, als er dazu bereit war und als er es war, konnte er so gut Fahrrad fahren, als hätte er nie etwas anderes getan. Finde sowieso, dass Kinder unter 6 zwar körperlich fähig sind, Fahrrad zu fahren, aber mental noch oft überfordert sind. Sehe es an meinem fast fünfjährigen, der nur noch Fahrrad fahren will, man aber viel mehr aufpassen muss, als früher beim Großen.
    Wünsche euch noch viel Spaß auf euren Entdeckungstouren und dem QB wünsche ich, dass er eine Strategie entwickelt, vieles auszublenden.

    • ich denke nicht, dass man das verallgemeinern kann. die laufradgeneration braucht das fahrad fahren (womit ich das gleichgewicht halten) nicht mehr zu lernen – nur noch das richtige treten und bremsen mit dem rücktritt und nicht mit den füßen ;) ich kenne viele kinder die sehr zuverlässig mit 3 oder 4 jahren bereits am straßenverkehr auf dem fahrrad teilnahmen, andere wiederum waren tatsächlich überfordert.

      so wie eben nicht alle kindern gern laufrad fahren bzw. durch die gegend brettern, so ist es auch beim fahrrad, beim roller usw. die beste freundin meiner großen kann gar keinen roller fahren. sie schafft es nicht, ihre beine zu koordinieren und ist generell kein kind, das gern auf fahrzeugen unterwegs ist.
      der beste freund meiner großen hingegen fährt mit einer riesigen begeisterung seit vielen jahren laufrad, traut sich aber nicht aufs fahrrad – auch durch gutes zureden und mutmachen der großen.

      meine kleine hat große angst vorm laufrad und fährt auch ausschließlich in der wohnung.
      die große fährt seit sie dreieinhalb ist fahrrad, sie fuhr nur kurz laufrad. aber im straßenverkehr erst seit ihrem 5. geburstag, weil sie eben das bremsen noch nicht verinnerlicht hatte.

      kinder sind so unterschiedlich – das sieht man ja auch an ihren drei wunderbaren kindern, frau miez. es gibt keine regel und keine norm. alles ist möglich und alles ist richtig :)
      und es ist bestimmt nicht immer leicht auf alle kinder in ihrer weise einzugehen, aber wir alle bemühen und von herzen und das ist doch das wichtigste!

      einen schönen sonntag

      halitha

  4. katharina Schuchardt

    Hallo Mamamiez
    Mein Sohn Mark ist im November 4 geworden (er ist entwicklungsverzögert und ist 1 Jahr zurück ) Laufrad fahren kann er 1 A seid August 2011 aber er will auch kein Fahrrad fahren ,haben zwar eins aber als ich mit ihm üben wollte sagte er auch das er Angst hat ,also lassen wir das ,das Fahrrad steht in der Garage und wartet auf seinen Einsatzt :-) . Laß dich nicht von dem Fahrradhändler belabbern ,Du weißt was für deinen Sohn am besten ist ,und wenn das nun das Laufrad ist dann ist das nun mal so

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag

  5. Ach ja, das ist manchmal so schwierig. Das Töchterchen ist durch ihre Vorsichtigkeit und Angst auch bei einigen Dingen nicht so weit, wie andere es in ihrem Alter sind. Gerade bei sozialen Dingen und allem, was damit zu tun hat, dass ich nicht dabei bin :( Im nächsten Schuljahr ist sie in der dritten Klasse (und hat demnach Schwimmunterricht) und sie kann noch nicht schwimmen. Vor einem Schwimmkurs hat sie aber fürchterliche Angst. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Ich finde es immer wieder schwierig, einerseits sehr viel Geduld aufzubringen und ihren persönlichen Moment abzuwarten und andererseits zu erkennen, wann sie liebevollen Zwang braucht, um sich auf eine wichtige Situation einlassen zu können.

    Liebe Grüße,
    Stjama

  6. Unser Großer fährt mit knapp vier und nem guten Meter Körpergröße (aber im Verhältnis kurzen Beinen) immer noch das Puky LR M (das ist doch das mit den 10″-Reifen?). Das hat er zum 2. Geburtstag bekommen und da waren seine Beine noch zu kurz für die 12″-Räder. Er fährt seit er 2 ist damit und war schon bald so schnell, dass man Rennen musste um mit ihm Schritt zu halten. Inzwischen haben wir Sattel und Lenker in der Höhe am Anschlag. Nächste Woche kriegt er ein Fahrrad. Ich bin gespannt, ob er damit dann fahren kann.

  7. Katharina

    Es ist so schade, dass dieser Blog hier langsam zur reinen Werbeveranstaltung verkommt. Man hätte ja vielleicht auch einfach mal allgemein über Laufräder schreiben können. Aber nein, es gibt immer den Markennamen und auch direkt den Link für den Einkauf. Genauso in den vorherigen Beiträgen… erst die Kindergartenausstattung, dann die Buchempfehlung und im Beitrag davor wird nicht einfach das Licht eingeschaltet, nein es wird die myBuddy Lampe angemacht. Ich finde es wirklich traurig, dass sich dieser Blog so verändert hat und mich das mittlerweile oft vom Lesen abhält. Aber vielleicht gibt es ja dafür nun das Laufrad fürs Löwenmäulchen umsonst…dann hätte es sich doch gelohnt.

    • Ich erlaube mir ausschließlich über UNSERE Erfahrungen zu schreiben. Wenn ich nur mit dieser Marke Erfahrung habe (und dazu überzeugt von ihr bin), schreibe ich logischerweise auch nur über diese. Viele Leser freuen sich über solche Erfahrungsberichte.
      Wenn sich Leser hier nicht angesprochen fühlen, steht ihnen zum Glück frei, nicht lesen zu müssen. Das ist das tolle an diesem Internet.
      Und wenns ein Puky-Produkt geschenkt gäbe, hätte ich auch kein schlechtes Gewissen. So lange kaufen wir aus Überzeugung diese (und andere Dinge) gerne aus der eigenen Tasche. :)

      • Katharina

        Es geht nicht darum von den eigenen Erfahrungen zu berichten, sondern um dieses extreme vermarkten. Über den myBuddy gab es zum Beispiel einen eigenen Eintrag, dann nochmal im Adventskalender und die letzte Nennung liest sich echt so, als müsste jetzt nochmal dringend der Markenname genannt werden um irgendwelche Vorgaben oder Abmachungen zu erfüllen…so kommt es zumindest an. Sie schreiben ja auch nie davon, dasd Sie Ihre Ikea/Baumarkt/Mõbelhaus Sowieso-Lampe einschalten. Und ich finde es entsteht ein blöder Beigeschmack die eigene Familie und die Kinder so zu vermarkten, aber auch das ist Geschmackssache und jedem selbst überlassen.
        Es tut mir leid wenn ich zu persönlich geworden bin, der letzte Satz in meinem ersten Kommentar hätte wirklich nicht sein müssen! Ich lese meistens gerne von Ihnen, glaube so aus der Ferne das die ganze Familie Miez eine sehr sympathische ist und Sie eine tolle Mutter und nette Person und zu diesem Bild passen dann meine anderen Eindrücke nicht recht und stören. Ich überlege auch immer sehr lange, bevor ich was schreibe und das Ganze sende und ich wollte nie verletzen.

  8. Hallo Miez,

    mööönsch, immer wieder Leute die sich über diese Markennamen aufregen.
    Wieso erschließt sich mir nicht. Ich bin jedenfalls froh über die Tips
    und Eure Erfahrungen. Jede Mutter probiert ja selbst einiges aus
    und manchmal ist die Vorstellung eines Produktes /Shops einfach GOLD wert. Also, bitte weitermachen : ) Und richtig, jedem steht frei hier zu lesen.
    Ist das Buch „Mein hochsensibles Kind“ von Dr. Elaine N. Aron?
    Wollte mich nämlich gern ins Thema einlesen. Und noch eine Frage:
    Wie kommst Du als HSP mit der „Kritik“ hier am Blog zurecht?

    • Ja, das iat das Buch. Sehr empfehlenswert.
      Zu deiner letzten Frage: Das kommt auf meine Tagesverfassung an. Manchmal lasse ich mich zu zickigen Antworten verleiten. Meistens isses mir egal. :)

  9. Meine Lütte ist nun anderhalb und hat zu Weihnachten (also mit 14 Monaten) das Pukylino geschenkt bekommen. In erster Linie, weil ich BobbyCars so unglaublich hässlich und doof finde. Da ist das Pukylino hübscher und einfacher zu verstauen!

    Meine Lütte (84cm) hat vor nichts Angst und erklettert alles, auf das sie raufkann. Neulich stand sie auf dem Pukylino – ich bekam einen Herzeinfarkt. Auch auf dem Spielplatz macht sie vor nichts halt und die große Rutsche ist für sie das allertollste.

    Aber sie fährt noch nicht wirklich mit dem Pukylino: Die Sache mit dem Lenken hat sie noch nicht raus. Aber das wird bestimmt noch kommen.

    Ich plane für sie so ein halbes Fahrrad zu besorgen, dass man wie einen Anhänger an mein Rad hängen kann. Aber dazu haben wir ja auch noch ein paar Jahre Zeit.

  10. denise

    Das Buch das Hochsensible Kind habe ich auch, denn von meinen drei Kindern sind 2 Hochsensibel, inklusive ich und mein Mann. Ich kann dir auch noch das Buch Schüchterne Kinder stärken empfehlen. Das habe ich zu erst gelesen und durch dieses Buch habe ich das erstemal davon gehört und vieles Verstanden im hin Blick auf mein Leben und Verhalten und auf das Verhalten meines Mannes. Unser 3. Kind scheint nicht Hochsensibel zu sein, und auch sie wird oft ausgebremst in ihrem Tempo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-