-Anzeige-

36 Heulsusen

  1. katharina Schuchardt

    Hallo Mamamiez
    Das war mal wieder ein echt lessenswerter Beitrag von dir , Ich habe ja schon bei Facebook geschrieben das ich selbst 2 Jahre in Hannover gelebt habe und von 2011 bis 2012 regelmäßig mit Kind und Hund nach Hannover gefahren bin ( mit dem Zug ) und Hannover ist eine sehr ,sehr schöne Stadt ,die sehr viel Grün hat und auch das eine Jahr habe ich zusammen mit meinem Jetzt Ex-Freund immer wieder was neues für meinen Sohn entdeckt
    Und ich liebe Hannover (aber ich wohne in gütersloh ( Owl)

    lg Katharina

  2. hach, das hört sich nach einem ganz wundervollen Wochenende an :)
    Ich kann mir die Freude der Kinder sooo vorstellen.
    Da freut man sich als Mama doch auch sicherlich total, dass die Überraschung geklappt hat!

  3. Sehr rührend.
    Ich freue mich so, dass ihr ein schönes Wochenende als Familie hattet!
    Ich wäre vor der langen Fahrt allein total nervös gewesen, aber das hat ja toll geklappt. :)

  4. Claudia

    So schön. Ich freue mich, das Ihr so tolle, positive Erlebnisse hattet. Ihr werdet bestimmt eine Lösung finden, die Euch als Familie wieder eins werden lässt. Herzliche Grüße,
    Claudia.

  5. Ach ist das schön! :) Ich hab eure Nofa-Ausflug schon via Facebook/Twitter begeistert mitverfolgt und fand es unglaublich spannend zu hören, wie das alles so geklappt hat.

    Nofa ist wirklich eine schöne Stadt (wohne in der Nähe und habe dort gearbeitet bzw. arbeite nach der Elternzeit wieder dort), auch wenn alle so piekfeines Hochdeutsch reden. :D Ich bin sicher ihr könnt euch dort alle schnell einleben und heimisch fühlen, wenn das denn dann die Lösung für nächstes Jahr werden wird.

    Mir liegt immer ein Stein im Magen wenn ich von eurem Trennungsschmerz lese. Keine Familie sollte so leben müssen, auch wenn es sich manchmal eben nicht vermeiden lässt.

    Viele Grüße
    Isa

  6. Dein Beitrag hat mich zu Tränen gerührt. Ich finde, diese Erkenntnis wirklich toll und hoffe, ihr findet im Sommer eine gute Lösung! Nofa ist gar nicht soo schlimm!
    LG, Simone

  7. Meleni

    Mal wieder schlurzen und Tränchen…, die Überraschung, die Gedanken und Planung sind so herzlich so spontan und wundervoll. So unglaublich perfekt gelungen zur absoluten Freude jedermanns :D Aus dieser Zeit werden bestimmt alle ein viel Kraft schöpfen…
    Aber auch traurig, weil der Abschiedsschmerz so unendlich groß sein muss… genauer will ich es mir gar nicht vorstellen müssen. Ich finde es so unfassbar und ich frag mich wie du das immer schaffst??! Ich würde mich von Woche zu Woche emotional nur durchkämpfen. So sehr ich unsere kleine Sonne liebe, so sehr würde mir der Mann trotzdem fehlen, wir sind eine Einheit zu Dritt, so wie ihr zu Fünft nur Eins ergibt ? und der wirkliche reale Austrausch und Zärlichkeiten würden mir zu sehr fehlen! Ich finde es wirklich stark!!
    Ich hoffe, ihr findet ganz ganz bald eine Lösung, mit der ihre alle sehr glüklich sein werdet und wieder zusammen sein könnt! :)

  8. Für mich wäre so Wochenendfamilie auch nur die absolute Notlösung! Ich freue mich das euer Wochenende so schön war und „Nofa“ doch als realistische Möglichkeit in Betracht kommt.

    (Könntest du deinen Hauptjob denn auch in Hannover machen, oder müsstest du dich umorientieren?)

  9. vielen dank für den schönen beitrag – meine antwort schreibe ich, während der mein mann, freund und papa des sohns noch im zug nach berlin sitzt, und ich die nächsten fünf tage schonmal im geist mit „waschen, organisieren, auto reparieren lassen, arbeiten, spielplatznachmittag“ usw. versehe, um sie kürzer erscheinen zu lassen… wir haben den papa übrigens auch in einer seiner stationen auf der feuerwache besucht, was ebenso chaotisch und toll war ;). unser nächster besuch, diesmal eben in berlin, steht an pfingsten an und ich freu mich schon sehr.
    linnea

  10. Ich habe mir deinen Blog in den letzten Wochen Stück für Stück durchgelesen, einfach, weil ich es so schön finde, wie du von deiner Familie bloggst. Ich bin eher eine stille Mitleserin, zumal ich bei vielem nicht mitreden kann. Ich bin 22 Jahre alt und habe keine Kinder. Aber dein Blog berührt mich und ich hab mich grad so über den Eintrag gefreut…für dich, deinen Mann, für die Kiddies. Das musste ich jetzt einfach mal schreiben. Ich hoffe, dass ihr ganz bald wieder dauerhaft als Familie zusammen sein könnt :)

  11. Ein sehr schöner Eintrag !!
    So voller liebe und Freude. Ich hoffe das mit dem Umzug und alles klappt so wie ihr es euch vorstellt. <3

    Ich könnte es mir auch nicht vorstellen das mein Schatz auf Montage ist. Außerdem die Freude des Kindes wenn der Papa da ist. Ist einfach unersetzlich. :)

  12. Désirée

    Liebe Mama Miez,
    gerade heute hatte ich es wieder mit meinem Freund von diesem Thema. Er hat vor anderthalb Monaten einen neuen Job in einer anderen Stadt begonnen und wir überlegen nun, wie es weiter geht. Ich hab ihm erzählt, dass es sogar dreifache Mütter gibt, die so eine Fernbeziehung packen, und noch viele andere Menschen, die sich notgedrungen arrangieren. Toll, wie Sie das wuppen, und noch viel toller, dass Sie bald wieder Alltag zusammen haben werden. Danke für die schönen Worte!

  13. Sandra

    Oh wie rührend. :-) ich freue mich für euch, vorallem aber für dich liebe Mama Miez, über dieses schöne Wochenende! Ich habe innerlich oft mit dir „mitgelitten“. Auch wenn du wirklich NIE gejammert hast, habe ich mir denken können, wie es in dir ausschaut. Das du dir nun auch eine Zukunft in Hannover vorstellen kannst, finde ich super. Vielleicht gibt es ja da auch eine Möglichkeit des beruflichen Neuanfangs. Deines Wunsches. Deines Traumes. Ich wünsche euch ganz viel Glück. Egal, wie ihr euch im Sommer entscheidet, ihr packt das!

    Liebe Grüße
    Sandra

  14. Katja

    Was fuer ein schoen geschriebener Beitrag. Wir sind auch ganz bald schon eine Wochenendfamilie, und es liegt mir schwer im Magen. Aber bei uns sind es nur 5,6 Monate und dann werden wir wieder zusammen sein.
    Ich hoffe das ihr einen guten Weg findet und das ihr ganz bald wieder eine „richtige“ familie seit!
    LG, Katja

  15. ich ziehe meinen hut vor dir! Ich könnte es nicht so lange aushalten ohnen meinen Mann. Aber wenns nicht anders geht, schafft man so einiges :-) Das ist sicher keine easy piesy Entscheidung, die ihr da getroffen habt, doch eine Familie gehört zusammen und die Kinder verkraften so einen Umzug meist besser als man glaubt! Viel Glück und Mut für die weitere Zeit!

  16. Und ich höre die Jungs immer noch „Wildschweinäää“ rufen. Schön, dass wir euch kennengelernt haben. Und wenn ihr dann später Hilfe beim Umzug braucht… ;)

  17. Gretchen

    Sehr (an)rührend :-)
    Wenn Ihr das nächste Mal in unserer schönen Stadt seid, müsst Ihr unbedingt den wunderbaren Maschsee besuchen, dann einen Abstecher ins Krabbelcafe Nähe Lister Meile, eine Laufradtour auf den grünen Alleen vor den Herrenhäuser Gärten und natürlich in den Zoo (obwohl das sehr teuer ist). Wir haben es wirklich richtig schön hier!

  18. Oh hört sich nach einer wunderschönen Familienzeit in Nofa an!
    Ich hoffe, dass ihr für euch eine gute Lösung findet, damit ihr den Sommer IMMER zusammen seid. <3

  19. Wow, meine allertiefsten Respekt, dass du deinen Alltag mit drei kleinen Kiddies so meisterst. Ich wünsche dir aber, dass ihr bald eine Lösung findet. Ich führe selbst eine Fernbeziehung und manchmal ist mir das alles ganz schön viel und ich habe nur meine kleine Maus. Toi toi toi :)

  20. 3 Std fahrt sind so gerade noch machbar, auch regelmäßig – ich bin ja das erste Jahr auch als Wochenenddaddy zu Frau und Kind1 gefahren.
    Die Freude Deiner Kids jedenfalls: Unvergesslich schön zu lesen.

  21. Oh, wie schön! Ich gönne euch das von ganzem Herzen. Hoffentlich findet ihr bald eine bessere Lösung, auf Dauer ist das ja doch sehr belastend für alle.
    Alles Liebe,
    Nicole

  22. […] Natürlich darf man dabei nicht vergessen, dass alle Familien unterschiedlich sind und jedes Kind seine eigene Persönlichkeit hat. Während manche Kinder die meiste Zeit der Reise verschlafen, ist bei anderen Action pur angesagt. Da hilft oft nur eines: Ausprobieren, vielleicht schon bei einem längeren Ausflug. Ein spannender Ansatz ist dazu auch bei der Bloggerin Mama Miez zu finden: Einfach mal das Ziel der Fahrt verschweigen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-