Bis einer heult! • Heile, heile Segen. Sieben Tage Regen.
Skip to content
29. Mai 2013 | Pia Drießen

Heile, heile Segen. Sieben Tage Regen.

Nachdem mein kleines Meedchen gestern und vorgestern nicht mal die Kraft zum Schreien hatte, konnte sie heute endlich ziemlich gut deutlich machen, dass sie Bauchschmerzen hat. Sie weinte ganz bitterlich, mit dicken Kullertränen und warf sich an immer wieder auf meinen Schoß oder an meine Brust. Ich massierte immer wieder ihren kleinen harten Bauch und trocknete Tränen. Gegen Mittag gab ich ihr schließlich ein Schmerzmittel.

Das sorgte schließlich dafür, dass das Meedchen heute dann zum ersten Mal seit Sonntag feste Nahrung zu sich nehmen wollte. Ein paar Nudeln ohne alles. Weil sie am Esstisch dann völlig ausflippte als die Jungs zum Abendbrot auch noch Wurstbrote serviert bekamen, traute ich ihr noch eine Hand voll Blaubeeren zu, da sie Banane seit Beginn des Erbrechend kategorisch ablehnt. Vermutlich weil das das erste war, was wieder raus kam. Zum Schluss gab es noch 5 Löffelchen Gemüsebrei ab dem 4. Monat. Zu meiner großen Freunde blieb tatsächlich alles drin.

Die Jungs waren ausgesprochen rücksichtsvoll und „brav“. Der Kindergarten hat ab heute bis einschließlich Freitag zu und so haben wir FamilieminusPapaTage. Nachdem sie das Meedchen und mich tatsächlich bis 9 Uhr schlafen ließen, malten wir gemeinsam mit Wasserfarbe riesen Bilder für den Papa. Danach spielten sie in Eintracht und ganz ohne Streit 2 Stunden mit Playmobil.

Wunschessen der Jungs waren Nudeln mit grünem Pesto und zum Nachtisch gab es dann Eis.

Während die Jungs dann abends Fernsehen guckten, habe ich das Meedchen schön warm gebadet, damit ihr Bauch sich ein wenig entspannen kann. In der Wanne war sie auch richtig glücklich und plantsche fröhlich vor sich hin.

Fazit nach diesem Tag: Nach zweimaliger Einnahme von Bakterien gestern, dann das letztes Erbrechen um 6 Uhr heute morgen. Insgesamt 5 mal Durchfall (was gut ist, denn es ist nicht mehr nur Wasser). Sie lag zwar viel schlapp auf dem Sofa rum, wälzte sich aber auch ein-, zweimal hinunter, um ein bisschen zu spielen. Ich denke, man kann davon sprechen, dass sie auf dem Weg der Besserung ist.

Ich danke allen Lesern ganz herzlich für all die guten Besserungswünsche. Ich hoffe inständig, dass sie am Wochenende wieder wohlauf ist.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Katja / Mai 29 2013

    Ich drücke sehr sehr die Daumen dafür.
    Arme Schnecke.

  2. Linde / Mai 29 2013

    super!

    weiterhin gute besserung kleines miezmäuschen! <3

  3. laura / Mai 30 2013

    Uiui das klingt doch schon mal viel viel besser! So langsam gehts wieder aufwärts… Ein glück hast du so wunderbare jungs! Ich wünsche euch noch ganz viel kraft, bis der papa wieder da ist…. :)

  4. Frau Roth / Mai 30 2013

    Liebe Frau Miez!
    Alles Gute und Liebe weiterhin für alle! Eine Portion Kraft und Ausdauer! Ganz herzlichst und unbekannt grüßt die Frau Roth?

  5. Frauchenfrieda / Mai 30 2013

    Pass auf! Sicher ist sie, wenn sie wieder fit ist, noch süßer und aufgeweckter :-) Häufig überraschen uns die Kinder ja nach so einer Leidenszeit mit neuen Fähigkeiten. Quasi als Trostpflaster für die ganze „Sorgenmacherrei“.

    • Meleni / Jun 1 2013

      das stimmt in der Tat :) und man wird noch enger zusammen geschweist ?

  6. Ach, das klingt doch schon viel, viel besser! Dann drücke ich euch die Daumen, dass bald alles überstanden ist! Das ist sicher schlimm, die Kleine so leiden zu sehen… ich hab schon ein kleines bisschen Sorge, wann es mein Baby wohl zum ersten Mal erwischt. :-( Ich hoffe, ich bleibe dann auch so ruhig und gelassen wie du!

    Alles Liebe für euch
    deine
    Julia

  7. Marei / Mai 30 2013

    Ich drücke euch die Daumen, dass es weiter so bergauf geht. Das tut einem echt richtig, richtig Leid, wenn es der kleinen so schlecht geht (und das ist zwar ein dummer Spruch, aber natürlich passiert sowas dann auch noch immer dann, wenn man eigentlich sowieso schon kaum weiß, wie es zu schaffen ist…)
    Hut ab vor Ihrer Familie, dass Sie so eine Krise so abfedern!

  8. nickel / Mai 30 2013

    Gute Besserung auch von mir!
    Schön, dass es bergauf geht.

  9. Chrizzo / Jun 1 2013

    Liebe MamaMiez, ich hoffe so sehr, es geht Ihrem kleinen Miezmeedchen endlich endlich wieder besser und sie ist dabei, sich zu erholen. Ich sende allen guten Kräfte zu Ihnen ins Südrheinische runter. Alles alles Gute!!!

  10. einemama / Jun 2 2013

    Frau Miez, wie geht es Ihrer Tochter inzwischen? Ich hoffe so sehr auf Neuigkeiten zur Genesung der Kleinen.

    Freundliche Grüße
    einemama

  11. Natalia / Jun 3 2013

    Wie geht es euch? Wie ich bei FB lesen konnte, seid ihr doch im KH? Eine schnelle, gute Besserung!!!

  12. knisterbunt / Jun 3 2013

    Liebe Miezfamilie,
    schrecklich was man von euch erfährt, wenn man recherchiert wo ihr die letzte Zeit so gesteckt habt…mit so was hat wohl keiner gerechnet :( Ich drücke ganz doll die Daumen, dass es weiter bergauf geht. Gute Besserung und hoffentlich normalisiert sich bald alles wieder!

  13. Vanessa / Jun 4 2013

    Rotavirus also… So’n Kackmist :( Es gibt ja ’ne (Schluck)Impfung dagegen, bis zum 6. Monat, ich weiß gar nicht ob unserer die bekommen hat, ich fürchte nicht; eure denn? Und wenn, anscheinend nix gebracht :(

    Hoffe es geht Euch beiden wieder besser! Bei uns hat mich ’ne Grippe niedergerafft, auch alles net so schön >.>

    Liebste Grüße!! <3

Leave a Comment