Bis einer heult! • Wie das Meedchen EINS wurde ?
Skip to content
11. Juni 2013 | Pia Drießen

Wie das Meedchen EINS wurde ?

Weil ich so oft danach gefragt werde und ohnehin einen Beitrag zum Thema geplant hatte – dann aber dieser unsägliche Krankenhausaufenthalt dazwischen kam – reiche ich heute den Bericht zum 1. Geburtstag des Miezmeedchens nach.

Ich ließ sie an ihrem großen Tag zuhause und brachte nur die Jungs in den Kindergarten. Gegen 9:30 Uhr kamen dann die Gäste: viele liebe kleine Babyfreunde, die das Meedchen in ihrem ersten Lebensjahr in unseren gemeinsamen Kursen kennengelernt hat. Natürlich brachten sie alle ihre Mütter mit. Ich richtete ein Frühstückbuffet her und stellte den Geburtstagkuchen und die Bananen-Schoko-Muffins, die ich am Abend zuvor gebacken hatte, bereit. Und natürlich stand auch für’s Meedchen eine ganz eigene Geburtstagskerze von kerzenfräulein auf dem Tisch.

Bereits im Vorfeld hab ich mir natürlich wieder Gedanken über ein, zum Miezmeedchen passendes, Geburtstagsshirt gemacht. Sie liebt alles mit vier Rädern. Und Erdbeeren. Ich skizzierte kurzerhand ein Erdbeerauto mit der Startnummer 1, das ich ihr auf ein T-Shirt applizierte. Dasselbe Motiv habe ich auf einen selbst gebackenen Mürbeteigboden mit Obststücken dekoriert. Ich fand, das war optisch und schmackhaft sogar noch deutlich besser, als ein mit Fondant oder Marzipan gestylter Kuchen. Jedenfalls war es Altersgemäßer.

Geburtstagsshirt Geburtstagskuchen

Natürlich wurde das Meedchen auch reich beschenkt. So bekam sie ihre eigene myBuddy Leuchte mit pinker Mütze, die vorerst bei uns im Schlafzimmer steht und später einmal mit ihr in ihr eigenes Zimmer umziehen wird. Aktuell dient sie so als Nachtlicht und weckt uns morgens mit einer strahlenden Sonne noch vor dem Weckerklingeln. Allein die Tatsache, dass der Raum durch das Aufleuchten der Sonne heller wird, macht das Aufwachen irgendwie angenehmer, gleitender.

Zum Spielen gab es von Lego Duplo zwei super niedliche Starter-Sets, die ich nur empfehlen kann. Das Meedchen liebt die normalen Duplosteine der großen Brüder schon sehr und so fanden das Bau- und Spielwürfelset sowie das Nachzieh-Spielset mit nochmal etwas größeren und bunteren Steinen großen Anklang. Die Sets enthalten unter anderem stabile, dicke Bauplatten, auf die selber das Minimeedchen schon Seite stecken kann. Die Steine selber sind etwas höher als normale Duplosteine und können daher besser in der Hand gehalten werden. Besonders niedlich finde ich, wie die Jungs ihrer kleinen Schwester nun immer wieder neue Giraffen bauen und das Meedchen dann vor Begeisterung quietschend in die Hände klatscht und die Tiere dann auf dem Nachziehteil durch die Gegend schiebt.

Von der Familie bekam sie endlich ihr ganz eigenes Puky Pukylino geschenkt. Das Pukylino ist dem Wutsch sehr ähnlich, aber nochmal ein Stück kleiner, so dass sie darauf sitzend problemlos mit den Füßen auf die Erde kommt und so ganz alleine fahren kann. Das mit dem Lenken übt sie verbissen, schimpft aber noch lauthals los, wenn sie vor ein Hindernis fährt und nicht durch wildes hin und her ruckeln weiter kommt.

Von ihren Gästen bekam sie ein allererstes Freundebuch, ein super niedliches „Kleiner Maulwurf“-Essgeschirr, das Buch „Die Eule mit der Beule“, eine Spiegelburg Tasche mit Punkten, Anziehsachen und viele kleine Lieblichkeiten. ?

Geburtstagsmeedchen

Es war ein unbeschreiblich schöner Tag. Ich wurde so oft gefragt, ob ich denn nicht wehmütig sei, dass mein kleines Baby nun schon 1 Jahr alt sei, aber konnte immer nur grinsen. Es ist so toll und atemberaubend, wenn sie groß und größer werden. Sie läuft erste tapsige Schritte, lacht, giggelt, küsst und kommuniziert mit mir auf ihre ganz bezaubernde und liebenswerte Art. Nein, so richtig wehmütig bin ich nicht. Dennoch kamen am Nachmittag, als der Besuch fort war, die Tränen. So viel Liebe. So viel Stolz. Mein großes Meedchen schon 1? EINS!

Ich danke von Herzen allen Gratulanten. Es erreichten und Postkarten, Tweets, Facebook-Nachrichten und E-Mails. Im Leben hätte ich sie nicht alle beantworten können. Aber es war ein wunderschönes Gefühl, dass so viele von Euch an ihrem großen Tag an sie gedacht haben. Danke!

Bananen-Schoko-Muffins

Bananen-Schoko-MuffinsZutaten:

  • 200g Mehl
  • 160g Zucker
  • 2 EL Kakaopulver (ungesüßt, zum Backen)
  • ½ TL Zimt
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • Salz
  • 2 Eier
  • 100ml Milch
  • 100ml Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • Schuss Zitronensaft
  • 2 reife Bananen
  • Etwas Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Den Backofen auf 180Grad vorheizen. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Die Schokolade in kleine Stücke zerbröckeln.

Mehl, Zucker, Kakaopulver, Backpulver, Natron, Salz und Zimt miteinander vermischen. In einer weiteren Schüssel die Eier, die Milch, das Öl und den Zitronensaft miteinander vermengen. Dann nach und nach das Mehlgemisch mit einem Holzlöffel unter die feuchten Zutaten heben. Anschließenden die zermatschten Banane unterheben. Das Ganze nicht zu sehr rühren, damit der Teig möglichst fluffig bleib und schön hoch gehen kann.

In 12 Muffinförmchen (oder ein gefettetes Muffinblech) je einen Eßlöffel Teig geben. Die zerbrochene Schokolade ebenfalls in die Formen geben und dann den restlichen Teig auf die Förmchen verteilen.

Die Bananen-Schoko-Muffins ca. 25 Minuten backen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Steffi / Jun 11 2013

    Ganz süßer Bericht und das T-Shirt ist auch super.
    Grüße, Steffi

  2. Julia / Jun 11 2013

    von Herzen alles Liebe nachträglich für dein kleines, großes Meedchen! Das sieht aus und klingt nach einem wunderbaren Fest!

    Alles Liebe
    Julia

Trackbacks und Pingbacks

  1. Der Tschubahäldengeburtstag | Mama Miez' Blog
Leave a Comment