Bis einer heult! • therapeutisches SuperÜberMuttiDings
Skip to content
29. Juni 2013 | Pia Drießen

therapeutisches SuperÜberMuttiDings

Die letzten Tage und die vielen Fotos meiner Tschubahäldengeburtstagsvorbeireitungen wurden von vielen hübschen und weniger hübschen Kommentaren begleitet.

„Du bist ne Supermutter. Deine Kinder können sich glücklich schätzen. Bei Dir wäre ich auch gerne Kind.“

versus

 „Du bist ne Übermutti. Die Ansprüche Deiner Kinder werden jedes Jahr wachsen. Wie willst Du das noch toppen?“

Ich muss ehrlich gestehen, ich verstehe weder die eine, noch die andere Seite. Nur weil ich einen offenbar so großen Aufwand um die Vorbereitung der Geburtstage meiner Kinder betreibe, bin ich weder ne Supermutter, noch ne Übermutter. Ich bin die, die gerne bastelt, die gerne zeichnet, die gerne backt, näht und einfach kreativ ist. Und diese Dinge kann ich alle bei der Planung der Geburtstage vereinen und anwenden. Auf der anderen Seite ist der Lohn dafür auch einfach gigantisch. Die strahlenden, riesen Kinderaugen, die Freude, wenn sie entdecken, dass ihr Wunschthema hier und da aufgegriffen wurde, das irgendwie alles zusammen passt und sich unser Haus an ihrem Ehrentag ganz und gar in ihre Geburtstagswelt verwandelt. Das ist so toll!

Ich mache all die kleinen Dinge, weil ich Spaß daran habe und weil meine Kinder sich darüber so wahnsinnig freuen. Ich würde denselben Aufriss veranstalten, wenn keine Gäste kämen und es kein Fest im Kindergarten gäbe. Einfach nur für sie. Und für mich.

Es hat sich inzwischen zum Ritual entwickelt, dass ich mich während des Zeichnens, Bastelns, Nähens, Backens, etc. pp. intensiv an die Zeit kurz vor der Geburt erinnere und besinne. Besonders schlimm ist das am Abend vor dem Geburtstag, da alle meine Kinder sich in der Nacht auf den Weg gemacht haben. Meistens ist das Fertigstellen der Geburtstagstorte für mich dann auch der emotionale Höhepunkt des in Erinnerung Schwelgens.

Während ich die Torte verziere, über gerissenen Fondant und dass die Füllung zu flüssig/fest/süß geworden ist, fluche, sitzt der Miezmann auf dem Sofa und baut gigantische Ballongirlanden. Wir sinnieren dann ein bisschen über den Start und den Verlauf der Geburt, über die ersten Stunden und was heute aus dem jeweiligen Fast-Geburtstagskind geworden ist. Es hat etwas therapeutisch, wenn man so will. Und ich liebe das sehr.

Es ist Quatsch, dass eine Mutter, die vielleicht weniger kreativ ist oder weniger gerne bastelt, eine schlechtere Mutter ist oder einen weniger schönen Geburtstag für ihre Kinder zaubern kann. Generell sind Kinder nämlich gar nicht anspruchsvoll und freuen sich über jeden Kuchen oder Muffin, der mit Liebe gebacken und über jeden Ballon, der mit Liebe aufgepustet wurde.

Im Grunde reicht es unseren Kindern, wenn wir sie lieben, wie sie sind. Sie würden vermutlich auch nicht glücklicher oder trauriger, wenn wir ihren Geburtstag gar nicht feiern würden.

Neben den begeisterten und den genervten Stimmen zu meiner Vorbereitung, waren da auch welche, die es bedauerten nicht selber so kreativ oder bastelwütig zu sein. Ich hab mir daher überlegt, dass ich in der kommenden Zeit ein paar hübsche Bastelvorlagen und -ideen zu diversen Themen-Geburtstagen erstellen und zusammentragen werde. Muffin-Förmchen, Cupcake-Stecker, Wimpelketten, Einladungen, Dekokram. So kann ich meinen ganzen Hobbies weiterhin nachgehen, auch wenn meine Kinder gerade Geburtstagspause habe.

Heute Abend, beim gemeinschaftlichen Muffin-Förmchen-Basteln mit der Miezmanntochter, stellten sich zuerst die blaue Druckerpatrone und dann der letzte Klebestift tot. Ich hatte also Zeit zu bloggen. Und habe es getan.

Noch 2 Mal schlafen!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Q / Jun 29 2013

    Au ja, mach ne Riesen Vorlagen Sektion und werde dafür im ganzen Internet berühmt! Also, ich finde die Bilder immer toll, die du von den Vorbereitungen postest. Selbst bin ich da erst mal unkreativ und unorganisiert, aber das inspiriert mich dann und ich werd mich dieses Jahr auch an einen Themen-Geburtstag wagen. Spaß macht das jetzt schon beim Überlegen.

  2. G / Jun 29 2013

    Ich finde es super, dass du so viel Zeit hast und diese auch Einbringst. Und ich denke, dass die Kleinen insbesondere solche Vorbereitungen toll finden, wenn sie dabei selbst etwas mithelfen dürfen. Dann schmeckt der Kuchen gleich zehn Mal zu gut :D

    Schöne Grüße

  3. Q / Jun 29 2013

    Ach so. Und was ich noch sagen wollte. Ich denke, Kinder merken ganz genau, was für „Motive“ die Eltern haben. Nicht dass sie es in Worte fassen könnten oder bewusst denken, aber wenn du das ganze Gedöns nur für die Gäste machen würdest, um als supertolle Übermutter dazustehen, dann würde ich behaupten, dass sie sich darüber nicht wirklich freuen könnten, weil sie ein komisches Gefühl hätten.

    Da du das aber komplett für sie machst, nur damit sie sich freuen, können sie das dann auch besonders, und deshalb glaube ich eigentlich nicht, dass da jedes Jahr der Aufwand steigen muss. Gar nicht. Du wirst ja weiterhin ihre Wünsche und Vorlieben berücksichtigen und ihnen eine Freude machen wollen. Ich glaube, so eine Erwartungshaltung würde eher durch „komische“ Motive der Mutter aufgebaut.

  4. nicole / Jun 29 2013

    Ich finde es toll und kann es total nachvollziehen, da ich es auch so mache. Ich liebe die Geburtstage zu planen, Deko basteln, Geschenke kaufen und besonders die Torte dekorieren. Das hat ja nichts mit Übermutter oder so zu tun wenn man selber Spass dran hat und die Kinder sich drüber freuen.

  5. ???? ???? / Jun 29 2013

    Oh solche Bemerkungen kenne ich.
    Hinzu kommen dann noch Bemerkungen von Freunden: „Du setzt uns ganz schön unter Druck“.
    Unsinn, jeder macht das was er für richtig hält. Und egal wie man es macht, Hauptsache das Kind weiß, dass man es liebt.

  6. Maufeline / Jun 29 2013

    Wir hatten grade heute Kindergeburtstag, den 5 1/2sten meiner Tochter (sie hat an Weihnachten Geburtstag, da ist feiern immer doof, und wenn man eh schon warten muss bis man feiert, dann kann man auch gut bis zum Sommer warten um eine Gartenparty zu machen. Sagt sie selber :-) )

    Und während Du voller Enthusiasmus den Tschubahäldengeburtstag vorbereitet hast habe ich hier eine My little Pony Party vorbereitet.
    Ich konnte Deine Euphorie so richtig nachvollziehen, weil ich selber grade völlig glücklich war über die unglaubliche Arbeit, die ich mir da aufgehalst hatte- nein, über die Ergebnisse der Arbeit, natürlich ;-)

    Und es war ein Erfolg, Töchterlein war superglücklich, und alle anderen Kinder hatten glaube ich auch ihren Spass, selbst wenn sie mit MLP noch nichts anfangen konnten.

    Am Montag wird der große Sohn auf eine Party gehen, in ein Spieleland, in einen vom Betreiber vorgeschmückten Raum, mit selbstgekauftem Kuchen und bestellten Pommes. Und ich weiß, dass das Geburtstagskind ebenfalls super glücklich sein wird, weil es SEIN Tag ist, an dem er gefeiert wird und ihm gezeigt wird dass man ihn lieb hat. Auch wenn es keine selbstgebastelten Dinger geben wird. Jeder macht was anderes, und selbstgebastelt heisst ja nicht „Die hat ihr Kind aber mehr lieb als die andere“. Und mein Sohn wird sich freuen, denn er weiß, dass er an seinen eigenen Geburtstagen nie in ein Spieleland gehen wird, und er es dann bei seinem Freund nutzen kann :D

    Achso, die Feier meines Sohnes ist dann nächsten Sonntag. Ich gehe mal weiteres vorbereiten…

    Liebe Grüße!
    Katha

    • Mama Miez / Jun 29 2013

      Ganz genau so! Der Quietschbeu war erst auf so einem Indoor-Spielwelt-Geburtstag und hat es geliebt! Das Geburtstagskind war glücklich und hatte einen wunderschönen Geburtstag dort. Ich kann mir sogar vorstellen, selber einmal dort mit den Kindern einen ihrer Geburtstage zu feiern. Wie gesagt mache ich das meiste für sie zuhause. Da ist die Party an sich ja von unberührt. Das Löwenmaul läd zwar auch Freunde ein, aber sie werden frei spielen ohne Programm. Dafür sind sie noch ein wenig zu klein.

    • Steffi (mama06) / Jun 30 2013

      hier würde ich auch gern unterschreiben :)

  7. Steffi (mama06) / Jun 30 2013

    So und damit ich nicht nur zustimme noch ein paar eigene Worte liebe Mama Miez.
    Diese Worte müssten doch mittlerweile an dir abprallen, du müsstes dir mal ne Teflonbeschichtung zu legen. :) Sorry ist nicht böse gemeint, sondern mein Ernst. Egal was du tust es sind immer negative Stimmen dabei. Neid? Missgunst? Schlechtes Gewissen? Ich weiß es nicht, aber ich finde es sehr sehr schade, denn das muss nicht sein. Die Zeit sollten sie lieber in die Planung des Kindergeburtstags stecken und zwar egal wie dieser wird, ob gekauft, gebastelt, irgendwo anders gefeiert, egal einfach sich Gedanken machen was dem Kind gefällt. Dem Kind zu hören um Vorlieben und Interessen zu finden und dann sich Gedanken machen. Dann hat man nämlich sicher strahlende Kinderaugen und zwar jedes Jahr und große Steigerung, die ist nämlich wirklich nicht nötig.

  8. Christine / Jun 30 2013

    Auch ich gehöre mit zu den kreativeren Müttern und nähe für meine Tochter gerne viel. Und meistens ist das ein UpCycling von alter Kleidung von mir und meinem Mann. Einfach, weil ich es witzig finde sagen zu können, dass die Kleine schon jetzt unsere Klamotten auftragen muss.
    Andere Mütter haben andere Talente: So fällt es mir schwer, mit meiner Tochter (1,5 Jahre) zu spielen, das können andere (zum Beispiel mein Mann) besser.

  9. Marei / Jun 30 2013

    Hallo Mama Miez,
    ich würde den ersteren Kommentar tatsächlich als Würdigung deiner Motivation für „den Aufriss“ den du veranstaltest sehen. Mal ganz egal wie kreativ man so ist (und da hast du ja nun mal ne volle Breitseite mitbekommen) – was eine tolle Mama ausmacht ist doch genau, dass sie sich über die leuchtenden Augen ihrer Kinder freut, weiß wie sie das erreichen kann und was sie sich wünschen und sich nach Kräften bemüht das hinzubekommen. Also von daher würde ich dem Kommentar, dass du eine super Mutter bist absolut zustimmen – das bist du einfach. (Ist für mich eine Mama, die nicht basteln kann aber sich trotzdem bemüht ihren Kindern was besonderes zu zaubern aber absolut auch – jeder wie er kann, Hauptsache aus vollem Herzen, oder nicht?).

  10. Fionee / Jun 30 2013

    Ich finde es auch einfach nur toll mit wieviel Liebe und Herzblut du die Geburtstage deiner Kinder organisierst! Und ich denke auch überhaupt nicht dass das irgendwas mit Supermutti bzw. Übermutti zu tun hat. Wenn man selbst so einen Spaß daran hat zu dekorieren, zu backen, zu nähen und die Geburtstage vorzubereiten und wenn die Kleinen sich dann noch riesig darüber freuen, was kann daran auch nur in irgendeiner Weise falsch sein? Ich liebe es auch Geburtstage bis ins Kleinste zu planen, Dekorationen etc. vorzubereiten. Da kann man doch als Mutter seine kreativen Hobbys super ausleben und macht den Kindern zusätzlich noch eine Freude. Und wie du schon schreibst, wahrscheinlich würden sich die Zwerge auch freuen wenn man nur eine kleine Geburtstagstorte bäckt und mit ein paar Freunden oder nur den Verwandten feiern. Worauf es doch ankommt ist das sie merken wie sehr sie geliebt werden und das sie an diesem Tag die Hauptperson sind und sich alles nur um sie dreht und man versucht ihnen eine Freude zu machen.

    Ich finde es auch total super das du hier Geburtstagsideen mit allem Drum-und Dran vorstellen willst! Ich bin selbst auch sehr kreativ, aber ab und zu hat man ja doch einfach keine Ideen oder es fehlt einfach die zündende Idee oder das I-Tüpfelchen.

  11. Britta / Jun 30 2013

    Liebe Mama Miez! Ich finde es toll, wie Du das alles so kreativ umsetzt. Ich selbst bin da eine absolute Null ;-) Bei uns wird auch geschmückt, gebacken etc. aber eben im Rahmen meiner Möglichkeiten *lach* Aber wie Du schon geschrieben hast, den Kindern ist das sowas von egal. Hauptsache es ist mit Liebe gemacht.

    Ich freu mich schon auf Deine Vorlagen. Da ist bestimmt auch was für meine 2 dabei.

    Ich wünsche Euch morgen einen wunderschönen Tschubahäldengeburtstag und freue mich schon auf Deinen Bericht.

    Liebe Grüße

    Britta

  12. fishly / Jul 1 2013

    Das kann ich genau so unterschreiben. Ich freue mich auch immer sehr, wenn ich meine kreative Seite ausleben darf. Ich meinem Beruf bin ich strikt an Regeln und Schemata gebunden und irgendwo muss das ja mal raus ;) Die blöden Kommentare kenne ich leider auch zur genüge. Aber was sind schon ein paar dumme Sprüche gegen die Freude desjenigen, für den der Aufwand ist. Weil ich aber viel zu wenig Kinder im Verhältnis zum Spaß habe, verausgabe ich mich auch für den Mann,meine Schwester, Freundinnen, meine mama, die Schwiegermutter… :-)
    … ab und an heiratet ja auch mal wer, dass ist dann natürlich perfekt, da darf mal in Aufwand und budget auch mal die ganz großen Sprünge machen :-)

  13. kadse / Jul 1 2013

    Hallo liebe Mama Miez, auch wenn wir uns nicht mehr bei Twitter folgen möchte ich zu diesen Beitrag meinen Senf hinzugeben. Ich finde das absoluten Quatsch das du übermuttimäßig wegen den Geburtstagsvorbereitungen sein sollst. Wer sagt denn sowas? Am ersten Geburtstag haben wir in einen Familiencafé gefeiert. Ich war sehr glücklich in das Café gegangen zu sein da ich hätte unmöglich vieles vorbereiten können weil das Mädchen zu dieser Zeit ständig an mir klebte. Dann hatten wir letztes Wochenende den zweiten Geburtstag des kleinen Mädchens gefeiert und ich hatte mir vorgenommen diesmal alles selber zu machen. Das hatte so gut geklappt und ich hatte jede Menge Spaß. In die Kita brachte ich die Pizzaschlange und Obstteller mit. Abgeschaut von dir. (Danke für das Rezept und Anregungen!) Ausserdem hatte ich zur Geburtstagsparty mit der Familie einen Regenbogenkuchen gebacken wofür ich knapp 4h in der Küche stand. Am Ende hatte sich diese Zeit und Mühe wirklich sowas von gelohnt und ich bin super glücklich darüber das ich den Kuchen gebacken habe. Ich finde die Mottopartys die du hier zeigst und vorbereitest einfach toll und bin ganz begeistert was du für Ideen in die Partys reinbringst. Mach weiter so und lass dich nicht bequatschen!

  14. Madame Mim / Jul 2 2013

    Ich finde es absolut zulässig, einen gewissen „Aufriss“ um einen Geburtstag zu veranstalten. Warum auch nicht, wenn man Spaß daran hat und sich das Geburtstagskind riesig freut?
    Ich kann für Essensbesuch auch stundenlang am Herd stehen, 5 Gänge kochen, den Tisch themenbezogen eindecken und mich einfach drüber freuen, dass sich die Gäste freuen. Da käm‘ ja auch keiner an und würde sagen: „Du bist aber ein Über-Gastgeber. Jetzt musst du das jedes Mal noch toppen und die Kollegen werden bei jedem Videoabend Sterneküche erwarten und nie wieder einfach nur Chips auf dem Sofa haben wollen.“

  15. Nicht-Elfe Nadine / Jul 5 2013

    Hallo ich auch mal wieder!
    Ich muss zu meiner Schande gestehen, ein wenig neidisch bin ich schon! Bei den ganzen tollen Sachen die Du zum Geburtstag gemacht hast!! Da kommt selbst mir das Wort „Supermama“ in den Sinn! Aber versteh mich nicht falsch, das hat keinen negativen Geschmack, sondern zeugt einfach von einer „Wow, finde ich toll!“ Stimmung, die die einfachen Worte so nicht ausdrücken! Wenn Du verstehst was ich meine!
    Ich gehöre nicht so zu der kreativen Gemeinde, bewundere aber immer wieder die Menschen die das alles so hinbekommen und machen! Ich gehöre eher zu der „Clowngemeinde“ und zu den „Bäckern“!
    Ich spiele und backe halt besser als ich bastel. Obwohl…basteln kann ich auch, aber eben nur nach anleitung. Mir fehlen da echt die Ideen! Von daher würde ich deine Idee mit den Vorlagen echt begrüßen!
    Falls Du ein schönes Brotrezept brauchst oder ein Donutrezept, da kannste auf mich zu kommen!
    Was ich mich frage ist, wie machst Du das alles immer? Ich habe immer das Gefühl ich verzettel mich in allen möglichen Dingen! Und dann fehlt mir die Zeit und die Ruhe für solche Aktionen! Vor meinem geistigen Auge sehe ich Dich Nachts noch bloggen mit tiefen Rändern unter den Augen….*schmunzel*!
    Das ist glaube ich mein größtes Problem, das verzetteln! Hast Du da nicht mal ein Rat für mich?
    Ansonsten, mach weiter so wie Du es machst! Dein Weg ist für Dich der Richtige! Das ist das wichtigste! Egal was andere sagen!
    LG

Leave a Comment