Bis einer heult! • Kreativ Dienst ... äh ... Donnerstag
Skip to content
23. Januar 2014 | Pia Drießen

Kreativ Dienst … äh … Donnerstag

Donnerstag. Heute. Glaube ich. Dafür spricht die Tatsache, dass wir in der Agentur heute unser donnerstägliches Agenturfrühstück gehalten haben. Dagegen spricht, dass ich ja eigentlich bis einschließlich Dienstag Urlaub hatte, und somit ist eigentlich heute erst Dienstag. Logisch, ne?

Zwischen Arbeit und dem Abholen der Kinder hatte ich eine Stunde Zeit endlich mal ein bisschen Leserpost abzuarbeiten. An dieser Stelle möchte ich mich herzlichst für alle Eure Mails und Nachrichten via Facebook bedanken. Viele Fragen kann ich direkt beantworten, andere verfolgen mich wie ein wiederkehrender Albtraum.

tag_brotdosenparade_20140123 979a3c8483ef11e39ae80ec794cab8b7_8

Was sind denn das für Brotdosen und Trenndinger?„, nahezu täglich unter meine #Brotdosenparade.

Also, Kinder, lesen, verstehen, merken: Das sind Sandwich-Boxen von Tupperware (Wir haben Sonderdosen. Normalerweise sind die einfarbig). Die „Trenner“ sind eckige Silikon-Muffin-Förmchen aus dem Bentoshop.

Auch sehr beliebt: „Und was machst Du mit den Brot- und Wursträndern?

Hier habe ich nun einen kleinen Pool an möglichst hübschen Antworten zusammen getragen. Mein Liebling ist derzeit:
Die trockne ich zwischen zwei Seiten des 1. Mose 41, 27-57 (Bibel), um sie später neben den Fotos der Brotdosen in ein Album zu kleben.“ (warte nun artig auf die ersten bösen Zuschriften meiner Bibeltreuen Leser).

Die korrekte Antwort wäre übrigens: die Kinder. Punkt.

Wo wir gerade bei Alben sind. Ich habe heute endlich mal begonnen die Monatsberichte des Quietschbeus auszudrucken (50 Seiten!), um diese mit Fotos aus dem jeweiligen Lebensmonat in ein hübsches Album zu kleben. Ich habe mich nach einem Tipp von der lieben Ramona für die Lochring-Alben von Semikolon entschieden. Natürlich in den Farben der Kinder. War ja klar.

Mit der Aufbereitung der ersten 3 Monate des Quietschbeus habe ich also den Abend verbracht. Jetzt sind es noch 11 Berichte to go (nach dem 12. Monat habe ich noch Berichte zum 18. Monat und 2 Jährigen verfasst und danach aus Zeitgründen aufgehört. 3 Kinder und so. Sie verstehen.). Wird hübsch, denk ich.

 0ae9e538847011e39566124601188fc6_8 3d0db964847411e3b74c12ecb14186ad_8

Die Kinder waren heute wahre Zuckerpüpse. Insbesondere die Jungs hingen wie Kletten aneinander, spielten in purer Eintracht und Harmonie miteinander und verabredeten sich dann zum gemeinsamen Schlafen im Quietschbeu-Bett. Was auch problemlos klappt. Ich hab das Löwenmaul dann eben allerdings wieder in sein Bett gesteckt, damit beide mehr Platz und einen ruhigeren Schlaf haben.

Morgen ist mein Arbeitsfreier Tag. Ich hadere noch mit mir, ob ich von der eigentlich eingeplanten Hauselfenzeit (Wäsche, Wäsche, Wäsche) ein bisschen was für einen Frisörbesuch abknapse. Der Ansatz, Sie verstehen?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ramona / Jan 24 2014

    Ich bin sehr neugierig auf die fertigen Alben. Ich möchte auch unbedingt vor den Geburtstagen der Kinder noch die Alben aktualisieren. Vorallem bei der Tochter ist mir das sehr wichtig (es ist das aktuellste Album :-)

Leave a Comment