Bis einer heult! • Kraulflieger durch Willenskraft
Skip to content
25. Februar 2014 | Pia Drießen

Kraulflieger durch Willenskraft

Ich hatte nahezu den ganzen Tag schlechte Laune. Und ich weiß nicht einmal warum. Hormone, Sack Reis in China, Mond-Sonnen-Konstellation. Egal.

Zum Glück waren meine Kinder am Nachmittag echt ein wahres Gefühlshoch. Soviel Lachen und Kichern beim gemeinschaftlichen Cookie-Mümmeln nach dem Kindergarten. Der Quietschbeu gab seine neusten Gedankengänge zum Weltgeschehen, Zwischenmenschlichen Beziehungen und physikalischen Gesetzen wider. Irgendwas mit der tatsächlichen Flugfähigkeit von Peter Pan, der ja gar kein Mensch, aber ein sehr großer Elf ist. Und trotzdem keinen Feenstaub braucht, um fliegen zu können. Der muss sich das einfach vorstellen und schwups. Letzte Nacht ist er auch geflogen, der Quietschbeu. „So!“, sagt er und macht Kraulbewegungen, was mich schmunzeln lässt, denn ich bin auch ein Kraulflieger. In meinem Träumen. Meine Schwester hingegen ist Brustschwimmflieger, sagt sie.

Ich bin als Kind in meinen Träumen immer über einen riesigen Abenteuerspielplatz, mitten im Wald gelegen, den ich mal mit meiner Oma besucht hatte, geflogen. Das war ein so tolles Gefühl, an das ich mich heute noch sehr realistisch erinnern kann. Ein anderer immer wiederkehrender Traum war, dass ich mit meiner ganzen Familie ein Definarium besucht habe (ich bin in meinem ganzen Leben noch nie in einem Delfinarium gewesen!) und in das Becken fiel, aber nie im Wasser aufschlug. Tatsächlich bin ich aber seit Jahren weder geflogen noch gefallen. Schade irgendwie. Beide Gefühle waren echt irre.

Elfen-DuoJedenfalls übt der Quietschbeu jetzt fliegen durch Willenskraft. Den ersten Schritt zum Elf hat er ja bereits durch die Teilnahme am morgigen Elfentanz getan. Jetzt müssen ihm nur noch spitze Ohren wachsen. Er ist sogar bereit Strumpfhosen zu tragen, wenns der Flugkraft dienlich ist. So hatte ich heute nämlich versucht dem Löwenmaul die Olive-farbene Strumpfhose zu seinem Peter Pan Kostüm für morgen schmackhaft zu machen. Der fand das aber eher doof. Dafür trug er dem Meedchen zu liebe wieder das Tinkerbell-Tutu. Die findet das nämlich so uncool, dass sie sich stetig weigert das Ding anzuziehen. Kurzerhand schlüpfte das Löwenmaul hinein, machte ein paar sehr ungalante Elfenmoves und meinte: „So sieht das aus!“ Kleine Schwestern lassen sich so leicht begeistern. Jedenfalls durfte das Tutu danach auch ihren kleinen Pummelelfenkörper schmücken. Steht der Tinkerbell morgen ja nichts mehr im Weg.

Morgen. Ja morgen ist die Karnevalssitzung im Kindergarten. Die Kinder sind schon sehr aufgeregt und Mutti sitzt mit Papilloten im Haar aufm Sofa. Preparing to be Wendy, you know?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Jannusch / Feb 25 2014

    Hallo Frau Miez,

    sollche Röcke hab ich überall gesucht
    (Geschäfte, Internet) und nirgends gefunden. Können Sie mir verraten, wo die her sind?

    Ich liebe Ihren Blog u bin so glücklich, dass Sie nun jeden Tag schreiben!

    Lg

  2. Sommerelfe / Feb 26 2014

    Ich bin auch ein Brustschwimm-Flieger. :-)
    Wirklich schade. Ich sollte mir mal wieder vornehmen, was mit Fliegen zu träumen. Ob man das kann?

    Ich bin sehr gespannt auf eure Karnevalssitzung morgen. Ich find das toll. Gern würd ich mich mal wieder verkleiden. Aber nicht mit Gesaufe, sondern so „ordentlich“. Bielefeld ist da allerdings mal so garnicht die Stadt für.

    Viel Spaß!

  3. Maufeline / Feb 26 2014

    Grund für schlechte Laune ist IMMER die relative Mondfeuchte! (Zumindest bei uns zu Hause ;-) )

    Hihi, un dich bin IMMER flatternd geflogen,also im Traum, bis meine Mutter mir sagte, dass sie immer Brustschwimmt. Seitdem mache ich das auch ;-) Aber leider immer nur etwa anderthalb Meter über dem Boden…

    Viel Spass beim Karneval!

  4. Stjama / Feb 26 2014

    Spitze Ohren kann man kaufen, sogar für Kinderohren. Schau mal da:

    http://www.rakuten.de/produkt/elfenohren-pixie-fuer-kleine-ohren-1127297056.html?portaldv=3&sclid=a_rakneu_pla_DE&cid=google_base_pla&utm_source=gpla_DE&utm_medium=pla&utm_campaign=googlebase-pla-2012-02_DE&gclid=COTBybWq6bwCFSZp7AodJ38Agg

    Die werden mit speziellem Hautkleber angeklebt und sehen sehr echt aus. Nur nicht zu viel Kleber nehmen, der ziept nämlich recht ordentlich beim Abmachen :)

    Viele Grüße,
    Stjama

  5. Tanja / Feb 26 2014

    Na dann ein dreifaches lautes „Kölle Alaaf“ :)
    Und kleine Pummelelfen sind doch so niedlich.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen Kindergarten-Fastelovend, das wird bestimmt toll.
    Wir werden Montag im neuen Zuhause das erste Mal einen Karnevalszug direkt vor der Haustür haben. Mein Liebster weiss noch nicht so ganz was er davon halten soll, aber das wird schon *grins* Ist ja zum Glück ein kleines Dörfchen. Quasi euch gegenüber auf der anderen Seite des Rheins.
    Falls ihr Langeweile habt, kommt rüber :) Hier ist ne Menge Kinder-Austob-und-Entdecker-Platz.
    Viele liebe Grüße us Ahe,
    Tanja

    PS: ich bin auch Traum-Brustschwimmer

  6. Katja / Feb 26 2014

    Fliegen können will ich auch!

    Vielleicht funktioniert es mit der Anleitung aus „Per Anhalter durch die Galaxis“?
    „Der Anhalter beschreibt das Fliegen als einen Trick, bei dem es darum geht, sich auf den Boden zu werfen und ihn dann im letzten Augenblick zu verfehlen oder einfach zu vergessen, dass man eigentlich aufkommen müsste, wie Ford Prefect es beschreibt.“
    (Aus: Wikipedia, „Hintergründe zu Per Anhalter durch die Galaxis“)

    Viel Spaß beim Üben!

    Herzliche Grüße von Katja

  7. Sandra Wendland / Feb 26 2014

    Herrlich gelacht…. ?

  8. Mamamusik / Feb 26 2014

    Liebe Mamamiez,
    ihr Blog hat wirklich Suchtpotential und ist für mich außerdem eine Inspiration.
    Ich bin auch eine „kleine Schwester“ und finde die Bindung zu meinen Geschwistern sehr wertvoll. Niemals würde ich sie hergeben, auch wenn es mal Situationen gibt in denen man nur den Kopf schüttelt. Das gehört doch dazu :-)
    Seit 2 Tagen (ja, wirklich noch sehr jung) habe ich nun meinen eigenen Blog mit dem ich gerne meine Erlebnisse in meinem Beruf sowie privat aufschreiben will.
    Über Besuche und Kommentare freue ich mich natürlich.
    Herzliche Grüße

  9. Claudia / Feb 26 2014

    ich bin Gleiter!
    Ich stoß mich mit den Füßen am Boden ab, Arme liegen seitlich am Körper (während der Flugphase- evtl beim Start eher so Köppermäßig-da bin ich mir nich so sicher)
    und Schwupp die Wupp kann ich fliegen/gleiten durch die Luft! Ich kann hoch oder tief- geht alles und ist mühelos. Macht mir auch immer noch Spaß!

    Vielleicht sind im Moment deine Schlafphasen zu kurz zum fliegen – wenn die Kinder größer sind fliegst du vielleicht auch wieder- viel Spaß dabei.

Leave a Comment