Bis einer heult! • PANtastischer Geburtstagsdauerlauf: Zielgerade
Skip to content
5. Mai 2014 | Pia Drießen

PANtastischer Geburtstagsdauerlauf: Zielgerade

Einen Geburtstagsbrunch mit der Familie zu machen, war ein super Idee. der Quietschbeu war freudig aufgeregt, aber ausgeschlafen und fit und musste sich nicht stundenlang ungeduldig quälen, bis seine Gäste endlich kamen. Wir aßen alle gemütlich und die Kinder spielten anschließend im Quietschbeuzimmer, im Wohnzimmer und im Garten. Trotz 15 anwesenden Personen wurde es nie wirklich laut oder unangenehm. Trotzdem war ich nach den angesetzten vier Stunden fix und fertig und auch froh, dass es vorbei war. Die Nachbereitung, wie Aufräumen und Abwasch, nahm nochmal 2 Stunden in Anspruch. Dann mussten wir auch schon den Miezmann zum Bahnhof fahren und nach Hannover verabschieden.

Das Meedchen hatte bereits am Vormittag schon solche Ermüdungserscheinungen, dass ich fest davon ausging, sie würde am Esstisch, spätestens in der Sandkiste, im Sitzen einschlafen. Stattdessen hatte sie irgendwann ihren toten Punkt überwunden und wuselte fröhlich durch die Menge. der Mittagsschlaf fiel somit aus. Das Löwenmäulchen, das schon lange keinen Mittagsschlaf mehr macht, wurde dann allerdings gegen 16 Uhr von seiner Müdigkeit übermannt und schlief im Sitzen auf dem Sofa ein. Ich trug ihn somit schlafend ins Auto, fuhr den Papa schnell zum Bahnhof und legte ihn anschließend weiterhin schlafend ins Bett. Er kam dann heute morgen um 4 Uhr zu mir ins Bett gekrabbelt, schlief dort aber bis zum Weckerklingeln weiter. Das Meedchen war ebenfalls auf dem Weg zum Bahnhof eingeschlafen und begleitete das Löwenmaul somit auch bereits um 17:15 Uhr ins Bett. Auch sie schlief ohne großes Tamtam bis 5 Uhr, nachdem ich sie um 1 Uhr zu mir ins Bett geholt hatte. 

Trotzdem, dennoch, gerade weil … ich schlief schlecht, auch wenn ich selber bereits um 20 Uhr in die Federn gekrochen war. Soviel Eindrücke zu verarbeiten. Soviel klammernde Körpernähe von links und rechts und sich selber nicht mehr drehen können. Nun ja. Das sind halt die Nachwehen gleich zweier berauschender Feste.

20140502_01bNun wird die letzte Runde in Sachen Peter Pan Party eingeläutet: Das Kindergartenfrühstück. Und – wie sollte es anders sein – bin ich noch wenige Stunden vor dem finalen Einkauf für morgen früh völlig unentschlossen, was genau in die vom Quietschbeu gewünschten Brotdosen rein soll. Soweit klar sind schon mal Obst und Gemüse-Spieße. Da es an Geburtstagen auch mal süßes Frühstück geben darf, wünscht sich der Quietschbeu zudem Pancakes mit Nutella. Meiner Rechnung nach komme ich auf knapp 80 Mini-Pancakes, wenn jedes Kind 3 Stück bekommen soll. Die Zubereitung morgen früh beträgt etwa 1 Stunde. Dazu könnten sich die Frischkäsecreme-Sandwiches vom letztjährigen Tschubahälden-Geburtstag gesellen. Jeweils zwei Viertel für jedes Kind. Macht 13 Sandwiches. Zubereitungszeit etwa 30 Minuten.

Ich müsste/könnte dann heute vorbereiten:

  • die Pan-Silhouetten auf die Brotdosen kleben
  • die Frischkäsecreme zubereiten
  • die Obst/Gemüsespieße vorbereiten
  • die Zutaten für die Pancakes abmessen und morgen früh frisch backen (oder eventuell auch schon heute Abend backen und bis morgen früh gut verpacken und lagern.)
  • die Nutella-Töpfen füllen
  • die Boxen mit den Verschlussband parat stellen

Ob ich die Pancakes nun heute oder erst morgen früh backe, werde ich aus dem Bauch entscheiden. Natürlich schmecken sie frisch besser. Aber auch 10 Stunden alte Pancakes schmecken mit Nutella gut, wenn sie richtig zwischengelagert werden. Ich schwanke daher noch. Ist ja auch alle eine Frage des Worst Case Szenarios. Wenn das Meedchen nämlich ebenfalls um 4 Uhr aufstehen will und ich sie ständig zwischen den Beinen herum wuseln habe, ist mit Pancakes backen Essig.

Das ist das schlimmschöne an diesen Geburtstagen. Ich hab ständig einen prallvoll gefüllten Kopf, der „schmeckt das den meisten?„, „krieg ich das zeitlich hin?„, „reicht das für alle?“ vor sich hin sabbelt, nicht wirklich zu einem Entschluss kommt und zum Schluss „Mach Du ma‘!“ grunzt und den Bauch – vollgepumpt mit Adrenalin und „Oh jemine, hoffentlich klappt alles!“ – machen lässt.

Ich stehe heute also wieder ganztägig unter Strom. Wie schön!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Christine / Mai 5 2014

    Vielleicht hilft dir weiter, dass es zumindest bei uns im Netto fertig gebackene und abgepackte Poffertjes gibt….

  2. Nessa / Mai 5 2014

    Ich wünsche dir viel viel Erfolg! Und meist macht man ja eh viel zu viel Essen ;)
    Ich hänge derzeit auch mitten in den Vorbereitungen für den Kindergeburtstag. Wuah. Was ein Stress!
    Der Knirps hatte in den Osterferien Geburtstag, aber da feiert es sich bekanntlich schlecht, weil alle im Urlaub sind.

    Fürs Backen jedenfalls VIEL Erfolg ;) (ich würde die PANcakes – haha welch Wortspiel! – ja abends backen…)

    LG Nessa

  3. Christina / Mai 5 2014

    fertig? abgepackt? da rümpft die supermama von heute doch die nase – frisch muss es sein. (;

    • Simone / Mai 5 2014

      na Christina, neidisch?

  4. NoNiJoMa / Mai 5 2014

    Ich wollte mal wissen wie das im Kindergarten so ist mit Geburtstag feiern. Organisiert das Geburtstagskind immer ein komplettes Frühstück für alle in seiner Gruppe? Vielleicht haben Sie darüber schon mal geschrieben und ich habs nur nicht gefunden. Dann freu ich mich über einen Link. Danke schon mal und viel Spaß noch.

    • Mama Miez / Mai 6 2014

      Die Geburtstage werden immer Dienstags in der Gruppe gefeiert. Jedem Geburtstagskind steht es frei, zu seiner Feier etwas mitzubringen. Oft ist das Frühstück, manchmal Muffins oder Kuchen.

  5. Moneypenny / Mai 5 2014

    Mach doch Ofenpfannkuchen! (google bzw Chefkoch). Die sind ratzfatz fertig, backen sich – wie der Name sagt – im Ofen quasi von selbst, dh Du kannst sie am Morgen ob mit oder ohne wuselkleinkind sogar frisch machen, dann rund ausstechen, und sie sehn aus wie Pancakes. Naja, fast.

  6. Anne / Mai 5 2014

    Mach dir doch nicht so viel Arbeit. Das ist schön und toll! Aber ganz ehrlich: die Kinder freuen sich schon über die Brotdose an sich nen Ast. Und die Minimuffins von Aldi Süd kommen hier super an! Genauso wie Laugenkonfekt aus Aldi TK-Laugenstangen in 5 Stücke geteilt. Geht auch mit Nutella ;-)
    LG, Anne

    Es sei denn, du machst es für dich?

  7. Kathi / Mai 6 2014

    Meine Güte, habe die blöden Kommentare über Frau Elch ihr Twitter mitbekommen.

    Da hat eine Mama Spaß daran für ihre Kinder und die Kinder der Kita Gruppe eine tolle Überraschung zu zaubern und dann kommen solche Bemerkungen.

    Mama Miez mach weiter, ich lese gerne bei dir und freue mich jedes mal wie Bolle wenn bei euch wieder ein Geburtstag vor der Tür steht.

    Wenn meine Tochter so weit ist werde ich mir bestimmt einige Ideen bei dir mopsen.

    Liebe Grüße vom Rande Hannovers ( auch der Speckgürtel genannt ^^)
    Kathi

  8. Steff. / Sep 18 2014

    Cool. Mein kind kennt Peter Pan gar nicht und hier gibts ne ganze Party dazu. Klasse.
    Gruß!steff

Leave a Comment