Bis einer heult! • Ein Miez-Querbeet-Wochenende
Skip to content
18. Mai 2014 | Pia Drießen

Ein Miez-Querbeet-Wochenende

Seit Freitag nicht mehr zum Bloggen gekommen. Wochenende bei Miezens eben. Daher gibt’s heute mal ein wenig Querbeet-Berichterstattung.

Am Freitag hatte das Löwenmaul seine U8 Vorsorgeuntersuchung. Ich war im Vorfeld sehr nervös, weil er ja gerne mal kurzfristig entscheidet, dass er keine Lust hat. Es hätte somit gut passieren können, dass wir völlig umsonst zum Arzt fahren und er einfach sämtliche Untersuchungen und Tests verweigert. Aber der Löwenmaul wäre ja nicht der Löwenmaul, wenn er nicht genau das Gegenteil von dem tut, was man erwartet.

Wir brachten morgens die Geschwister in den Kindergarten und hatten danach noch eine halbe Stunde Zeit, bis wir zum Arzt aufbrechen mussten. Doch der Löwenmaul weigerte sich seine Weste wieder auszuziehen und setzte sich stattdessen im Flur auf die Treppe, um dort auf die Abfahrt zu warten. Ich gab mich schließlich geschlagen und fuhr mit ihm 20 Minuten zu früh los. Zumindest konnte er so das traumhaft schöne Wartezimmer beim Arzt bespielen. Da Freitagvormittags nur U-Untersuchungen anstehen, sind in der Regel auch keine Infekte im Wartezimmer unterwegs. Wir waren tatsächlich ganz allein und ziemlich pünktlich um 9:15 Uhr an der Reihe.

Die ersten 5 Minuten war das Löwenmaul etwas skeptisch, weil da nun eine Arzthelferin und nicht der Doktor, auf den er sich so gefreut hatte, vor ihm saß. Aber die Dame hatte es echt drauf, meinen kleinen Skeptiker um den Finger zu wickeln. Daher mal die Ergebnisse im Schnelldurchlauf:

Sehtest: top mit Sternchen (Rot-Grün-Schwäche wurde erneut ausgeschlossen)

Hörtest: top (er hatte mich morgens extra noch mal an die Nasentropfen erinnert, weil er leicht erkältet ist und ja dann nicht so gut hören könnte *gnihi*)

Wortschatz und Aussprache: top mit Sternchen

Grobmotorik: okay (er kann z.B. zwar auf einem Bein stehen, aber nicht hüpfen, da sein Körperscherpunkt immer noch nicht altersgemäß ist)

Feinmotorik: top (erstaunlicher Weise kann mein Kind auf Ansage von anflirtbaren Arzthelferinnen Kreise, Rechtecke, Kreuze und überraschend detaillierte Menschen malen. Im Kindergarten und Zuhause kann er das nämlich nicht.)

20140518_01Maße:
Körperlänge: 94,5 cm
Gewicht: 14.000 g
Kopfumfang: 50,5 cm

Seine Wachstumskurve verläuft seit der U6 parallel zur Perzentilkurve. Aber – yay – langsam passt auch sein Kopfumfang proportional zum restlichen Körper, was ihm über kurz oder lang grobmotorisch endlich nach vorne bringen wird. Das ist nämlich etwas, was an ihm nagt.

Er ist gesund, in ein paar Punkten weiter als seine Altersgenossen, in anderen wieder etwas hinten an. Durchschnittlich also. Wir sind glücklich und beruhigt.

Zuhause erzählte das Löwenmaul so euphorisch von seiner Untersuchung, dass der Quietschbeu mir seither ständig in den Ohren liegt, wann er denn endlich zur nächsten U-Untersuchung darf. Das dauert allerdings noch 3 Wochen.

***

Am Samstag konnten wir dem Quietschbeu einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Meine Schwester hatte den alten Schreibtisch meines Neffen inklusive Rollkontainer und Bürostuhl abzugeben. Nachdem der Miezmann und ich ein wenig abgewägt hatten, ob das jetzt schon nötig sei und wohin mit dem Ding, gaben wir dem Flehen des Quietschbeus also nach und holten den heiß ersehnten Schreibtisch ab.

Seit einiger Zeit sitzt er abends, wenn die Kleinen im Bett sind, in seinem Bett und arbeitet noch 30 Minuten in seinen Vorschul- oder Rätselheften. Das ist für ihn die perfekte Methode, um nach einem aufregenden Tag runterzukommen. Allerdings war die Position im Bett natürlich nicht förderlich für z.B. die Schwungübungen und generell ist die Körperhaltung so halb über gebeugt auf einer weichen Matratze nicht ideal. Jetzt sitzt er mit viel Begeisterung und Hingabe an seinem Schreibtisch, malt, puzzelt und übt sich weiter in Buchstaben- und Zahlenschreiben.

20140518_02

Ich hätte nie gedacht, dass es solche Dinge sind, die das Herz meines Kindes vor Glück übersprudeln lassen. Manchmal hab ich das Gefühl, er hat es ein wenig zu eilig, groß zu werden. Seufz.

***

Auf der Heimfahrt – alle glücklich und entspannt – kübelte uns das Meedchens dann das ganze Auto voll. Hurra. Bei Bullenhitze im Auto roch das natürlich ganz ganz köstlich. Örgs. Ihr ging es sowohl vorher, wie auch nachher, blendend. Wir vermuten daher stark, dass es für sie einfach zu viel Sonne und Eis, in Kombination mit holprigen Landstraßen, war.

Jedenfalls weiß ich jetzt, wie leicht man den Bezug vom Cybex Sirona entfernen kann, dass man ihn bei 40 Grad problemlos in der Waschmaschine waschen und schleudern kann und dass er ratzfatz über Nacht trocknet. Ich habe ihn einfach noch feucht wieder auf den Sitz gezogen und den Sitz dann über Nacht im Wohnzimmer stehen lassen. Im, von der Sonne erhitzend Auto, wäre er vermutlich noch schneller getrocknet. Wenn man Hygienespüler verwendet, gehen auch die unangenehmen Gerüche raus. Nur die Gurte riechen noch etwas unangenehm, da ich sie nur mit etwas Seife und warmen Wasser abwaschen konnte. Ich schreib das hier auf, weil ich gestern erstmal Erfahrungsberichte zum richtigen Waschen /Trocknen des Bezugs gegoogelt habe und kaum brauchbare Ergebnisse fand.

Nun ja, so eine Erfahrung braucht ich trotzdem nicht öfters.

***

20140518_03Das ganze Wochenende stand mal wieder im Zeichen von Lego! Ich suchte alleine 3 Stunden einen einzelnen verschollenen Lego-Hund auf 130qm. Als ich ihn endlich gefunden hatte, bemerkte der Quietschbeu, dass der Hut seines Lego-Sheriffs auch fehlen würde. Da hätte ich heulen können. Vom Kramen in den Legokisten hatte ich schon so richtig stumpfe Lego-Finger. Ekelig!

Jedenfalls spielten die Kinder die meiste Zeit gemeinsam und friedlich mit ihren Lego-Steinen (das Meedchen direkt daneben mit ihren Duplos).

Heute merkte man dem Quietschbeu dann allerdings wieder an, dass die Abreise des Papas bevorstand. Er war angespannt, streitlustig und sehr nah am Wasser gebaut. Mir tut das im Herzen weh, weil das natürlich für Unruhe auf allen Seiten sorgt. Kaum war der Papa am Bahnhof abgeliefert war er wieder ruhiger, anlehnungsbedürftig und entspannter. Mir tut das nicht nur für den Quietschbeu, sondern auch für den Miezmann leid. Aber es wird ja kein Dauerzustand sein. Denke ich. Hoffe ich.

***

Die kommende Woche ist auch schon so gut wie durchgeplant.

Am Montag steht Turnen auf dem Plan. Dienstag geht der Quietschbeu mit seiner Tante wieder schwimmen und wir anderen werden es uns im Garten meiner Schwester gemütlich machen. Mittwoch sind Playdates geplant und Donnerstag werde ich hysterisch feststellen, dass für den Meedchen-Geburtstag am Samstag noch nichts geplant ist. Ja, ich hab’s voll drauf. Ahhhh!

Mein Meedchen wird in 6 Tagen ZWEI und wir haben noch nicht mal ein Geschenk. Spannend können wir!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Desiree Habrich / Mai 18 2014

    Ahhhh das gibt es ja nicht hehe ich habe am selben tag wie das süße meedchen Geburtstag ? ich wünsche euch viern eine angenehme woche ?

  2. Hake / Mai 18 2014

    Huhu,
    das mit dem unangenehmen Göbelaroma im Auto kenne ich gut. Bei uns hat sich gegen den Geruch Essigwasser bewährt.
    Liebe Grüße, Hake

  3. Susanne Kirch / Mai 19 2014

    Hallo,
    das mit den müffelnden Gurten kenne ich auch…Essigwasser mit ein bissel Spülmittel oder Hygienereiniger, dann sind die Gurte wieder sauber und rein… :-))

  4. blaudalam / Mai 19 2014

    Dein Löwenmäulchen ist meinem Sohn sehr ähnlich. Nicht nur die Größe stimmt genau überein, auch die Entwicklung in Motorik, Sprache usw.
    Woher weißt du, dass die verlangsamte motorische Entwicklung durch den Schwerpunkt kommt? Unser Kinderarzt schob es auf schwache Muskulatur. Das mit dem Schwerpunkt finde ich aber sehr einleuchtend, da der ja eher einem 1 Jahr jüngeren Kind entspricht. Meinst du auf einem Bein hüpfen? Mein Sohn kann jetzt mit fast 3 auf zwei Beinen hüpfen (besser auf dem Trampolin). Bekommt Löwenmäulchen extra Physiotherapie oder reicht das Kinderturnen?

    • Mama Miez / Mai 19 2014

      Die Aussage bezüglich des verschobenen „Körpermittelschwerpunkts“ habe ich vom Arzt selber. Das Löwenmaul konnte auch erst kurz vor seinem 3. Geburtstag mit beiden Füßen zeitgleich abspringen (meist war es sogar etwas verzögert) und sicher landen. Da sprang er aber auch nicht hoch. Sicherer wurde das im Verlauf des letzten Jahres. Auf einem Bein hüpfen kann er gar nicht. Er fällt dann sofort um. Aber er kann mit viel Konzentration und Ausbalancieren auf einem Bein stehen. Das ging vor kurzem auch noch nicht.
      Wir gehen lediglich zum Kinderturnen. Ich lasse ihn zudem viel Laufrad fahren, weil das der Koordination der Beine dienlich ist. Weitere Therapien sah der Arzt nicht als notwendig. Mit Einpendeln der Proportionen kommen diese motorischen Fähigkeiten wohl von alleine.

      • blaudalam / Mai 19 2014

        Danke für die Antwort. Hoch hüpft meiner auch noch nicht. Macht Löwenmäulchen beim Kinderturnen ordentlich mit? Meiner hat Angst vor den hohen Geräten und dass andere Kinder ihn dort schubsen könnten. Er ist mehr Beobachter.
        Laufrad fährt er aber oft und gut. Und ich versuche ihn so oft wie möglich auf’s Trampolin zu bringen.

        • blaudalam / Mai 19 2014

          PS: Wie sieht es mit Treppensteigen aus? Da hat mein Sohn noch öfter Probleme (beim Nachstellschritt). Wegen der Stufenhöhe gepaart mit kurzen Beinen und vielleicht auch wegen des Körperschwerpunkts.

          • Mama Miez / Mai 19 2014

            Treppensteigen im Wechselschritt kann er freihändig noch nicht, weil die Beine zu kurz sind. Ich nehme ihn dann an die Hand. Dann geht das sehr gut. Und es übt ihn wieder.

Leave a Comment