-Anzeige-

12 Kommentare

  1. Janine

    Hallo Pia.
    Ich weiß, dass es immer unmöglich erscheint die Auszeiten zu nehmen, wenn einen der Alltag wieder hat. Was dabei hilfreich ist sich auf täglich 15 Minuten zu beschränken und meines Erachtens die Kinder mit einzubeziehen. Kinder lernen meist gar nicht wie wichtig regelmäßige Pausen sind. (ich weiß ja jetzt nicht, wie das bei Dir/ Euch ist). Damit schafft man ein gemeinsames Ritual mit dem Ziel dauerhaft etwas für sich zu tun auch wenn die Familie dabei ist.
    Ganz liebe Grüße.
    Janine

  2. …das mit dem Schaukeln hab ich letztens auch mal gemacht! Total herrlich.
    Baden liebe ich neuerdings …seit ich getrennt bin….war anfangs mein einziger Luxus, weil wir so wenig Geld hatten, sodass noch nicht einmal Geld für eine 2€-Flasche Wein übrig war. Also hab ich angefangen, in die Wanne zu steigen mit Musik, Kerzen, Meersalz oder Aldischaumbad. Hauptsache, abtauchen aus dem Alltag. Außerdem hätte ich niemals so durchgehalten, wenn mein Freundesnetzwerk nicht täglich nach mir geschaut hätte, sei es per Mail, WhatsApp oder Anruf. Ohne Freunde geht’s nicht!
    LG und weiter so.

    • Das liest sich jetzt vielleicht. …nein ich brauche keinen Alkohol als Seelentröster! Ich hab mich schlicht nicht getraut, für sowas Geld auszugeben, wenn da 3 Kinder sind, die satt werden wollen. Nix für mich, alles für die Kinder. Egal was.

  3. Christin

    Ich habe auch dieses Paket von DM bekommen und sofort an dich gedacht … Da war nämlich ein knallpinker Nagellack drin ;)

  4. […] Die liebe Mamamiez hat eine super Aktion gestartet: Sie stellt einmal in der Woche jene Momente vor, in denen sie sich eine kleine Auszeit aus dem Alltag genommen hat und sich trotz Mutterpflichten und vieler Alltagsaufgaben einige entspannende Momente gegönnt hat. Ein sehr gutes Vorbild für alle von uns wie ich finde. Die Aktion gefällt mir sehr gut und daher habe ich beschlossen mitzumachen: Von Aufgaben und Herausforderungen könnte ich ganz viel berichten, vom Stress der letzten Schultage und von Ferienvorbereitungen, von Kontakten mit Handwerkern und Ämtern. Aber gab es auch etwas Entspannendes, Entschleunigendes? Ja, zum Glück. Neben einem schönen Grillfest am Wochenende in der alten Heimat, das mich regelrecht tiefenentspannt hat, habe ich mir in der letzten Woche tatsächlich diese “Just for Me Moments” gegönnt: Es gibt für mich ja keinen schöneren Ort als das Schwimmbad. Dieses schöne Blau des Wassers, die Kühle, die Ruhe, wenn man morgens als allererstes in den noch unberührten Spiegel springt. Seit Jahren besitze ich schon eine Jahreskarte – und wenn es ganz dick kommt, mache ich mir eine Stunde frei – und fahre ins Schwimmbad. Letzte Woche war das am Montag, am Mittwoch, am Freitag und am Sonntag. Eine kleine Stunde im Wasser aalen, plantschen, tauchen und bewegen Herrlich! Da macht der Alltag doch gleich doppelt Spaß. Mehr Alltagsgeschichten unter:  http://www.mamamiez.de/2014/07/28/just-moments-302014/ […]

  5. […] mamamiez hat ihre “Just for me moments” dokumentiert. Als Mutter dreier Kinder mit 20Stunden-Job plus in der Woche abwesendem Mann kam sie an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit (wer könnte es ihr verübeln!) und beschloss regelmäßig Zeit für sich zu nehmen. Für Dinge, die ihr gut tun. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-