Bis einer heult! • Blitze blanke Miezkinder
Skip to content
9. August 2014 | Pia Drießen

Blitze blanke Miezkinder

Heute war Badetag. Das brachte mich auf die Idee, doch mal über die Pflegeprodukte der Kinder zu schreiben. Ich hab in der Zeit, seit ich Kinder habe, ne Menge Menschen mit den unterschiedlichsten Gewohnheiten getroffen und eins ist ganz klar: jeder muss die für sich passendste Handhabung selber finden. Das hier ist also keine so und nicht anders Anleitung. Es ist unsere Bade- bzw. Körperpflegeroutine für die Kinder.

20140809_01

Die Kinder baden genau einmal die Woche. Meist ist das sonntags. Heute war es mal schon Samstag, einfach weil sie gerne baden wollten. Unter der Woche duschen die Kinder, wenn sie sich tagsüber eingematscht haben, sandig sind oder geschwitzt haben. Das geht deutlich schneller und reicht für eine kurze Grundreinigung völlig aus. Wenn gebadet wird, gönnen wir uns oft den Luxus von schönen Badezusätzen. Die duften toll, pflegen die Haut und machen dazu oft das Badewasser noch bunt oder besonders schönen Schaum. Die Kinder mögen das sehr. Besonders gerne mögen wir die Kneipp Naturkind Badezusätze. Leider bekommt man nicht alle Sorten im Drogeriemarkt, weshalb ich regelmäßig online bestelle. Unser absoluter Favorit ist das Traumreisebad, welches ganz wunderbar nach Lavendel duftet und gerade nach aufregenden Tagen die Kinder tatsächlich entspannt. Heute haben wir in Kneipp Naturkinder Wikinger Schaum- & Cremebad mit Mandelmilch und Jojobaöl gebadet. Das durftet ganz wunderbar nach Heidelbeeren und die Haut der Kinder ist danach so zart und weich. Wir wechseln wirklich zwischen allen Sorten durch und den Kindern ist es dabei pupsegal, ob das Bad für Mädchen oder Jungs gedacht ist (was ich ehrlich gesagt auch ziemlich blöde finde). Zauberhexe riecht zum Beispiel nach Kirsche und färbt das Wasser rosa. Ich glaub nicht, dass jemandem davon die Männlichkeit abfällt *gnihihi*

20140809_03

Wenn die Kinder duschen benutzen wir Bübchen Calendula Wasch- & Duschcreme. Die Kinder lieben es mit so einem Duschpouf eingeschäumt zu werden. Das massiert die Haut, schrubbelt hartnäckigen Dreck besser ab und fördert die Durchblutung. Außerdem schäumt es das Duschgel stärker auf. Und Schaum ist ja immer super.

Für die Haarpflege der Kinder greife ich tatsächlich etwas tiefer ins Portemonnaie, aber das ist es wirklich wert. Wir benutzen für alle 3 Kinder das Baby don’t cry Shampoo von Paul Mitchell. Das brennt nicht in den Augen, ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen und macht das Haar unfassbar fluffig und weich. Dazu riecht es noch wirklich gut. Außerdem ist es unglaublich ergiebig, weil eine Erbsengroße Portion völlig ausreicht. Wir hatten zuletzt die kleine Abfüllung von 100ml für ca. 8 Euro. Die hielt, bei ca. zweimaliger Anwendung pro Woche und pro Kind, 3 Monate. Rechnen Sie selber.  Das Taming-Spray (Leave-in Conditioner) habe ich selber schon benutzt und es ist einfach großartig. Noch sind die Haare des Meedchens aber so dünn bzw. kurz, dass wir da keine Verwendung für haben. Aber für die Zukunft wäre es meine erste Wahl. Ich kaufe das Shampoo bei meinem Frisör. Bitte nicht bei Amazon & Co. kaufen, da es sich dort meist um Fakes und Plagiate handelt. Paul Mitchell bekommt man wirklich nur bei autorisierten Fachhändlern. 

20140809_04

 

Inzwischen haben auch alle unsere Kinder verstanden, dass man einfach den Kopf in den Nacken und die Augen zumachen muss, wenn man die Haare ausgespült bekommt. Seither gibt es bei uns auch keine Tränen oder Geheule mehr.

Was bei uns natürlich auch täglich – morgens und abends – ansteht: Zähneputzen. Bis vor einer Weile haben wir immer die Elmex Kinderzahnpasta benutzt, aber der Quietschbeu meckerte immer, die würde nicht schmecken und das Löwenmaul roch 5 Minuten nach dem Putzen wieder unangenehm aus dem Mund (waren wir auch mit beim Kinderarzt. Kommt vom Magen und liegt an einem schwachen Magenpförtner. Erblich bedingt.) Also probierten wir die Odol Med 3 Milchzahn aus, die einen milden Mint-Geschmack hat. Und die Kinder lieben sie. Auch das Meedchen spuckt ihre Zahnpasta inzwischen zum größten Teil aus und das Löwenmaul hat länger als nur 5 Minuten einen frischen Atmen. 

Darüberhinaus benutzen wir eigentlich nichts. Keine Cremes oder Lotions. Der Quietschbeu benutzt regelmäßig Labello, da er oft trockene Lippen hat. Ach ja, fürs Meedchen benutze ich die Babylove Feuchttücher von dm. Das war’s. 

Manchmal bin ich echt erschlagen, wie lang und groß das Regal für Baby- und Kinderpflegeprodukte ist. Und bin froh, dass ich mir da keine Gedanken drum machen muss weil wir dir für uns richtigen Produkte gefunden haben und damit zufrieden sind. Phew.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Simone / Aug 10 2014

    Hier ganz genauso, nur mit anderen Produkten.
    Auch habe ich meine Kinder nie eingecremt, weil ich denke, der natürliche
    Hautschutzmantel schafft es sehr gut alleine, die Haut samtweich zu halten.
    Wenn ich die überfüllten Regale mit Pflegeprodukten sehe, frage ich mich, für was man sich da entscheiden sollte….

  2. Anika / Aug 10 2014

    Hallo liebe Mama Miez
    ich bin immer noch auf der suche nach der sonnenmilch. Welche nehmen sie für ihre Kinder? LG

  3. Melanie / Aug 11 2014

    Hallo Mama Miez,

    ich wir haben unsere speziellen Produkte gefunden, gerade da mein kleinster mit Neurodermitis zu tun hat, braucht er speziellere Produkte. Daher kann er mit seinem größeren Bruder bisher nicht zusammen baden, da er immer ein ölhaltiges Bad braucht und er Große immer mal gerne ein „Dreckspatzbad“ oder ähnliches haben möchte. Also heißt das für uns immer, die Kinder müssen in Etappen baden. Aber da haben wir uns schon dran gewöhnt.
    Ich habe da einen Tipp, was trockene Lippen angeht. Ich habe jahrelang damit zu tun gehabt (Haut platz ab/auf) und auch immer wieder Labello`s oder ähnliches benutzt. Ich hatte eigenlich immer das Gefühl, das es nicht so wirklich hilft. Irgendwann habe ich mal den Tipp bekommen, es mit Melkfett zu probieren. Und es hilft wirklich, ich habe keine trockenen und rissigen Lippen mehr. Leider hat man es häufig, dass man Melkfett nur in sehr großen Tiegeln bekommt. Aber vielleicht hilft es auch ihrem Sohn. Man braucht nicht mehr so viel cremen. Selbst mein 5jähriger Sohn lässt sich die Lippen damit eincremen…

    LG

  4. Esther / Aug 12 2014

    Guten Tag!
    Sorry, meiner Meinung nach darf, kann, soll natürlich jeder machen was er möchte und normalerweise kommentier ich auch nicht, aber da du hier schreibst: „…ist frei von schädlichen Inhaltsstoffen…“ möchte ich doch darauf hinweisen, dass das „Baby Don`t Cry Shampoo“ zum einen Silikonöl und zum anderen Quaternium-15 enthält, das Formaldehyd freisetzten kann. Ob und in wie weit diese Inhaltstoffe als „schädlich“ zu bezeichnen sind muss natürlich auch jeder selber beurteilen…
    LG

Leave a Comment