Bis einer heult! • Im Zeichen der Fledermaus
Skip to content
15. August 2014 | Pia Drießen

Im Zeichen der Fledermaus

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen von Batman. Und Super(stunt)man. Letzteres war das Löwenmaul. Aber der Reihe nach.

Es war kalt. Das stand schnell fest, als wir nach dem Frühstück aufbrechen wollten, um beim Frisör meine kleine Großbestellung (u.a. für meine beste Twitter-Timeline) abzuholen. Also mussten nach vielen vielen Wochen zum ersten Mal wieder lange Hosen her. Die Kinder probierten die erste Hose an. Die zweite. Das Ende vom liebt war eine völlig hysterische Mutter, die völlig entsetzt feststellte, dass den Kindern keine einzige Hose mehr passte. KEINE! In allen Hosen deutliches Hochwasser.

20140815_01

 

Dem Löwenmaul hätte ich jetzt auch keine vom Quietschbeu vererben können, weil die in der Größe 92/98 gnadenlos durchgeschlissen war und entsorgt wurde. Wir mussten also Wohl oder Übel einkaufen fahren.

Wir fuhren also mit allen 3 Kindern in die nächstgelegene „größere“ Stadt. Nach dem Aussteigen im Parkhaus wollten die Jungs sich an den Rand der Parkbucht stellen, um dort auf den Abmarsch zu warten. Leider war das Löwenmaul etwas zu schnell, übersah eine Schwelle, stürzte und schlug mit der Stirn und der Nase ungebremst auf die Bordsteinkante aus. Mir war beim Aufschrei schon klar, dass er sich wirklich übel weh getan hatte. Die Stirn färbte sich binnen Sekunden blau und es wuchs ein riesen Horn. Die Nase hatte er sich auch angeschrammt. Wir setzten ihn in den Kofferraum und beäugten die Stirn, fragten ihn ein paar Dinge und kontrollierten die Pupillen. Glück im Unglück. Er beruhigte sich recht schnell und wollte dann doch unbedingt Einkaufen.

Nachdem wir in Laden 8 Jeanshosen für alle 3 Kinder ausgewählt hatten, bekamen wir die freundliche Mitteilung, dass seit gestern keine Kartenzahlung möglich sei. Also musste der Miezmann durch den strömenden Regen zur Bank rennen und Geld holen. Die Jungs nutzen die Zeit aus, um mir Batman und Superman-Socken aus dem Kreuz zu leiern. Ich bin da ja nicht so ;) Ich bin mit unserer Ausbeute jedenfalls recht zufrieden. 4 Hosen für den Quietschbeu, der definitiv den höchsten Verschleiß hat. 3 für das eher ruhige Löwenmaul und 1 für das Meedchen, die kaum gewachsen ist und der so noch die alten Hosen passen. Ach, und je eine Weste für die Jungs. Zur Hose des Meedchens gab es einen Body gratis. Doof nur, dass sie keine Bodies mehr trägt. Vermutlich werde ich ihn abschneiden und umnähen. Dann kann sie ihn als T-Shirt tragen.

20140815_02

 

20140815_legoduploWir kehrten kurz beim besten Frisör ein, der Mann bekam einen Haarschnitt und ich sammelte alle Produkte zusammen, die mir aufgetragen wurden zu besorgen. Daheim angekommen klingelte der DHL-Mann und brachte 2 Pakete, was mich etwas irritierte, weil wir nur eine Sache bestellt hatten. Da mir der Absender auch nichts sagte, der Karton aber verdächtig rappelte (Muttiohren, Sie wissen schon) habe ich ihn erstmal heimlich an der Seite geöffnet und nicht schlecht gestaunt. Da bekamen wir, ganz überraschend für alle, das Lego-Duplo – Batman Abenteuer in der Bathöhle für die Kinder geschenkt, damit sie alle 3 zusammen Batman spielen können und der Quietschbeu keine Sorge mehr um seinen kleinen Lego-Batman haben muss. So erklärte es die beiliegende Karte. Die Kinder waren total aus dem Häuschen und besonders das Meedchen war auf den ersten Blick in ihren „Mättmän!“ verliebt.

20140815_legobatmanAber damit nicht genug. Der Quietschbeu hatte bereits vor einigen Wochen den Wunsch nach einem Batman-Hubschrauber geäußert. Da der gute Hubschrauber aber über 20 Euro kostet, stellten wir ihm das Objekt der Begierde in Aussicht, wenn er beim Hecke schneiden helfen und das Auto aussaugen würde. Dazu sollte er natürlich auch sein Taschengeld (1 Euro pro Woche) sparen und dazu legen. Heute war es dann soweit. In dem von uns erwarteten Paket verbarg sich nämlich der heißt ersehnte Batman-Hubschrauber.

Ich sag es mal so: die Miezkinder brannten. Der Quietschbeu tauchte folglich 30 Minuten in seine neuen Lego-Anleitung ab und baute in Windeseile alles zusammen. Das Meedchen baute derweil die Duplo Batman-Höhle ein paar Mal um und das Löwenmaul flog mit dem ziemlich coolen Duplo Batman-Flugzeug durchs Wohnzimmer.

20140815_04 20140815_03

Die Freude und Begeisterung in den Augen der Kinder war wirklich unbezahlbar.

Es ist wie es ist: wir sind die Batman-Familie. Ich bin quasi Batmom. Damit Sie Bescheid wissen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Karo / Aug 15 2014

    Och Menno, ich wollte doch kein Duplo mehr kaufen! Sehr coole Sache. Vor allem die Überraschung :) Und das Problem mit den Hosen werden wir wohl auch bald haben…

    LG
    Karo

  2. Katharina / Aug 16 2014

    Bei der Bordsteinkante zieht sich alles in mir zusammen*wäh* Armer kleiner Mann:-(

    Aber nach dem ende werde ich jetzt wohl den ganzen Tag folgenden Ohrwurm haben nänänänänänänännäBatmom

  3. B. / Aug 16 2014

    Hi,
    cool! Und jetzt wollen wir natürlich alle wissen, wer so nett war den Batman als Überraschung zu senden? Ein Leser/Leserin? :)

  4. Linde / Okt 6 2014

    Falls die Batman-Familie bzw. die Batmom mal was zum Anziehen braucht: http://www.hm.com/de/product/27268?article=27268-B#shopOrigin=SA

Leave a Comment